Weckruf an den Handel: Digitalisiert - oder sterbt! - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Weckruf an den Handel: Digitalisiert – oder sterbt!

Weckruf an den Handel: Digitalisiert – oder sterbt!
Like Tweet Pin it Share Share Email

In unserem heutigen Podcast spreche ich mit meinem Gast André Roitzsch, CEO Shopmacher über die Probleme des stationären Handels, über Ansätze für Wachstum und wie sich der Handel in Zukunft weiter verändern könnte. Aber nicht nur diese Themen besprechen wir im Podcast.

Der Handel muss sich schnellstens neu erfinden

Der stationäre Handel muss sich neu erfinden, hat bekanntermaßen aber sehr große Probleme damit. Es gibt viele Thesen, wie sich der Handel verändern muss, damit dieser auch in zehn Jahren noch relevant ist.

In dem Zusammenhang müssen weitere Fragen beantwortet werden, beispielsweise, ob es künftig überhaupt noch Sinn macht, zwischen digitalem und stationärem Handel zu unterscheiden? Könnten heutige Pure Player die stationären Händler der Zukunft sein? Was sind die zentralen Herausforderungen für den Handel der Zukunft? Welche Rolle spielt eine digitale Infrastruktur für den Handel der Zukunft? Und bedeutet Wandel unbedingt auch zwangsläufig, hohe Investitionen tätigen zu müssen?

Auch Städte und Gemeinden könnten ihren Teil sicherlich dazu beitragen, dem Handel bessere Voraussetzungen zu schaffen. In welcher Form, auch das besprechen wir in unserem heutigen Podcast mit André Roitzsch.

Themen im Podcast mit André Roitzsch

  • Begrüßung
  • Brauchen wir in Zukunft überhaupt noch Händler?
  • Werden Pure-Player die neuen stationären Händler?
  • Hat der kleine Einzelhändler noch eine Chance in Zukunft oder werden nur Filialisten sich durchsetzen können?
  • Was müssen stationäre Händler leisten, um wirklich überleben zu können?
  • Warum digitale Services den Kunden stationär binden?
  • Innovative und mutige Geschäftsmodelle müssen her
  • Lerne von den Pure Playern
  • Personalisierung und individuelle Kundenbedürfnisse im Einzelhandel – geht das?
  • Kann der Einzelhandel auch von anderen Branchen lernen?
  • Welche Händler haben also keine Darseinsberechtigung?
  • Wie kann der stationäre Händler Daten erheben?
  • Wie kann die Verlängerung der Daten auch stationär einfließen und Verwendung finden?
  • Auch die lokalen Rankings bei Google ist ein häufig ungenutztes Potenzial, oder?
  • Kann der stationäre Handel die Veränderungen überhaupt alleine stemmen?
  • Wie entstehen keine Einzelhandels-Bündnisse? Macht das keinen Sinn?
  • Was kann der Einzelhandel von der Musikindustrie lernen?
  • Gibt es überhaupt das “Universal-Konzept” für ein funktionierendes Einzelhandelskonzept?
  • Muss der stationäre Handel mehr diversifizieren und ein komplementäre Produktsortiment anbieten?

Wie sich der Handel exakt verändern muss, ist nicht planbar. Vielmehr müssen innovative Konzepte, genauso getestet werden, wie einzelne Online-Marketing-Kanäle auch. Wer aber den Mut nicht hat und sich als stationärer Händler nicht verändern möchte, wird die nächste Dekade wohl nur sehr schwer überstehen können.

Habt ihr Fragen oder Anregungen?

Ihr habt Fragen zum Thema? Ihr seid gerade in einem Prozess und wollt darüber berichten oder euch austauschen? Ich freue mich über jedes Feedback unter podcast@digitales-unternehmertum.de, nutzt unseren Hörerservice oder schaut in unserer Facebook Seite „Digitales Unternehmertum“ vorbei, kontaktiert mich per private Messages schreibt mir per Twitter oder Instagram.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *