Goodnotes - 5 Tops & 5 Flops zur Notizapp #123

HomePodcast

Goodnotes – 5 Tops & 5 Flops zur Notizapp #123

Goodnotes – 5 Tops & 5 Flops zur Notizapp #123
Like Tweet Pin it Share Share Email

Goodnotes 4 ist die Notizapp meiner Wahl – zumindest aktuell – mit der ich alle Notozen digital umsetze – egal, ob im Unternehmen oder vor Ort bei Kunden. In der Podcast Episode 76 habe ich euch die App ausführlich vorgestellt. Auch eine Q&A Podcast Episode habe ich umgesetzt. Solltet ihr weitere Fragen haben, stellt diese gerne in den Kommentaren. Wer beide Podcasts noch nicht gehört haben sollte, einfach am besten nachholen.

Seitdem ich vor gut einem Jahr bereits von Papier auf Digital meine Notizen umgeswitched habe, habe ich einige Erfahrungen im Umgang mit Goodnotes sammeln können. Ob es die perfekte Notizapp gibt, wahrscheinlich nicht. Goodnotes macht jedenfalls schon einiges richtig, da ich viele andere Notizapps getestet habe. Einige holen extrem schnell auf, bauen hilfreiche Featutess und Goodnotes muss sich anstrengen – soviel kann ich prognostizieren, wenn man nicht überholt werden will.

Das soll aber heute nicht unsere Themas sein. Kommen wir zu den 5 Tops und 5 Flops aus meiner Sicht:

5 Tops zur Notizapps Goodnotes

  • Goodnotes ist sehr intuitiv nutzbar. Zudem lassen sich Notizen in verschiedene Kategorien ordnen und gerade weil ich mehrere Unternehmen und Projekte am Start habe, perfekt für mich, um die Notizen zu strukturieren. Im Alltag eine tolle Sache.
  • Die Reaktion von Goodnotes und dem Apple Pencil ist aus meiner Sicht sehr gut. Der Stift bzw. die App verarbeitet den Stift sehr gut – hier gibt es nichts zu meckern aus meiner Sicht.
  • Wirklich klasse ist die Funktionalität, wenn es Skizzen geht. Auf die Funktionstaste gedrückt und Goodnotes erkennt eigenmächtig, ob ich einen Kreis, ein Dreieck, eine gerade Linie oder Quadrat zeichnen möchte. Diese Funktion ermöglicht es mir zudem, sehr schnell und einfach auch Textpassagen zu highlighten – via Textmarker in verschiedenen Farben und Größen.
  • Besonders hilfreich ist es, dass ich eigene Papiervorlagen nutzen kann, ist wirklich ein Segen. Ob für Kundennotizen, Aufträge, Angebote oder zum Dokumentieren und Protokollieren von Besprechungen. Dadurch, dass ich in der Lage bin, auf einfache Art und Weise eine Papiervorlage in Goodnotes zu integrieren, bin ich für jede Art der Verwendung, gerüstet. Einfach eine PDF-Datei als Vorlage verwenden, fertig!
  • Die Exportfunktion und Weiterverarbeitung der Notizen gefällt mir sehr gut. Ich kann die Notiz als eMail direkt weiterleiten, in die Cloud, beispielsweise in meine Dropbox legen und die Datei dann weiterverarbeiten, wenn nötig. Das Weiterverarbeiten ist notwendig, wenn ich die Notiz in Evernote integrieren wll. Eine direkte Anbindung fehlt leider .

5 Flops zur Notizapp Goodnotes

  • Suche nur innerhalb der Notiz, nicht übergreifend über alle Notizen möglich. Eine Volltextsuche, wie Evernote sie beispielsweise hat – zwar keine Notizapp, dennoch eine tolle App – wäre wünschenswert. Insbesondere dann hilfreich, wenn man
  • Was das Schriftbild angeht, ist Goodnotes nicht schlecht, aber sicherlich auch nciht perfekt. Her haben andere Apps die Nase vorn und ich bin gespannt, was Goodnotes 5 hier für Veränderungen insgesamt mitbringt
  • Viel wird über die Umwandlungsmöglichkeit von handschriftlichen Notizen in Maschinen-Text gesprochen. Ds funktioniert, aber ganz ehrlich nicht optimal. Wenn ich den Maschinentext noch handschriftlich umfangreich je nachdem bearbeiten muss, dann bringt mir die Funktion nur bedingt was. Klar, bin ich schneller als wenn ich alles neu tippen muss, aber die Nacharbeit in dem Sinne ist auch nicht Sinn und Zweck. Daher speichere ich meine Notizen handschriftlich in Evernote ab und wandele den Text nur dann um, wenn ich diesen per eMail weiterverarbeiten möchte.
  • Bei der Exportfunktion würde ich mir wünschen, dass ich nicht nur zwischen der aktuellen Seite und „allen Seiten“ auswählen kann. Auch ein Seitenbereich von bis wäre sinnvoll. So muss ich das immer manuell in der PDF später machen, was nervt und unnötig verschwendete Zeit darstellt.
  • Ich kuriere häufig Dokumente und es wäre in dem Zusammenhang. Zwar ist es problemlos möglich PDF Daten oder Grafiken in Goodnites zu integrieren, sodass ich diese dann wie gesagt kursieren kann. Hilfreich wäre e, wenn ich beim Import vorab auswählen könnte, ich alle Seiten einspielen oder oder Nut bestimmte. Zwar kann ich ungewollte über Goodnotes einzelne im Nachhinein lachen, ist aber von der Effizienz auch nicht top.

Video zu den 5 Top und 5 Flops der Notizapp Goodnotes

Ich habe zu dem Thema auch ein Video gemacht und die Tops & Flops in einen Screencast zusammengefasst. Seit kurzem gibt es ja auch regelmäßig YouTube-Videos. Wenn ihr uns noch nicht auf YouTube folgt, holt es am besten nach.

Was sind eure Tops & Flops?

Das waren mal meine 5 Top und 5 Flops zu Goodnotes 4. Was liebt ihr an Goodntes und wo seht ihr entsprechend Bedarf? Teilt es mir in den Kommentaren gerne mit.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube anhören.

Stellt uns eure Fragen oder gebt Feedback

Ihr habt Fragen zu diesem oder insgesamt zum Thema der Digitalisierung? Dann haben wir für euch eine neue Rubrik „Eure Fragen“ erstellt, in der ihr Eure Fragen direkt per Tonaufnahme an uns senden könnt.

Comments (4)

  • Ich verwende seit einiger Zeit Goodnotes, in Verbindung mit Evernote. Das kommt dem (fast) papierlosen Büro schon ziemlich nahe.

    Reply
  • Hallo Thomas, Im Podcast 125a hast Du gefragt wie wir Goodnotes nutzen. Das sieht bei mir folgendermassen aus. Ich arbeite in einem Handwerker Betrieb in der Schweiz. Wir sind in der Gebäudehüllen Branche tätig. Meine tägliche Arbeit besteht darin Offerten zu erstellen, Arbeitsvorbereitung, Betreuung von Baustellen, Abrechnungen, und etlichen Sitzungen, wo ich meine Notizen direkt auf dem iPad erstelle. Ich strukturiere meine Objekte in Goodnotes in Haupt- und Unterkategorien. In den Kategorien lege ich verschiedene Dokumente ab. Das sind Hauptsächlich Pläne und Sitzungsprotokolle. Die Funktion mit den Kategorien verschaft mir eine sehr gute übersicht. Das ist aus meiner sicht ein grosser Votreil von Goodnotes.

    Reply
    • Author

      Hi Christof,

      Danke dir fr dein Feedback. Speicherst du die Daten dann auch in der Cloud oder lässt du die auf dem iPad? Wie machst du es mit Backups?

      Viele Grüße

      Thomas

      Reply
  • Hallo Thoms

    Die meisten Dateien verschiebe ich über den Exchange Server der Firma.
    Die Backups gehen in die Dropbox. Wenn das Objket abgeschlossen ist exportiere ich die Goodnotes Notizen als PDF, und archiviere dei Dateien auf dem Firmenserver. Meine privaten Notizen verschiebe ich zu Evernote.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *