Tool-Tipp für produktives Arbeiten: Goodnotes App - ein vollwertiger Notizbuchersatz

HomePodcast

Tool-Tipp für produktives Arbeiten: Goodnotes – ein vollwertiger Notizbuchersatz #076

Tool-Tipp für produktives Arbeiten: Goodnotes – ein vollwertiger Notizbuchersatz #076
Like Tweet Pin it Share Share Email

In der Reihe Tool-Tipps für produktives arbeiten zeige ich euch Tools und Apps, die euch das Arbeiten im Business erleichtern und ihr insgesamt produktiver arbeiten könnt. Zuletzt hatte ich euch die Tools Evernote und Things vorgestellt. Beide Podcast Episoden sind sehr gut bei euch angekommen und ich habe viel Feedback erfahren. Daher Sol es mit dieser Reihe auch weitergehen.

Heute möchte ich euch die App Goodnotes vorstellen. Goodnotes ist für mich seit längerem ein vollwertiger Notizbuchersatz. Zusammen mit dem neuen Apple Pencil und dem iPad Pro eine Kombination, die einem normalen Notizblock in nichts nach steht. Im Gegenteil.

Goodnotes ermöglicht es mir, auf der einen Seite, handschriftliche Notizen im Meeting, beim Kunden oder wo ich es eben benötige, umzusetzen. Das Besondere ist, dass Goodnotes im Zusammenspiel mit dem Apple Pencil hervorragend arbeitet. Ich hatte früher schon mal einen Pencil und war echt enttäuscht, wie schlecht das insgesamt funktionierte. Wenn ich die Hand auf dem iPad aufgelegt hatte, wurden Striche gezogen, die Stiftspitze war recht dick und ein sauberes schreiben oder auch zeichnen von Skizzen nicht wirklich möglich. Das hat sich mittlerweile verändert und ich gehörte lange zu den Skeptikern, ob ein iPad wirklich als vollwertiger Notizbuchersatz funktionieren kann. Und mittlerweile muss ich sagen, es funktioniert – einwandfrei.

Goodnotes – die Vorteile und meine Erfahrungen im Alltag

Die App ist zwar nicht kostenfrei, dennoch kostet sie kein Vermögen und ist für rund 10 EUR im App Store zu haben. Sehr gut finde ich in Goodnotes, dass man seine Notizen kategorisieren kann. In Hauptkategorien und verschiedenen Unterkategorien, sodass man sehr schnell das gewünschte Notizbuch finden kann.

goodnotes kategorisieren

Handschriftliche Notizen

Das geniale ist, das man handschriftliche Notizen auch in Maschinenschrift mit einem Klick praktisch  wandeln kann und die umgesetzten Notizen unterschiedlich verarbeiten kann. Beispielsweise kann die umgewandelte Notiz per Copy & Paste etwa in ein CRM integriert werden. Auch per Email oder in andere Programme gepostet und verarbeitet werden.

goodnotes app test

PDFs oder Grafiken in Notizen integrieren

Man kann aber auch sehr schön Meetings vorbereiten. Wenn ich bei mit in der Firma ein Joure Fixe vorbereite und Daten benötige, importiere ich mir Grafiken in die Notiz. Auch PDFs können integriert werden, wenn ich besipeilseise einen Vertrag mit einem Kunden bespreche möchte und direkt darauf zugreifen bzw. auch Änderungen vornehmen möchte. Ich korrigiere Verträge oder andere Dokumente direkt auf dem iPad. Wenn ich unterwegs im Zug bin oder auch im Büro – super simpel. Kein Ausdruck mehr und wenn ich mit den Änderungen fertig bin, dann exportiere ich den Vertrag oder die Notiz und verarbeite sie beispielsweise direkt per eMail.

Suchfunktion von Goodnotes

Man kann auch in den Notizen suchen. Ein Manko ist aktuell, dass man nicht in allen Notizen gleichzeitig suchen kann, sondern nur in einem Notizbuch. Das ist aber eine Funktion, die sicherlich in einer der kommenden Updates kommen wird. Ich meine, ich hätte es schon gelesen.

Handschrift, Tastatur & weitere Funktionen

Wenn ich möchte kann ich auch mit Tastatur schreiben. Dadurch dass alles digital ist, kann ich auch mit einem Radiergummi arbeiten, ich kann Textblöcke, Skizzen verschieben. Was mir besonders gut gefällt ist, dass es eine Funktion gibt, mit der man gerade Striche Kreise, Rechtecke sehr sauber zeichnen kann. Das Programm erkennt, ob es ein gerader Strich ist, ein Kreis oder Rechteck. Diese Funktion ist super hilfreich auch für die Textmarker-Funktion. Denn so kann ich glatte Textmarker Linien umsetzen, wenn ich in einem Text oder in meinen Notizen etwas highlighten möchte.

Weitere sinnvolle Funktionen, Meinungen, Einsatzmöglichkeiten und Verbesserungsvorschläge gibt es im Podcast Hört also auf jeden Fall rein, es lohnt sich wie immer.

Goodnotes in der Cloud

Goodnotes selbst hat zwar keine eigene Cloud, dennoch ist natürlich eine Funktionalität bzw. Schnittstelle zu Cloud-Systemen wir iCloud Drive, Dropbox, etc. Ich persönlich nutze die Dropbox als Ablage. Wenn ich wichtige Notizen, Verträge, die ich annulliert oder unterschrieben haben, direkt in der Cloud ablegen möchte, geht dies per Export-Funktion sehr einfach. Alternativ kann ich die Notizen, PDFs, Bilder, die ich bearbeitetet oder durch handschriftliche Notizen oder Skizzen ergänzt habe, auch direkt per eMail versenden. So bin ich total mobil, flexibel und kann mein papierloses Büro konsequent umsetzen. Zusätzlich habe ich dann noch in der Dropbox einen Transferordner, wenn also Notizen, PDFs oder Bilder weiterverarbeitet werden müssen. In dem Fall wird die Datei dort zwischengeparkt und wenn nötig auf dem Laptop oder stationären Rechner entsprechend weiterverarbeitet.

Nachteile von Goodnotes

Selbstverständlich ist Goodnotes eine tolle App. Aber jede App hat auch gewisse Grenzen, die nicht optimal sind und die den täglichen Workflow beeinträchtigen. Ein solches Manko ist, dass man beim Export von Notizen beispielsweise nur die Wahl hat, alle Seiten zu exportieren oder nur eine Seite. Hier wäre es super, wenn ich, wie bei der klassischen Druckfunktion, auch Bereiche angeben könnte. Der direkte Export in Evernote funktioniert nur mit einem kleinen Umweg. Ich speichere die Daten in die Dropbox – habe mir einen Transferordner angelegt – und von da bin ich dann in der Lage die Datei in Evernote oder zur weiteren Verarbeitung zu verwenden.

Goodnotes – 5 Tops & 5 Flops

In der Podcast Episode 123 habe ich zudem 5 Tops und 5 Flops herausgearbeitet, die ich seit knapp einem Jahr Goodnotes Nutzung für mich zusammengefasst habe. Es gibt noch wesentlich mehr positive Aspekt. Dazu gerne in der Diskussion mit euch mehr. Wenn ihr dann die Q&A noch zu Goodnotes anhört, solltet ihr einen perfekten Überblick über die Notizapp haben. Seit kurzem produzieren wir eben auch regelmäßig Videos. Wenn ihr kein Video mehr verpasst, dann abonniert einfach unseren Kanal.

Goodnotes für Mac & Android

Goodnotes gibt es sowohl für den Mac & Android. Ich selbst nutze Goodnotes ausschließlich auf meinem iPad Pro. Dort sehe ich die Stärken des Tools, insbesondere mit dem iPad Pencil. So bin ich in der Lage, mobil mit dem iPad handschriftliche Notizen zu erfassen – ohne einen Notizblock mit Papier nutzen zu müssen. Die Kombination ist aus meiner Sicht aktuell die beste Lösung – IPad Pro, Apple Pencil und Goodnotes.

Goodnotes 5 erscheint in Kürze

Goodnotes muss liefern, denn die anderen Notlapp-Anbieter haben sehr stark zum Teil aufgeholt. Goodnotes 5 steht in den Startlöchern und wird sicherlich spannende Neuerungen mitbringen. Wir werden natürlich genau hinschauen und euch alle wichtigen Neuerungen vorstellen.

Stellt uns eure Fragen oder gebt Feedback

Ihr habt Fragen zu diesem oder insgesamt zum Thema der Digitalisierung? Dann haben wir für euch eine neue Rubrik „Eure Fragen“ erstellt, in der ihr Eure Fragen direkt per Tonaufnahme an uns senden könnt.

Stellt uns eure Fragen

Stellt uns eure Fragen und wir werden diese in den kommenden Podcast Episoden bereits ausführlich besprechen und beantworten. Wir freuen uns auf euer Feedback und eure Fragen. Besucht auch unsere Facebook-Seite und folgt uns bei Twitter.

Podcast – jetzt anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden).

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *