Sichtbarkeit bei Google ohne Linkbuiliing geht (eigentlich) nicht #151

HomeOnline-Marketing

Sichtbarkeit bei Google ohne Linkbuilding geht (eigentlich) nicht #151

Sichtbarkeit bei Google ohne Linkbuilding geht (eigentlich) nicht #151
Like Tweet Pin it Share Share Email

Heute möchte ich auf eine Thema eingehen, womit ich von einigen Zuhörern immer wieder konfrontiert werde. Und zwar, wie wichtig Backlinks heutzutage noch sind, um organische Reichweite bei Google aufzubauen. Die Frage werden wir im Podcast heute besprechen, ich werde euch abholen, was Backlinks sind, welchen Nutzen sie haben und wie sie insgesamt im SEO (Suchmaschinenoptimierung) einzugliedern sind.

Bevor es losgeht, möchte ich kurz unseren heutigen Partner vorstellen. Bitte schaut euch den Partner an – sind und wieder haben wir ausgewählte Partner, die einen tollen Service oder ein Produkt anbieten. Es lohnt der Blick also bestimmt:

So, schauen wir ein wenig in die Geschichte von Google, die mittlerweile auch mehr als 20 Jahre besteht.

Google früher und heute!

Historisch ist letztlich Google auch heute noch ein einbasierter Algorithmus. Google hat Links früher dazu verwendet, um praktisch die Reputation einer Webseite zu erfassen. Je mehr Links eine Webseite hatte, um so fertiger schien sie für Google für ein bestimmtes Thema zu sein. Mit den Jahren sind weitere Kriterien hinzugekommen und heute sind es mehr als 200 verschiedene Rankingkriterien, die darüber entscheiden, ob eine Seite sichtbarer ist als die anderen. Zwar mit unterschiedlicher Gewichtung, aber es ist wesentlich komplexer geworden. Mit dem Penguin-Update, einem von mehreren Tier-Updates, hat Google die reine Linkbetrachtung neu geordnet und mit dem Update verschiedene Qualitätskriterien bei der Linkbetrachtung einfließen lassen.

Kriterien wie Trust der ienkgebenden Seiten, Themenrelevanz, aber auch die Linkperformance, also wie häufig ein Backlink angeklickt wird und zu Besuchern für die eigene Webseite führt, sind mittlerweile diese neuen Kriterien. Mittlerweile kann Google also gute von schlechten Links unterscheiden und nimmt diese Tatsache in die interne Bewertung einer Seite auf.

Vor einiger Zeit hat Google angekündigt von den großen Tier-Updates wie Pinguin, Panda oder Hummingbird beispielsweise Abstand zu nehmen und nicht mehr punktuell größere Update vornimmt, sondern kontinuierlich seinen Algorithmus updated.

Was ist ein Backlink?

Wenn wir eine Definition zu Backlinks bilden müssten, würde die letztlich wie folgt aussehen:

„Ein Backlink ist ein Link, der von einer externen Webseite auf die eigene Webseite führt.“

Also recht simpel und selbst erklärend. Wie wichtig sind aber nun Backlinks im gesamten Konstrukt einer SEO-Strategie und letztlich, wenn es um sichtbarkeitsaufbau bei google im organischen Bereich (also der Bereich, der nicht durch Anzeige angezeigt wird).

Wie wichtig sind Backlinks also heute noch?

Hochwertige Backlinks sind immer noch sehr wichtig laut Google bzw. zeigt das auch die Praxis mit eigenen Projekten oder die von Kunden. Zwar hat die Strahkraft von Backlinks ein wenig nachgelassen, im Vergleich zu anderen Rankingkriterien ist sie aber immer noch so stark, dass man Backlinks grundsätzlich nicht vernachlässigen sollte. Insbesondere dann nicht, wenn man Rankings in den Top-10 Suchergebnissen für stark nachgefragte Keywords aufbauen möchte. Hierzu bedarf es dann einer gezielten Linkbuilind-Strategie, sodass ein reines Verlassen rein auf hochwertige Inhalte beispielsweise nicht mehr ausreichend ist.

Was bedeutet das für meine Webseite?

Die Antwort ist simpel und klar – ohne Backlinks geht es auch heute noch nicht. Wer mit seinen Inhalten Sichtbarkeit aufbauen möchte, muss sich mit dem Thema auseinandersetzen. Hier und da und je nach Branche, Thema und Wettbewerbsdichte, kann es auch schon mal ohne oder nur mit wenigen Backlinks funktionieren, bei Google auf die vordersten Plätze zu gelangen – das ist aber sicherlich die Ausnahme.

Daher ist es wichtig, dass ihr immer auch das Marketing für eure Inhalte im kopf habt. Denn nur tolle Inhalte zu publizieren, die relevant sind und perfekt auf die Zielgruppe abgestimmt ist,  ist meist nicht ausreichend. Das bekannt machen, also Seeding wie man so schön sagt, ist wichtig. Um bei Google nachhaltige Inhalte letztlich aufbauen zu können, sind Backlinks eine immer noch wichtige Waffe, wenn es um organische Sichtbarkeit geht. Und wie ihr Backlinks letztlich aufbaut, ist euch über lassen und hängt vom Einsatz der Contentformate und ziele ab.

Wie und wo kann man Backlinks aufbauen?

Je nach Contentziel und -vorhaben, gibt es unterschiedliche Werkzeuge, wie ihr letztlich Backlinks aufbauen könnt.

  • Gastbeiträge
  • Pressemeldungen
  • Forenlinks /  Bloglinks (Kommentare)
  • Links auf Frageseiten/-portalen
  • Soziale Netzwerke
  • GoogleMy Business (Local SEO)
  • Branchen-/Webverzeichnisse
  • Partnerlinks bei Händlern/Partnern, etc.
  • Eigener Content produzieren

Der Weg, gute und wirklich relevante Links zu bekommen, kann aber recht steinig und schwer sein. Daher können Links auf indirekt „gekauft“ werden. Was absolut legitim ist, wenn man hier richtig vorgeht. Der plumpe Einkauf über eine Agentur – kann man machen, sollte man aber wenn nur mit absoluter Transparenz und Vertrauen in die Link-Agentur umsetzen. Viele, fast zu viele schwarze Schafe kann man sagen, sind hier unterwegs.

Hochwertige Backlinks heißt nicht – dass man einen externen Link bei einem befreundeten Unternehmen, irgendwo im Niemandsland der Webseite erhält. Auch hier haben sich die Spielregeln in den letzten Jahren sehr stark in Richtung qualitative Faktoten verändert. Heutzutage ist es zunächst einmal wichtig, dass die linkgebende Seite selbst ein hohes Maß an Vertrauen bei Google hat. Zudem die Themenrelevanz, also die Nähe zu meinem Inhalt gegeben ist und der Link im besten Fall so platziert wird, dass auch Klicks über diesen generiert werden. Google achtet mehr und mehr darauf, ob Backlinks auch performance generieren.

Also, der Aufbau von Sichtbarkeit mit Backlinks ist wesentlich einfacher je nach Umfeld auch ein Muss. Wie intensiv, muss individuell betrachtet werden. Fakt ist aber, wenn man Rankings in den Top-10 Suchergebnissen für stark nachgefragte Keywords aufbauen möchte, muss eine gezielte Linkbuilind-Strategie her , sodass ein reines Verlassen rein auf hochwertige Inhalte oder top-optimierte Webseite nicht mehr ausreichend ist.

Habt ihr weitere Fragen?

Ihr habt Fragen zu Goodnotes? Dann stellt mir diese gerne per Email an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder unserem Hörerservice. Dann werde ich in Kürze einen Podcast und/oder ein Videobeitrag diesbzgl. umsetzen.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *