Mitarbeiterzufriedenheit als Erfolgsfaktor für Unternehmen - wie kann ein Feel-Good-Manager:in dabei helfen? #365 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Mitarbeiterzufriedenheit als Erfolgsfaktor für Unternehmen – wie kann ein Feel-Good-Manager:in dabei helfen? #365

Mitarbeiterzufriedenheit als Erfolgsfaktor für Unternehmen – wie kann ein Feel-Good-Manager:in dabei helfen? #365
Like Tweet Pin it Share Share Email

Viel wird in diesen Tagen über New Work und Mitarbeiterzufriedenheit gesprochen. Die Arbeitswelt hat sich nicht erst seit Corona massiv verändert. Corona hatte viel mehr eine katalysatorische Wirkung auf diesen Veränderungsprozess gehabt.

In der heutigen Podcast Episode spreche ich mit Silke Velten. Sie arbeitet als Feel-Good-Managerin und sorgt dafür, dass sich Mitarbeiter jeden Tag ein bißchen wohler fühlen. Gerade in der aktuellen Zeit eine besondere Herausforderung. Ich bin Unternehmer und unterschiedliche Blickwinkel sind inspirierend und helfen, die eigene Perspektive zu hinterfragen und ggfs. auch neu zu justieren. Und gerade was Unternehmenskultur und -philosophie angeht, gibt es nicht den einen Weg.

Geld verdienen ist sicherlich für viele Menschen auch heute noch ein wesentlicher Treiber. Aber längst nicht mehr der Einzige. Die Kombination aus „ausreichend“ Geld verdienen, eine gute Work-Live-Balance zu haben und die Atmosphäre im Unternehmen sind grundlegende Säulen für Mitarbeiter geworden.

Zufriedene Mitarbeiter sind wesentlich leistungsfähiger und produktiver

Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, dass zwischen dem Leistungsvermögen, Engagement und Glücklichsein ein Zusammenhang besteht:

  • Zufriedene Mitarbeiter sind produktiver
  • Zufriedene Mitarbeiter denken weniger über einen Job-Wechsel nach
  • Zufriedene Mitarbeiter sind intrinsisch motiviert
  • Zufriedene Mitarbeiter haben ihre Work-Life-Balance im Fokus
  • Zufriedene Mitarbeiter nehmen Einfluss auf das Employer Branding
  • Zufriedene Mitarbeiter sind weniger krank
  • Zufriedene Mitarbeiter werden gefordert und gefördert und für jene Tätigkeiten eingesetzt, die perfekt zu ihnen passt und sie am leistungsstärksten sind
  • Zufriedene Mitarbeiter nehmen Einfluss auf die Unternehmensentwicklung

Mitarbeiterzufriedenheit – viele Wege führen nach Rom

Jedes Unternehmen ist individuell und es gibt nicht den einen Plan, wie Mitarbeiterzufriedenheit erreicht und ein tolles Arbeitsklima geschafft werden kann.

Werteorientiere Unternehmensphilosophie

Ein tolles Beispiel, wie mit einer werteorientierten Mitarbeiterführung nachhaltig ein Unternehmen aufgebaut und weiterentwickelt werden kann, zeigt das Beispiel „Europäischer Hof“. Mit der Inhaberin und Geschäftsführerin Dr. Caroline von Kretschmann habe ich im Podcast darüber gesprochen, wie sie mit Wertschätzung und einem bestimmten Werteversprechen, ihre Mitarbeiter langfristig im Unternemen hält und zufrieden stellt. Ebenfalls ein inspirierender Weg, wie man Mitarbeiterzufriedenheit erreichen kann.

Feel-Good Manager:in kann eine Option sein

Je größer ein Unternehmen, desto schwerer ist es, auf Mitarbeiter individuell einzugehen. Ein Feel-Good-Manager:in kann Unternehmern helfen, das Thema Mitarbeiterzufriedenheit aktiv im Unternehmen anzugehen. Ich kenne einige Unternehmen, die sich eine Feel-Good-Manager:in in Vollzeit leisten, damit das Team jeden Tag ein bißchen zufriedener und glücklicher wird.

Was ist ein Feel Good Manager?

Ein Feel-Good-Manager:in sorgt im Unternehmen dafür, dass die Arbeit für alle Mitarbeiter nachhaltig verbessert wird. Es gilt also letztlich darum, die Bedürfnisse aller Mitarbeiter zu analysieren und eine konstruktive Zusammenarbeit zu fördern.

Schaffung einer Unternehmenskultur

Letztlich ist es egal, ob eine Feel-Good-Manager:in, das Management eines Unternehmens oder wer auch immer im Unternehmen den Grundstein für eine Unternehmenskultur legt. Wichtig ist, es sollte aktiv an einer Unternehmenskultur gearbeitet werden, die von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt ist. Die Unternehmensführung bzw. das Management muss das Verständnis dafür aufbringen und dann im Unternehmen insgesamt daran gearbeitet werden. Denn letztlich spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, ob Mitarbeiter zufrieden sind oder nicht. Beispielsweise können das folgende Aspekte sein:

  • Transparente Kommunikation
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Feedback-Kultur
  • Führungsstärke
  • Respekt und Vertrauen
  • Zugang zu Tools, damit die Arbeitsleistung möglichst effizient erfüllt werden kann
  • etc.

Das Thema Mitarbeiterzufriedenheit ist ein sehr komplexes Thema und sicherlich eine besondere Herausforderung in einem Unternehmen. Am besten hört ihr euch den Podcast komplett an und lasst euch inspirieren und nehmt die Tipps und Tricks mit, die Simone im Podcast dabei hat.

Fragen / Themen aus dem Podcast mit Silke Velten

  • Einleitung ins Thema „Mitarbeiterzufriedenheit“
  • Vorstellung Silke Velten
  • Wie sieht die Arbeit einer Feel-Good Manager:in aus?
  • Wie wichtig ist der richtige Draht zu den Mitarbeitern und wie die Akzeptanz. Welche Erfahrungen hast du hier machen können?
  • Was sind Erfolgsfaktoren um Zufriedenheit ins Unternehmen zu bekommen?
  • Was sind die häufigsten Dinge, die Mitarbeiter stören und Veränderung wünschen?
  • Wie kannst du als Feel-Good Manager:in Einfluss auf bestimmte Stimmungen / Forderungen nehmen?
  • Wie startest du mit deiner Arbeit als Feel-Good-Manager:in?
  • Was sind konkret die Aufgaben einer Feel-Good-Manager:in?
  • Welche Tools setzt du ein, um konkret an den Themen zu arbeiten?
  • Was machst du, wenn Mitarbeiter in einer Organisation den neuen Weg nicht mit gehen wollen?
  • Neue Wege zu gehen und Mitarbeiter mitzunehmen ist eine Herausforderung. Wie schaffst du das Management mitzunehmen?
  • Ab welcher Größe macht ein Feel-Good Manager:in Sinn?
  • In welchem Maße hat Corona deine Arbeit komplizierter gemacht? Viele Menschen sind im Home Office, Kommunikation hat sich verändert. Die Unternehmensphilosophie und -werte vorzuleben ist schwieriger geworden?
  • Wie schnell musstest du reagieren als Corona kam und wie sah hier deine Rolle konkret aus?
  • Wie ist die Akzeptanz im Unternehmen für deine Tätigkeit?
  • Wieso findest du sollte ein Feel-Good Manager:in nicht dem HR oder der Personalentwicklung untergeordnet sein?
  • Welche Kompetenzen sollte ein Feel Good Manager:in aus deiner Sicht mitbringen?
  • Wie schwierig ist es die verschiedenen Generationen unter einen Hut zu bringen und allen irgendwo gerecht zu werden?
  • Der Blick nach innen in ein Unternehmen ist wichtig. Word der Blick nach außen nicht viel zu häufig in dem Zusammenhang vernachlässigt?
  • Was ist deine Empfehlung für kleinere Unternehmen. Wie kann man die Mitarbeiterzufriedenheit bestimmen und dann daran arbeiten?

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *