Warum das Outsourcing des Recruitings sinnvoll sein kann! #143 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Warum das Outsourcing des Recruitings sinnvoll sein kann! #143

Warum das Outsourcing des Recruitings sinnvoll sein kann! #143
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wirklich die besten Mitarbeiter zu finden ist eine besondere Herausforderung und alles andere als simpel. In den letzten Jahren hat sich die Recruiting-Landschaft enorm verändert. Häufig sind Personalabteilungen in mittelständischen Unternehmen zu klein und/oder nicht so gut vernetzt, um wirklich die besten Mitarbeiter und Experten für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Hinzu kommt, dass viele Unternehmen in ihrem Segment führend sind, aber nicht im hippen Berlin, München oder Hamburg angesiedelt sind. Zur digitalen Welt gehört auch das richtige Recruiting von kompetenten Mitarbeitern, um die Ziele des Unternehmens auch nachhaltig erfüllen zu können.

Was ist Recruitment Outsourcing?

Um die besten digitalen Experten für ein Unternehmen zu suchen und zu gewinnen, bedarf es einem großen Netzwerk, den Kontakt auf Augenhöhe und eine Menge Erfahrung. Viele dieser Eigenschaften können Personaler in KMUs nicht leisten.

Die Recruiter der „next Generation“ haben verstanden, dass wir längst nicht mehr in einem Arbeitgebermarkt, in dem sich Unternehmer die Kandidaten nahezu aussuchen können, agieren. Heute agieren wir in einem Bewerbermarkt. Nicht die Anforderungen des Unternehmens stehen unmittelbar im Vordergrund. Vielmehr geht es zusätzlich auch darum, die Anforderungen und Erwartungen der Bewerber und Kandidaten (Candidate Expierence) zu erfüllen.

In vielen geschäftlichen Entscheidungen gilt es irgendwann die Frage zu beantworten, ob man ein Produkt selbst produziert oder eine Dienstleistung inHouse umsetzt oder auf externe und kompetenten Spezialisten in ihrem jeweiligen Segment zugreifen sollte. Eine Möglichkeit ist das Outsourcing des Recruiting, um so die Hilfe von Spezialisten in Anspruch zu nehmen.

Wie findet man den richtigen Personaldienstleister?

Die Wahl des richtigen Personaldienstleisters ist wichtig. KMUs müssen ein Verständnis aufbauen, wie man den richtigen Partner findet, der letztlich auch die Erwartungen und Zielsetzungen erfüllen kann. Damit dies aber auch gelingen kann, muss auch der Auftraggeber seine Hausaufgaben erledigen und ein klares Briefing und Zielvorgaben dem Recruitment Oursourcing Partner übermitteln.

Ein guter Personaldienstleister  hat Persönlichkeiten mit Erfahrung und ein großes Netzwerk. Das alleine ist heutzutage aber nicht mehr ausreichend. Auch Know How im Bereich Technologie, der richtige Umgang mit sozialen Medien und anderen Disziplinen ist wichtig. Nicht die Masse an Bewerbern macht es, sondern die gezielte Suche nach den Top-Kandidaten.

Was zeichnet einen Personldienstleister aus?

Ein herausragender Personaldienstleister arbeitet zügig, zielorientiert und in allen relevanten Kanälen, die zur Findung der Besten sinnvoll sind. So könnte ein guter Personaldienstleister auch Suchmaschinen-optimierte Anzeigen ins Netz stellen (Recruiting SEO) und somit suchende Personen direkt über den Kanal Google ansprechen. Der organische Weg dauert länger, aber kann sich mittel- und langfristig rechnen. Google Ads (früher: Google Adwords) ist ein Kanal, um kurzfristig gezielt Reichweite zu generieren. Ein professionelles Active Sourcing ist zudem wichtig, um tatsächlich die Top-Kandidaten zu bekommen und mittelfristig ein Netzwerk von Top-Kandidaten aufbauen zu können.

Ein Personaldienstleister, der euch wirklich die Top-Leute aus der Branche vermitteln kann, investiert viel Zeit, Kraft und Kompetenz. Er vertritt euer Unternehmen am Markt. Qualität hat auch im Personaldienstleisterbereich seinen Preis. Es gibt genug Firmen, die einfach nur Lebensläufe versenden – nicht selten auch von Kandidaten, die nichts davon wissen.

Häufig Standard ist, dass namhafte Personaldienstleister erst nach anteiliger Bezahlung mit der Suche beginnen. Einzelne Anbieter, die beispielsweise unser heutiger Podcast Partner geht andere Wege. Erfolgsbasierte Personalvermittlung hat nichts mit geringerer Qualität zu tun. Im Gegenteil – wer gute Arbeit leistet, Top-Kandidaten vermittelt, soll für seine Arbeit angemessen bezahlt werden. Aber bitte dann, wenn die Qualität auch stimmt und somit der Auftraggeber sicher sein kann, dass er erst dann bezahlt, wenn er die versprochene Leistung auch erbringt.

Meine Erfahrung mit Personaldienstleistern

Ich habe für meine Unternehmen, in dem ich Führungsverantwortung hatte bzw. meine eigenen Unternehmen geführt habe, einige Personaldienstleistungen kennenlernen dürfen. Und eins kann ich sagen, es gibt viele schwarze Schaafe oder besser gesagt, jene Personalberater, die viel reden und wenig Ergebnisse liefern. Wenn man dann noch ein Drittel oder wie viel auch immer des Honorars, was dem Personaldienstleister bei Vermittlung zusteht, im Vorfeld bezahlt, kann man recht schnell auch resignieren und die Personalsuche doch wieder inHouse organisieren. Also, sucht euch euren Personalberater und -dienstleister gut aus.

Habt ihr weitere Fragen?

Ihr habt Fragen zu Goodnotes? Dann stellt mir diese gerne per Email an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder unserem Hörerservice. Dann werde ich in Kürze einen Podcast und/oder ein Videobeitrag diesbzgl. umsetzen.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *