Gaslighting und Manipulation am Arbeitsplatz – Wie Sie damit umgehen sollten - Digitales Unternehmertum

HomeOff Topic

Gaslighting und Manipulation am Arbeitsplatz – Wie Sie damit umgehen sollten

Gaslighting und Manipulation am Arbeitsplatz – Wie Sie damit umgehen sollten
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wir Menschen manipulieren gerne andere, um unseren Willen geschickt durchzusetzen. Dies ist völlig normal. Die Gesellschaft zeigte uns schon recht früh, dass wir nur durch gute Menschenkenntnisse und Verhandlungsstrategien schneller unsere Zwecke erfüllen. Ein Problem entsteht aber, wenn Gaslighting, eine Form von Manipulation, eingesetzt wird, um andere Menschen für den eigenen Vorteil zu schaden. Dies passiert sehr häufig am Arbeitsplatz. Was Gaslighting ist, ob ihr womöglich an dieser Form der Manipulation leidet und wie man damit umgehen kann, wollen wir in diesem Artikel klären!

Wie sieht Manipulation am Arbeitsplatz aus?

Der Mensch wird am meisten am Arbeitsplatz manipuliert. Viele Führungskräfte üben Kontrolle und Macht auf ihre Mitarbeiter aus, damit sie produktiver arbeiten. Immer wieder ist es möglich, dass Angestellte Aufgaben erledigen müssen, die außerhalb ihres Aufgabenbereichs fallen.

Der Manipulant kennt die wunden Punkte der Person. Meistens nutzt er die Schuldgefühle der Fachkraft aus und überfordert diese mit stressigen Aufgaben. Häufig fällt es den betroffenen Personen schwer, einfach mal ,,Nein“ zu sagen.

Einige Führungskräfte nutzen die Situation häufiger aus und setzen die Kollegen bewusst immer unter Druck. In der Psychologie wird diese Form Gaslighting genannt.

Was genau ist Gaslighting?

Es handelt sich bei Gaslighting um emotionale Manipulation bzw. einen emotionaler Missbrauch. Dabei manipuliert der Gaslighter sein ,,Opfer“ und versucht dieses zu verunsichern. Dies geschieht, indem er immer wieder versucht, seinen Gegenüber davon zu überzeugen, dass sein Verhalten oder seine Sicht falsch sei.

Das Ziel des Gaslightings ist es, den Gegenüber so tief zu verunsichern, dass die eigene Wahrnehmung und das Selbstbewusstsein des Gegenübers zerstört wird. Weitere hilfreiche Informationen über Gaslighting sowie ein Erfahrungsbericht findet ihr hier.

Die Anzeichen von Gaslighting: Bin ich davon betroffen?

Gaslighting kann überall vorkommen. Die Manipulanten können sowohl im privaten Umfeld als auch am Arbeitsplatz vorkommen. Was sind also Anzeichen, wenn eine Person unter Gaslighting leidet?

  1. Starker Selbstzweifel
    Das Selbstwertgefühl war immer gut. In letzter Zeit scheint es aber immer zerbrechlicher zu werden und das Gefühl von zunehmender Unsicherheit kommt auf
  2. Schuldgefühle mehren sich
    Die Schuldgefühle können allgemein auftreten, sind aber im Kontakt mit dem Gaslighter am schlimmsten. Dies ist keine Seltenheit, da der Gaslighter am meisten mit Schuldgefühlen arbeitet, um seinen Willen durchzusetzen.
  3. Gaslighter sind weder authentisch noch treu
    Während Gaslighter das Verhalten anderer Menschen kritisiert, halten sie selber nicht ihre Versprechungen ein. Motive und Worte sind nicht im Einklang mit ihrem Handeln.
  4. Der Gaslighter ignoriert und beleidigt immer wieder
    In der Regel sind Menschen, die andere manipulieren, in einer Opferhaltung. Sie bauen Mauern um sich herum, damit keiner ihre Tricks und Strategien bemerkt und beschuldigen andere für ihr Benehmen.
  5. Gaslighter drohen oder erpressen andere Menschen.
    Emotionale Erpressungen drücken sich bei Gaslightern sehr oft auf indirekter Art und
    Weise aus, wie etwa: ,,Wenn du das nicht machst, dann muss ich..“. Solche oder ähnliche Sätze sind gefährlich, da sie den Gegenüber indirekt emotional angreifen und schlecht darstellen. Das kann Schuldgefühle erzeugen und zu Verunsicherung führen.
  6. Andere Menschen tragen aus der Sicht des Gaslighters immer die Schuld.
    Oftmals sind Gaslighter sehr kritikscheu. Wenn diese dann auf ein falsches Verhalten
    aufmerksam machen, verleugnen sie es meistens oder beschuldigen andere. Gaslighter
    verdrehen gerne die Realität zugunsten ihrer Ziele.
  7. Emotionale Abhängigkeit
    Wegen der Manipulation und den Beschuldigungen werden die Opfer meistens sehr unsicher und suchen als Ausgleich Anerkennung bei dem Gaslighter. Dieser nutzt dies wiederum mit Beschuldigungen aus und führt das Opfer in einen Teufelskreis. Durch diesen Prozess entwickelt das Opfer eine zunehmende emotionale Abhängigkeit.
  8. Die Waffe der Gaslighter ist Abwertung und Erniedrigung
    Der Gaslighter beschuldigt nicht nur andere für ihr Verhalten, sondern greift andere auch gerne mit schlimmen Vorwürfen an.

Was hilft gegen Gaslighting?

Gaslighting zu bekämpfen, erfolgt in zwei einfachen Schritten:

  1. Versuche zu verstehen oder zu erkennen, ob jemand versucht zu manipulieren
  2. Das Lösen von der emotionalen Abhängigkeit kann helfen. Für den ersten Schritt kann es hilfreich sein, über das eigene Verhalten und Fühlen zu reflektieren. Sollten die zuvor genannten Anzeichen zutreffen oder dies ein Therapeut bestätigen, kann mit dem zweiten Schritt fortfahren und die emotionale Abhängigkeit gelöst werden. Es gibt zahlreiche Informationen und Tipps rund um das Problem „Gaslighting“.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *