Wie ein stationärer Händler im Ecommerce mit schuhe24.de durchstartet #142 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Wie ein stationärer Händler im Ecommerce mit schuhe24.de durchstartet #142

Wie ein stationärer Händler im Ecommerce mit schuhe24.de durchstartet #142
Like Tweet Pin it Share Share Email

Immer wieder geht es hier beim digitalen Unternehmertum auch um stationäre Händler, deren Probleme und die Schwierigkeit, das stationäre Business auch in den Ecommerce zu übertragen. Laut meinem heutigen Podcast Gast ist es sehr schwer, die stationäre Denke so aufzubrechen, damit man auch Online erfolgreich werden kann.

Heute im Podcast zu Gast ist Dr. Dominik Benner. Bereits in der 4. Generation leitet er das Familienunternehmen. Seit 1882 verkauft das Familienunternehmen Benner, Schuhe im Rhein-Main-Gebiet. Heute gehören zehn Ladenlokale zum stationären Business von Benner.

Im Podcast berichtet Dominik, wie er es geschafft hat, eine Plattform für Schuhe zu entwickeln und völlig losgelöst vom stationären Geschäft aufzubauen. Naheliegend wäre es, wenn das Schuhgeschäft von Benner in die Plattform schuhe24.de integriert worden wäre. Dominik Benner ist aber einen andern Weg gegangen. Welchen genau, erfahrt ihr wie immer im Podcast selbst.

Losgelöst vom stationären Handel funktioniert das Ecommerce-Geschäft

Schuhe24.de existiert bereits seit knapp fünf Jahren. Sukzessive hat sich das Plattform-Geschäft von Anfang an durchgesetzt und kleinen und großen Händlern eine Plattform geboten, mit denen stationäre Händler ihr Angebot auch problemlos Online verlängern und ihre Umsätze am Ende des Tages steigern können. Bereits heute erwirtschaftet schuhe24.de einen Umsatz von 50 Mio. EUR. Die 100 Mio. Marke soll in den kommenden zwei Jahren erreicht werden.

schuhe24.de ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass man as stationäre Konzept nicht immer eins zu eins auf das Online-Segment projizieren sollte. Der Podcast ist auf jeden Fall sehr inspirierend für viele Mittelständler, die der Auffassung sind, dass man online aktiv werden muss, aber vielleicht der direkte Bezug zum eigenen Business nicht 100% ist.

Mehrkanalvertrieb und den Fokus auf Schuhe

Gerade zu Anfang ist der Aufbau einer Plattform sehr schwierig. Daher hat schuhe24.de direkt von Beginn an auf einen Mehrkanalvertrieb gesetzt und neben der eigenen Plattform auch weitere Partner wie otto.de oder mirapodo.de in das eigene Geschäftskonzet hinzugefügt.

Funktioniert der stationäre Handel und Ecommerce zusammen?

Eine berechtigte Frage, die immer wieder sehr kontroverse diskutiert wird. Fakt ist, dass der stationäre Handel seine eigenen Gesetze hat und Online ein völlig anderes Geschäft ist. Unser Podcast Gast vertritt die These, dass schuhe24.de nur so erfolgreich ist, weil man völlig autark agieren und das stationäre Geschäft gar nicht direkt Einfluss auf schuhe24.de nimmt. Dominik Benner geht sogar noch einen Schritt und ist der Auffassung, dass stationär und online zusammen nicht funktionieren kann. Zumindest in den meisten Fällen.

Nüchtern betrachtet muss man ihm recht geben. Welche Omnichannel-Konzept ist wirklich erfolgreich und funktioniert heute?

Habt ihr weitere Fragen zu Goodnotes?

Ihr habt Fragen zu Goodnotes? Dann stellt mir diese gerne per Email an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder unserem Hörerservice. Dann werde ich in Kürze einen Podcast und/oder ein Videobeitrag diesbzgl. umsetzen.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *