Youtube-SEO - so klappt das mit der Sichtbarkeit der Videos #146

HomeOnline-Marketing

Youtube-SEO – so klappt das mit der Sichtbarkeit der Videos #146

Youtube-SEO – so klappt das mit der Sichtbarkeit der Videos #146
Like Tweet Pin it Share Share Email

Bei uns in Deutschland wird meist nur von Google gesprochen, wenn es um die Suche nach Informationen, Produkten oder Dienstleistungen geht. Das ist im Grunde genommen auch richtig. Google hat in Deutschland einen Marktanteil von rund 95% und daher spielt die Musik bei den klassischen Suchmaschinen bei Google und nicht bei Bing oder anderen.

In dem Zusammenhang darf man aber einen Aspekt nicht vernachlässigen. Der Konsum von Videos wird aufgrund der immer besser ausgebauten Breitbandtechnik, aber nicht zuletzt auch aufgrund der immer besseren Mobilfunknetze und -tarife zu einem immer wichtigeren Medium im Internet. Google selbst steuert immer mehr Videos von YouTube auch in der eigenen Suchmaschine und den organischen Rankings aus.

YouTube – und das haben viele nicht auf dem Schirm, ist mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Und da man auf YouTube ausschließlich Videos konsumieren kann – ein Kanal, den man auch als KMU nicht vernachlässigen sollte. Videos spielen natürlich auf anderen Plattformen auch eine wichtige Rolle. Bei Facebook, Instagram beispielsweise – aber heute wollen wir uns damit beschäftigen, wie man für seine Videos auf Youtube mehr Sichtbarkeit erzielen kann. YouTube SEO nennt man das auch. Und genau wie bei Google selbst, kann man die eigenen Rankings beeinflussen, aber nicht gezielt steuern wie im Paid-Bereich, also bei Google Adwords oder Google Ads wie das Werbeformat künftig heißen wird.

Warum Videos eine Waffe im Marketing sind?!

Videos sind nicht nur aufgrund der Reichweitensituation eine Waffe im Marketing. Wer Videos produziert, ist weniger leicht kopierbar. Texte oder Grafiken kann man leicht modifizieren und nutzen. Bei Videos ist das anders, da viele den Aufwand scheuen, obgleich das für mich heutzutage bei der Technik und den Möglichkeiten überhaupt kein Argument mehr ist.

Hinzu kommt, dass man mit Videos noch mal ganz andere Geschichten und Fakten darlegen kann. Videos sind mainstream geworden, nicht nur bei den jungen Menschen in Deutschland. Und wenn wir von Videos und dem Nutzen sprechen, darf man an dieser Stelle längst nicht nur YouTube nennen. Zwar ist das heute unser Schwerpunkt, aber dennoch spielen Videos auch in anderen Kanälen eine wichtige Rolle. Live-Videos bei Facebook beispielsweise sind eine richtige Waffe, wenn es um Interaktion oder organische Reichweite geht. Insbesondere seit dem Facebook den Algorithmus vor einigen Monaten verändert und die organische Reichweite kräftig gelitten hat.

Youtube-SEO Grundlagen

YouTube selbst bietet verschiedene Funktionen rund um das Video selbst an, die es richtig einzusetzen gilt. Neben einem Video kann beispielsweise ein Titel gewählt werden, eine Beschreibung, es können Tags vergeben werden und es gibt Playlists, denen man ein Video zuordnen kann. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Thumbnail zu verwenden, was immer Standard mäßig erscheint, bevor das Video angeklickt wird. Also eine Werbewall wenn man so will.

Wenn ihr euch nun die Frage stellt, wieso bietet Google all diese Funktionen rund um das Video an, kommt eine Antwort bei rum. Es geht darum, dem Nutzer es so einfach wie möglich zu machen, zu entscheiden, ob das Video genau das ist, was einen interessiert. Zudem geht es darum, das richtige Video zu finden, wenn man nach bestimmten Suchbegriffen in der Videosuche sucht. Und Playlists helfen zudem, die Verweildauer oder im Videobereich nennt man es gerne auch die Visibillity zu erhöhen und den Nutzer länger auf seinem Videokanal zu halten. Denn auch hier gilt. Je länger ein Nutzer bleibt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser sich mit der Marke, den Produkten identifiziert und diese kauft – ob sofort oder erst später.

Nun aber wirklich genug mit der Theorie, gehen wir in die Praxis

Youtube SEO – Tipps & Tricks

Insgesamt habe ich 6 Tipps und ein Praxisbeispiels mitgebracht, die euch dabei helfen  bzw. Inspirieren werden, dass die eigenen Videos bei YouTube künftig sichtbarer werden.

Title im Youtube SEO

Der Title ist nicht nur im klassischen SEO ein wirkliche Waffe. Auch bei YouTube ist der Title und die Formulierung essentiell. Verwende das wichtige Keyword, also wozu du letztlich bei YouTube ranken möchte, wenn möglich an vorderster Stelle. Dabei ist es wichtig, dass du den Titel so wählst, dass er genau das verspricht, was du auch letztlich mit dem Video halten kannst. Es bringt dir nichts, wenn du  auf irgendwas neugierig machst, was in deinem Video gar nicht thematisiert wird. Der Nutzer wird das Video nach kurzer Zeit abbrechen und nach relevanteren Videos schauen. Und da auch die Sehdauer ein wichtiges Rankingkriterium ist, solltest du den Titel zwar so neugierig machend wie möglich, aber eben auch passend zum Inhalt wählen. Eine Keyword-Reherche kann hier durchaus hilfreich sein.

Genau wie bei Google auch, darf der Title bei YouTube nicht zu lang sein, da ansonsten der Titel mit den berühmten drei Punkten abgeschnitten wird. Rund 100 Zeichen mit Leerzeilen gerechnet erlaubt Google. Und in den 100 Zeichen gilt es eben den Nutzer zu überzeugen und auf das Video aufmerksam zu machen.

Der Titel hat also eine ganz wichtige Funktion. Er erscheint als erstes in der Suche oder fällt dem Nutzer ins Auge. Er wird aber auch beispielsweise in Social Networks angezeigt, wenn ein YouTube-Video gepostet oder danach gesucht wird.

Beschreibung

Neben dem Titel ist die Beschreibung der nächste wichtige Aspekt. Auch die Beschreibung sollte die relevanten Keywords, nachdem ein Nutzer suchen könnte und die den Inhalt des Videos am besten widerspiegeln, enthalten. Kurz, knackig und auf den Punkt gebracht hast du die Möglichkeit noch ein wenig mehr über das Video zu berichten als im Title. Das solltest du ausnutzen. Nicht zu lang, aber kurz, knackig und auf den Punkt.

Zusätzlich kann ich nur empfehlen, dass ihr den ein oder anderen Link einbaut. Entweder auf den Shop, wenn ihr eine Produkt verkaufen wollt, auf die Webseite oder was eben Sinn macht. Auch kann ein Affiliate-Link enthalten sein, wenn ihr auf ein fremdes Produkt hinweisen wollt, was im Video besprochen wird. Wichtig ist auch hier – ein Bezug muss für den Nutzer erkennbar sein.

Konkret würde ich den Title wie folgt wählen:

  • Verfasse die Beschreibung möglichst kurz und knackig. 3-4 Sätze, mehr sollte es normalerweise nicht sein.
  • 300 Zeichen sind eine grobe Benchmark, wenngleich YouTube bis zu 500 Zeichen erlaubt.
  • Nutze die Beschreibung um weiterführende Links zu integrieren
  • Empfehle auch gerne andere Partner, wenn es inhaltlich passt

Tags 

Die Tags sind ein weiteres Werkzeug, um mehr Relevanz und somit Sichtbarkeit erzeuge zu können. YouTube zieht sich wichtige Informationen nicht nur aus dem Title und der Beschreibung, sondern eben auch aus den Tags. Mit Tags kann man Inhalte sehr gut klassifizieren und related Videos aussteuern. Und genau das macht Google auch. Verwendet also gerne weitere Keywords, die den Inhalt sehr gut beschrieben, das Thema spezifizieren und Google eben weitere Anhaltspunkte liefert, die für den weiteren Sichtbarkeitsaufbau wichtig sind.

Playlists

Playlists sind ein Werkzeug um die Sichtbarkeit und Reichweite deines Kanals zu erhöhen. Hast du einen Fan gewonnen, der deine Videos gerne ansieht oder sich nach weiteren Videos zu einem bestimmten Thema ansehen möchte, wird er in deinen Wiedergabelisten (Playlists) danach schauen. Die Strukturierung der Playlists ist hier wichtig. Überlege dir genau, zu welchen Themen es sich lohnen wird, eigene Playlists zu erstellen. Wenn du weißt, es gibt nur 1-2 Videos zu einem Thema, macht eine Playlist meist keinen Sinn. Für einen umfangreicheren Themenkomplex hingegen kann es sinnvoll sein und du wirst die Nutzer weiter auf deinem Videokanal bei YouTube fesseln können.

Thumbnails 

Thumbnails – also das Standbild praktisch, was erscheint, bevor das Video angeklickt wird, ist ein sehr wichtiger Parameter. Denn das Bild wird nicht nur angezeigt, bevor ihr das Video anklickt. Es wird auch prominent in der Suche oder eben in den genannten Social MEdia Kanälen eingeblendet. Unser Auge folgt Bildern wesentlich Leiber als Text und so kann das richtig ausgewählte Thumbnail darüber entscheiden, ob der Nutzer nun das Video anklickt oder nicht. Insbesondere in der Suche steht euer Thumbnail im Wettbewerb mit den vielen anderen. Es muss herausstechen und toll aussehen. Daher ist die Kreativität und das plakative bei dem Thumbnail sehr, sehr wichtig. Nehmt euch zeit und gestartet ein interessantes Bild, was den Nutzer einfach auf euer Video klicken lassen muss.

So, es gibt noch einige mehr Tipps. Aber das sind die Grundlagen. Wenn ihr diese Tipps beherzigt dann seit ihr vielen Wettbewerbern schon einigeSchritte voraus und eure Videos werden sukzessive mehr Reichweite aufbauen.

Zum Schluss habe ich euch noch einen Case versprochen. Ich habe vor kurz ein Video über Goodnotes gemacht. Da Goodnotes laut meiner Keyword-Recherche ein Produkt ist, wonach viele Nutzer suchen, habe ich eine entsprechende Serie umgesetzt, wo die verschiedene Apspekte besprochen werden. Ein Video habe ich „Goodnotes 5 Tops und 5 Flops genannt. Wer sich über Goodnotes informieren möchte und vor dem Kaufabschluss steht, erhält noch mal meine eigene Meinung. Der Nutzer selbst muss entschieden, ob meine Argumente auf ihn projezierbar sind oder nicht. Das Video liefert einen echten Mehrwert und ist aufgrund der Relevanz zu bestimmten Keywords bei YouTube ganz vorne zu finden.

Fazit

Halten wir also fest Zunächst einmal ist der Inhalt das A und O und wenn der Inhalt schlecht ist, wird es auf Dauer auch mit der Sichtbarkeit nichts. Neben dem Inhalt ist es aber wichtig, YouTube bestimmte Hilfestellungen zu geben. Dazu gehören eben die Tipps und Tricks, die ich euch heute im Podcast genannt habe. Die Kunst ist es – die richtigen Wort für Title und Beschreibung zu finden, neugierig auf mehr zu machen – ohne es aber auch zu übertreiben und den Nutzer zu verärgern, wenn die Inhalte laut Title oder Beschreibung nicht vorhanden sind.

Habt ihr weitere Fragen?

Ihr habt Fragen zu Goodnotes? Dann stellt mir diese gerne per Email an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder unserem Hörerservice. Dann werde ich in Kürze einen Podcast und/oder ein Videobeitrag diesbzgl. umsetzen.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *