18. August 2022

Wer benötigt ein Warenwirtschaftssystem und was gilt es zu beachten? #135

Warenwirtschaftssystem

Wir haben einige Podcast-Zuhörer und Leser, die ein Online-Business bereits aufgebaut haben oder gerade dabei sind, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Das Thema Warenwirtschaft / ERP ist hier durchaus ein relevantes Thema, was es individuell, je nach Unternehmensgröße und Zielvorhaben, einzusetzen.

Wer könnte also besser konkrete Tipps geben, worauf man bei der Auswahl des richtigen Warenwirtschaftssystems beachten sollte, als ein Unternehmer, der mit seinem Unternehmen ein Warenwirtschaftssystem entwickelt und vertrieben wird. Auf dem Shopware Community Day 2018 war ich zu Gast und habe mit den Geschäftsführer von Pickware, Samuel Vogel, als Gast im Podcast begrüßen konnte.

Was ist ein Warenwirtschaftssystem?

Mit einem Warenwirtschaftssystem lassen sich Warenströme im Geschäftsprozess eines Unternehmens abbilden. Die Anforderungen an ein heutiges Warenwirtschaftssystem sind vielseitig und dennoch gibt es auch branchenspezifische Lösungen oder Anforderungen, die letztlich über die individuelle Auswahl der Software gelöst werden muss.

Warenwirtschaftssysteme müssen individuell betrachtet werden

Wie komplex und umfangreich und insbesondere individuell die Anforderungen an ein Warenwirtschaftssystem sind, zeigt die folgende Grafik, die Pickware auf der eigenen Website anbietet und sehr deutlich zeigt, welche Bereich und Themen ein solches System beinhalten sollte.

Auswahl des richtigen Warenwirtschaftssystems

Die Herausforderungen an ein Warenwirtschaftssystem

Wer heutzutage ein Wirtschaftssystem benötigt oder vielmehr die Fragestellung, wann man auf ein solches System zurückgreifen sollte, ist recht unterschiedlich. Die Fragestellungen, die immer wieder in diesem Zusammenhang aufkommen, was muss ein solches System leisten, welche Schnittstellen sind notwendig und welche Komplexität ist notwendig, um die verschiedenen Kanäle abbilden zu können.

Früher war es im Einzelhandel sehr einfach. Es gab ein Geschäft und der einzige Vertriebskanal war das Ladenlokal. Heute sieht das anders aus und je nachdem, wie breit man mit dem eigenen Geschäft aufgestellt ist, kann es sein, dass unterschiedliche Herausforderungen zu meistern sind.

Welche Herausforderungen muss ein Warenwirtschaftssystem meistern können?

En Warenwirtschaftssystem muss längst nicht mehr nur für ein System oder ein Vertriebsweg nutzbar sein. heutzutage sind die Anforderungen gestiegen und mehr Flexibilität und Vielfalt muss das System mitbringen:

  • Online-Shop
  • Marktplätze wie eBay, Amazon & Co.
  • Lager/Versand
  • Einkauf
  • Reporting der jeweiligen Kanäle und Bereiche
  • Filialgeschäft (stationäres Ladenlokal)
  • Kassensystem
  • Multichannel

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Stellt uns eure Fragen oder gebt Feedback

Ihr habt Fragen zu diesem oder insgesamt zum Thema der Digitalisierung? Dann haben wir für euch eine neue Rubrik „Eure Fragen“ erstellt, in der ihr Eure Fragen direkt per Tonaufnahme an uns senden könnt.

thomas

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Thomas hat zudem eine kleine Beratungsboutique, mit der er ausgewählte klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Sichtbarkeitsentwicklung berät. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximal Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt.

Alle Beiträge ansehen von thomas →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.