Digitalisierung im Handwerk - so sieht es aus!! - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Digitalisierung im Handwerk – so sieht es aus!!

Digitalisierung im Handwerk – so sieht es aus!!
Like Tweet Pin it Share Share Email

Die digitale Welt ist je nach Branche völlig unterschiedlich. Nutzen Online-Händler bereits seit einigen Jahren eine Vielzahl unterschiedlicher digitaler Funktionen und Services, hinkt das Handwerk zum Teil noch meilenweit hinterher.

Was immerhin positiv ist und durch die Studie des Digitalverbandes Bitkom bekräftigt, dass immer mehr Handwerksfirmen digitale Services nutzen. Was sich zunächst positiv anhört, muss ganz schnell relativiert und ins rechte Licht gerückt werden. Kaum ein Handwerksbetrieb hat eine wirklich gute Webpräsenz oder greift regelmäßig auf soziale Netzwerke zurück, um mit Kunden zu interagieren, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden.

Handwerker verlassen nur sehr langsam die “alte” Welt

Vielleicht geht es den meisten Handwerkerfirmen noch zu gut. Die Gefahr, in schlechteren Zeiten hinten anzustehen, ist jedoch gegeben. Wer als Handwerker Kunden und Partner direkt erreichen möchte, sollte sich intensiv mit dem Thema Internet auseinandersetzen. Insbesondere digitale Services und Kommunikation stellen für das Handwerk völlig neue Möglichkeiten zur Verfügung. Wer online Kunden gewinnen möchte, muss bei Google zu den relevanten Suchkeywords präsent sein und die digitale Kommunikation forcieren. Gleichzeitig bietet das Internet auch Expansionsmöglichkeiten – Leistungen und Service über den eigenen Standort hinaus anzubieten. Durch die Vernetzung kein Problem mehr.

Google local SEO

Wusstet ihr, dass man den Sucheintrag bei Google beeinflussen kann – auch lokal. Also, wer bei Suche nach “Sanitär Siegburg” oben steht, muss kein Zufalls sein. In vielen Fällen ist das so, aber man kann die Position des Eintrages beeinflussen.

Fax, was ist das?

Wie Altbacken das Handwerk zum Teil ist, zeigt die oben genannte Studie weiter. 90 Prozent der Betriebe nutzen zu Kommunikationszwecken nach wie vor das Fax. Dabei wäre die eMail rein rechtlich ebenfalls perfekt einsetzbar. Zudem würde es Zeit und Geld einsparen sowie die Umwelt weiter entlasten.

Mittelständische Handwerksfimen sehen Bedeutung der Digitalisierung

Was die Studie zumindest angeht, scheint der Mittelstand im Handwerk die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung erkannt zu haben. Demnach habe die Digitalisierung für neun von zehn deutschen Handwerksbtrieben im Mittelstand (88 Prozent) „eine große oder sogar sehr große Bedeutung“, so die Pressemitteilung.

Step by Step und mit Konzept

Die Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Es gibt viele Facetten und Ausprägungen, die je nach Branche unterschiedlich sinnvoll sind. Daher sollte man sich als Handwerksbetrieb auch sehr genau die Möglichkeiten der Digitalisierung anschauen, ein Konzept entwicklen und dann den digitalen Weg konsequent gehen. Viele Wege führen nach Rom, so ist es auch auf dem Weg zur Digitalisierung.

Digitalisierung und der Wandel zu einem dynamischen und modernen Handwerksbetrieb kann nicht von heute auf morgen vollzogen werden. Der Weg kostet Geld, wobei man auch mit dem kleinen Geldbeutel schon viel erreichen kann und sukzessive diesen Weg pflastern kann.

Hätten Sie jemals gedacht, dass die Anschaffung eine neuen Heizung online planen kann?

Hätten Sie vor ein paar Jahren noch gedacht, dass man irgendwann Schuhe oder Kleidung online kaufen würde. Ist es bisher nicht immer so gewesen, dass man Schuhe sehen und ausprobieren wollte.

Hätten Sie gedacht, dass man beispielsweise die neue Heizung mittlerweile komplett online planen kann – und zwar zum Festpreis? Es geht. Thermondo.de macht es vor und ist mittlerweile die Nr. 1 im Online-Business. Immer mehr stationäre Heizungsbauer und -unternehmen blicken zumindest ab und an zu thermondo.de herüber. Vor wenigen Jahren kaum denkbar, ein Angebot auf Festpreisbasis zu bekommen inkl. Förderung.

in wenigen Jahren wird es auch selbstverständlich sein, dass wir uns unser Haus, was von außen gestrichen werden soll, im Vorfeld anschauen können, wie es denn nach dem Anstrich aussieht. Thema Augmented Reality oder Virtual Reality sind hier nur zwei Stichworte, die man nennen muss.

Kommunikation ist alles

Es muss nicht gleich ein ´Konfigurator” wie bei thermondo sein. In dem Unternehmen steckt eine Menge Manpower und Geld. Dennoch sollte man als Handwerker überlegen, welche einfachen Maßnahmen kann ich umsetzen, um meine Kunden noch mehr zu binden, neue Kunden zu finden und aktuelle Kunden auf dem aktuellen Stand zu halten. Ich kenne es aus eigener Erfahrung, wie häufig Handwerker Termine nennen, diese nicht einhalten und man sich Tage später selbst melden muss.

Das muss doch nicht sein, oder?

Absolut, es muss nicht sein. Wie schön wäre es, wenn ein Kunde sehen könnte, wann der anvisierte Termin tatsächlich umgesetzt wird, wenn die Arbeiten nicht rechtzeitig erledigt werden können, etc.. Die Rechnung per eMail ist rechtlich erlaubt. Auch eine moderne und zeitgemäße Webseite ist ratsam. Wer zudem bei Google organisch lokal platziert sein möchte und von der ein oder anderen Anfrage über die größte Suchmaschine der Welt profitieren möchte, sollte entsprechendes Verständnis, Umstzungswille  und den notwendigen Weitblick mitbringen.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *