Schritt für Schritt zum perfekten Content und mehr Sichtbarkeit bei Google #246 - Digitales Unternehmertum

HomeOnline-Marketing

Schritt für Schritt zum perfekten Content und mehr Sichtbarkeit bei Google #246

Schritt für Schritt zum perfekten Content und mehr Sichtbarkeit bei Google #246
Like Tweet Pin it Share Share Email

In der heutigen Podcast Episode möchte ich dir Schritt für Schritt zeigen, wie du den perfekten Textinhalt aufbaust und Top-Rankings bei Google erzielen kannst. Zunächst einmal sei gesagt – Content allgemein erstellt man primär nicht für Google, sondern die relevante Zielgruppe. Im “Nebenprodukt” sollte der Textinhalt gleich so aufbereitet werden, dass dieser die Chance hat, bestmöglich bei Google Sichtbarkeit aufzubauen.

Strategie und Ziele festlegen

Was man nicht machen sollte, einfach so, aus dem Bauch heraus Text produzieren. Bevor man willkürlich Textinhalt für die eigene Webseite produziert, sollte man eine Strategie festlegen. Wo will man hin, was will man mit dem Content erreichen? Daraus ergeben sich dann die Ziele, die jedes einzelne Contentstück erreichen soll. Denn auch Content ist messbar.

======= Podcast-Partner – Werbung  =======
steuerberaten.de ist eine Online-Steuerberatung, die bereits seit 2009 aktiv ist und über 3.000 Mandanten betreut. Ihr bekommt einen festen Ansprechpartner und die Steuerunterlagen werden digital übermittelt. Es werden also alle Leistungen eines normalen Steuerberaters angeboten, Jahresabschlusserklärung, Personalmanagement, Betreuung bei Betriebsprüfungen etc.
====================================

Schritt für Schritt zum perfekten Textinhalt

Wer heute den Ansprüchen von Zielgruppe und Google gerecht werden will und hochwertige Inhalte zur Verfügung stellen möchte, muss bewusst Zeit in Vorrecherche und verschiedensten Analysen investieren. Aus dem Bauch heraus neue Inhalte zu produzieren, ist nicht zielführend und letztlich auch viel zu teuer. Mit den folgenden Schritten werdet ihr eine Menge Zeit und Geld einsparen und die Basis für mehr Sichtbarkeit bei Google erlangen.

Keyword Recherche

Bei der Keyword-Recherche geht es darum, herauszufinden, welche themenrelevanten Keywords bei Google eine bestimmte Suchnachfrage aufweisen. Die Wettbewerbsdichte verrät unter anderem, wie schwer es werden könnte, zu einem bestimmten Keyword zu ranken. Denn je größer die Wettbewerbsdichte desto mehr Anstrengungen müssen in der Regel unternommen werden, um zu dem Keyword Top-Rankings aufbauen zu können.

Es gibt Tools, die einem die Arbeit sehr erleichtern. Beispielsweise das Tool unseres Partners PageRangers zeigt wichtige Parameter wie das monatliche Suchvolumen bei Google in Deutschland sowie die Wettbewerbsdichte. Auch wird der CPC angezeigt, den man bei Google Ads zahlen müsste. Alle Werte sind grobe Zahlen, da Google keine ganz exakten Werte herausgibt.

Keyword-Recherche
Quelle: Keyword-Recherche von pagerangers.com

Suchintent-Analyse

Der Nutzer steht bei Google im absoluten Fokus. Die Suchintent-Analyse ist mindestens genauso wichtig, wie die eigentliche Keyword-Recherche. Nachdem die Keywords identifiziert und priorisiert wurden, gilt es nun zu schauen, ob Google hinter dem jeweiligen Keyword auch ähnliche Seiten ausstrahlt, die der Nutzer scheinbar erwartet.

Frisör vs. Friseur

Die Suchintention ist bei beiden Keywords unterschiedlich. So bekommt man zum Keyword “Frisör” eher Seiten, die sich mit der richtigen Rechtsschreibung des Wortes befassen, während bei Eingabe des Wortes Friseur nach “alter Rechtsschreibung” eher Informationen und Portale (siehe Screen) rund um das Thema Friseur angezeigt werden.

Beispiel: Frisör – Die organischen Rankings sind sehr durchmischt und das Thema Rechtsschreibung ist nicht im Fokus.

Im Podcast wird noch ausführlicher auf das Thema eingegangen, daher die Empfehlung am besten direkt den Podcast anzuhören.

Content Produktion

Nachdem die ersten Recherchen umgesetzt wurden, gilt es weitere Analysen zu fahren. Denn erinnern wir uns. Der Nutzer steht bei Google – und sollte auch bei euch – absolut im Fokus stehen. Und letztlich gilt es den Anspruch zu haben – den besten Inhalt zu einem Thema zur Verfügung zu stellen. Wer heutzutage hochwertige Inhalte produzieren möchte, muss also schauen, ob bestimmte Fragen (W-Fragen-Analyse) oder auch weitere Signale (Artikellänge, Bilder, Website-Elemente, etc.) für den Nutzer relevant sind bzw. ob diese nicht Einfluss auf die Sichtbarkeit bei Google nehmen könnten. Alle Analysen müssen dabei nicht manuell umgesetzt werden, was sowieso nicht möglich wäre. Es gibt Tools, wie beispielsweise die Content Suite, die sowohl bei diversen Analysen als auch bei der eigentlichen Textproduktion, auf Basis der Recherche- und Benachmarkanalysen, Hilfestellungen bietet. Was genau damit gemeint ist, erfahrt ihr ebenfalls im Podcast ausführlich.

Messbarkeit / Festlegung der KPIS

Am Ende des Tages ist es wichtig, dass der Content auf sein Ziel einzahlt und dieses erreicht wird. Daher ist es wichtig das Thema so gut es geht messbar zu machen. Beispielsweise über Google Analytics, die Search Console oder eben mit einem SEO-Tool. Im Screen seht ihr das Dashboard der Content Suite, was schon mal die grobe Entwicklung aufzeigt. Im Detail kann man dann weitere Auswertungen vornehmen und schauen, wie sich die Optimierung des Textinhaltes entsprechend entwickelt.

KPIS Content Performance

KPIs die ihr unbedingt im Auge halten solltet, sind dann folgende:

  • Entwicklung der organischen Reichweite
  • Verweildauer für die organische Reichweite
  • Entwicklung der Leistungswerte (Impressions / Klicks) für die organischen Rankings (!)
  • Welche neuen Potenziale ergeben sich und können Grundlage für die weiteren Content-Produktionen sein
  • ….

Auch hier kann ich nur empfehlen den Podcast insgesamt anzuhören.

Fazit

Wer hochwertigen Inhalt produzieren möchte, der zudem bei Google Sichtbarkeit aufbaut, der sollte nach modernen Standards und Analysen auch seinen alten Content (nur den relevanten Content) optimieren bzw. neuen Inhalte direkt sachgemäß umsetzen. Ob mit oder ohne Tool-Unterstützung ist dabei egal. Wichtig ist, den Textinhalt, so ausführlich wie nötig und konkret zu gestalten und möglichst viele Relevanzsignale zu einem bestimmten Thema / Keyword an Google zu übermitteln.

Habt ihr Fragen oder Anregungen?

Ihr habt Fragen zum Thema? Ihr seid gerade in einem Prozess und wollt darüber berichten oder euch austauschen? Ich freue mich über jedes Feedback. Nutzt unseren Hörerservice oder schaut in unserer Facebook Seite „Digitales Unternehmertum“ vorbei, kontaktiert mich per private Messages schreibt mir per Twitter oder Instagram.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *