Nur wer handelt, kommt voran #315 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Nur wer handelt, kommt voran #315

Nur wer handelt, kommt voran #315
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wir leben in einer extremen Zeit von Veränderung. Wenn Corona etwas Gutes hat, dann hat die Pandemie bei vielen Unternehmen einen Perspektivwechsel  herbeigeführt. Und teilweise in Dimensionen, die man so nie für möglich gehalten hätte.

Im heutigen Podcast spreche ich mit Ulrike Winzer über Veränderung. Veränderung im Unternehmen ist notwendig, ist essentiell, um sich für die Zukunft richtig und nachhaltig aufstellen zu können. Einigen Unternehmen gelingt die Veränderung besser, andere wiederum scheitern oder werden in ihrem Vorhaben gehemmt. Wir sprechen im Podcast über Mindset, besondere Herausforderungen und Erfolgsfaktoren, damit der digitale Wandel und gezielte Veränderung besser gelingen kann.

Ulrike hat nach ihrem BWL Studium jahrelang als Software-Entwicklerin und Personalberaterin gearbeitet und früh verstanden, wie wichtig es ist, den richtigen Spagat zwischen Digitalisierung und der Realität zu finden. Erst vor wenigen Tagen ist ihr neues Buch erschienen “Stark durch Veränderung“, was in die aktuelle Zeit sehr gut hinein passt und wo sie viele Tipps und Beispiele aufzeigt, um das eigene Unternehmen maßgeblich zu verändern.

Inhalt Podcast mit Ulrike Winzer

  • Einleitung ins Thema
  • Vorstellung Ulrike Winzer
  • Wie blickst du auf die letzten Monate seit der Corona Pandemie zurück? Was hat sich aus deiner Sicht verändert?
  • Hast du Beispiele, wie Veränderung durch Corona auf einmal möglich wurde?
  • Konnte man insbesondere bei den Unternehmen, die klassisch konservativ agieren, Veränderung in ausreichendem Maße erlebt?
  • Hat Veränderung auch oftmals was mit dem Sicherheitsdenken der Unternehmer/n zu tun?
  • Was hältst du von MVP (Minimum Viable Products) oder dem Leanstartup Prinzip? Sollten nicht viel mehr Unternehmen den Mut aufbringen und einfach mal neue Wege beschreiten?
  • Ist Change nicht sogar auch eine Art Verpflichtung, die Unternehmer annehmen müssen, um auch nachhaltig ein erfolgreiches Business entwickeln zu können?
  • Wie sollte man vorgehen, wenn alteingesessene Mitarbeiter neue Wege nicht mitgehen wollen. Sollte man sich dann von diesen trennen oder was könnte ein Lösungsweg sein? Wie wichtig ist das richtige Team für Veränderung?
  • Wie wichtig sind Erfolgserlebnisse, die richtige Motivation, um Dinge nachhaltig und erfolgreich verändern zu können?
  • Oftmals hat man das Gefühl, einige Unternehmen wollen gar keine Chance, um Veränderung herbeizuführen. Wie ist hier dein Blickwinkel?
  • Wie wichtig ist Passion und Fachwissen und was ist aus deiner Sicht mit der wichtigste Skill, um sich auf neue Dinge und Veränderung einzulassen und diese insbesondere mit umzusetzen?
  • Veränderung kann auch Druck bedeuten. Wie siehst du das und was ist deine Einschätzung und hast du einen Tipp, wie man mit dem Druck umgehen könnte?
  • Was sind die größten Fehler, die man in Bezug auf Veränderung (Change) aus deiner Sicht machen kann?
  • Was sind weitere Aspekte, die aus deiner Sicht noch relevant sind, um Veränderung im Unternehmen herbeizuführen?
  • Welche Tools nutzt du, um dich zu organisieren und strukturieren?

Es gibt unterschiedliche Gründe für Veränderungen im Unternehmen

Um Veränderung im Unternehmen voranzutreiben, können unterschiedene Gründe vorliegen. So müssen nicht nur äußere Gründe, beispielsweise die Corona Pandemie, Grund für Veränderungsbedarf sein. Auch interne Faktoren können eine Rolle spielen, beispielsweise, wenn es an Effizienz fehlt, zu viel Geld verbrannt wird oder wichtige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Ein weiteres Beispiel für Veränderung könnte die Einführung einer neuen Software sein, um bislang vorwiegend manuell durchgeführte Prozesse zu digitalisieren. Es gibt also unterschiedliche Gründe und Ausprägungen, weshalb Veränderung wichtig ist.

Veränderungen lösen Unsicherheit aus

Veränderungen lösen bei Mitarbeitern häufig Unsicherheiten aus. Mitarbeiter müssen sich auf Neues einlassen, Prozesse verändern sich und die Frage, ob einem der Job dann überhaupt noch Spaß macht, sind einige dieser Bedenken. In dem Zuge kommt zudem häufig die Frage auf, ob der eigene Arbeitsplatz weiterhin sicher ist. Wird dieser durch neue Software oder Prozesse überflüssig?

Veränderung erfordert einen Plan und Strategie

Wie bei jedem anderen Projekt sollte man insbesondere bei Veränderungen an und im Unternehmen einen Plan haben, transparent kommunizieren und Schritt für Schritt den Weg beschreiten. Es gibt einige Change-Management-Modelle, die sich bewährt haben.

Veränderung fängt in der Führungsetage an

Veränderung kann nur dann herbei geführt werden, wenn diese Veränderungen von der Führungsetage gelebt und entsprechend kommuniziert werden. Es gilt eine Strategie zu entwickeln, mögliche Widerstände gegen das Vorhaben aufzulösen und eben die Ziele so einfach und transparent zu formulieren, damit die Belegschaft den Weg auch mitträgt. Ohne die Akzeptanz der Mitarbeiter geht es nicht. Eine der wichtigsten Aufgaben der Unternehmensleitung ist daher, den Überblick zu behalten, wo befindet sich das Projekt, wo muss “nachjustiert” werden und wo fehlt es an Kommunikation und Transparenz. Denn häufig ist es so, dass Veränderung zunächst einmal abgelehnt wird. Als Führungskraft gilt es dann den Raum für die Ablehnung zu reduzieren und den Kollegen aufzuzeigen, welche Vorteile die Veränderung hat.

Häufige Fehler, die im Change-Management gemacht werden

  • Ziele werden nicht eindeutig definiert. Mitarbeiter wissen nicht genau wohin die Reise gehen wird
  • Es fehlt eine umfassende Strategie und Konzept für die Umsetzung
  • Change ist ein Prozess – daher sollte man einen möglichen Widerstand aus der Belegschaft zulassen und vielmehr daran arbeiten, die Kollegen von dem Weg zu überzeugen.
  • Veränderung betrifft die gesamte Belegschaft und nicht nur Führungskräfte oder Abteilungsleitungen.
  • Um Veränderung gezielt umsetzen zu können, sind entsprechende Ressourcen freizugeben. (z.B. Einführung einer neuen Software)
  • Change Management führ häufig auch zu einer kulturellen Veränderung. Diesen Aspekt sollte man unbedingt berücksichtigen und nicht unterschätzen, denn ansonsten werden Veränderungen nicht nachhaltig funktionieren.

Veränderung ist ein wichtiger Prozess

Wie wichtig Veränderung ist, hat nicht zuletzt die Phase während der Corona Pandemie gezeigt. Unternehmen, die eher starr sind und wenig Spielraum für Veränderung zulassen, haben es wesentlich schwieriger in den letzten Wochen und Monaten gehabt. Wer Veränderung umsetzen möchte, muss einen Plan haben und die gesamte Belegschaft mitnehmen, transparent die Vorteile kommunizieren und sukzessive Unsicherheit auflösen. Nur dann kann Veränderung in einem Unternehmen funktionieren.

Habt ihr Fragen oder Anregungen zum Thema oder Podcast?

Ihr habt Fragen zum Thema? Ihr seid gerade in einem Prozess und wollt darüber berichten oder euch austauschen? Ich freue mich über jedes Feedback. Nutzt unseren Hörerservice oder schaut in unserer Facebook Seite „Digitales Unternehmertum“ vorbei, kontaktiert mich per private Messages schreibt mir per Twitter oder Instagram.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *