7. Dezember 2022

Xeem – eine neue Talenteplattform mit Deal aus der Höhle der Löwen #392

Xeem ist eine neue Talenteplattform, die neue Wege in Sachen Recruiting geht. Die Plattform selbst ging vor zwei Jahren online. Die beiden Gründerinnen Janine Weirich und Geraldine Ulrichs waren vor wenigen Wochen in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu sehen und haben mit ihrer Recruiting-Challenge-Plattform einen tollen Deal erhalten. Denn die drei Löwen Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer und Gast-Löwin Sarna Röser insvestierten für 25,1 Prozent 300.000 Euro in das Startup.

Im Podcast habe ich mit Janine Weirich über die Entwicklung ihres Unternehmens. Insbesondere die Zeit seit dem Löwen-Deal hat das Unternehmen maßgeblich verändert. Kaum ein Tag, auch Wochen nach dem Deal, ohne ein Interview oder eine neue Kooperationsanfrage.

Die Wirkung von der „Höhle der Löwen“ ist massiv

Ich habe bereits einige Jung-Unternehmen, die in der Höhle der Löwen waren, bei mir im Podcast. Alle erzählten von der extremen Werbewirkung, die die TV-Sendung letztlich mitbringt. Auch Janine bestätigt, dass am Ausstrahlungsabend mehr als 30.000 Besucher auf der Webseite waren. Der Sog ist heute, Wochen später, noch spürbar.

Welches Problem will Xeem lösen?

Kein Wunder, dass drei Löwen an Xeem interessiert waren. Mit ihrer Recruiting-Plattform gehen die beiden neue Wege. Talente können sich für bestimmte Challenges bewerben und zeigen, wie sie mit bestimmten Problemstellungen und Aufgaben umgehen. Xeem selbst ist eine Art Mittler und Agentur und versucht genau die richtigen Talente für eine Challenge zu finden. Dazu werden alle relevanten Kanäle verwendet und Interessierte auf die Plattform gebracht. Im Verlaufe der Challenge gibt es verschiedene Touchpoints. Unternehmen können so im Bereich Employer Branding punkten oder aber auch Talente ans eigene Unternehmen binden. Mehr erfahrt ihr über die Plattform und auch das Geschäftsmodell im Podcast.

Future Skills erkennen und fördern

Bestimmte Skills können erlernt werden. Keine Frage. Xeem geht es darum, nicht nur die Hard-Skills zu erfassen, sondern auch herauszufinden, welche der Talente auch über „Future Skills“ verfügt. Für Janine sind Future Skills beispielsweise Team-Fähigkeit und Problemlösungskompetenz.

Wertschöpfungstiefe optimieren und Geschäftsmodell erweitern?

Xeem bringt nicht nur Talente zusammen, sondern erhält weitere wichtige Informationen über die Talente. Der (mögliche) Titel oder die Ausbildung ist das Eine. Das Andere sind Soft-Skills und Trust, die das Unternehmen erhält bzw. aufbauen kann. Daher wäre es doch eigentlich naheliegend, die eigene Wertschöpfung tiefer zu gestalten und als Personalberater oder Headhunter die Talente gezielt an Unternehmen zu vermitteln. Personalberatungs- oder Headhunteragenturen verdienen rund 20-30 Prozent am Jahresbruttogehalt, was schlussendlich eine sinnvolle Erweiterung des Geschäftsmodells bedeuten könnte. Im Podcast konfrontiere ich Janine mit der Idee. Was denkt ihr, was sie dazu meint?

Besondere Herausforderungen und Ziele

Gerade die unmittelbare Phase nach der TV-Ausstrahlung ist für die Startups eine der wichtigsten Phasen. Es entscheidet sich, in welche Richtung ein Unternehmen gehen wird, welche Potenziale und Chancen konnten genutzt werden. Wo gilt es nachzujustieren und Skalierung zu betreiben? Im Podcast erfahren wir sehr viel über das Thema und es zeigt sich, wie intensiv diese Phase für die Startups ist.

Hört euch den Podcast komplett an. Es lohnt sich. Janine ist nicht nur sehr sympathisch, sondern auch ehrlich und authentisch.

Fragen / Themen aus dem Podcast

  • Einleitung
  • Vorstellung Janine Weirich
  • Wie sieht eine Challenge bei euch auf der Plattform genau aus?
  • Ihr seid nicht nur Plattform, sondern eigentlich auch eine Art Agentur, oder?
  • Wie ist die Idee eigentlich genau entstanden? Wolltet ihr ein konkretes Problem lösen?
  • Wenn ihr eine Kampagne für eine Challenge umsetzt, w er sucht und bringt die Talente in die jeweiligen Challenges?
  • Was sind Future Skills, die für euch eine Relevanz haben?
  • Wie können Unternehmen feststellen, welche Talente auch bestimmte Skills und Passion mitbringen?
  • Was ist das Ziel der Unternehmen, die Challenges auf eurer Plattform anbieten? Geht es diesen eher um Employer Branding oder um konkretes Recruiting?
  • Ihr seid Plattform und Agentur – wo endet eure Aufgabe und was nehmen die Unternehmen mit?
  • Würde es sich nicht anbieten, die eigene Wertschöpfungstiefe zu vergrößern, zusätzlich Recruiting-Dienstleistungen anzubieten?
  • Wie sieht aktuell euer Geschäftsmodell aus?
  • Ab welcher Budgethöhe kann eure Plattform genutzt werden und Challenges umgesetzt werden?
  • Wie war eigentlich die Entwicklung eures Unternehmens vor der Höhle der Löwen? Wie viele Mitarbeiter hattet ihr und welchen Umsatz habt ihr generiert?
  • Wie war die Gefühlswelt bei euch, als klar war, ihr könnt in die Höhle der Löwen?
  • Mit welchem Ziel seit ihr in die Höhle der Löwen gegangen?
  • Welche Unterstützung habt ihr im Vorfeld der TV-Sendung erhalten?
  • Wie schnell war euch klar, dass es zu einem finalen Deal kommen würde?
  • Wie lange dauerte euer Pitch insgesamt und wie viel wurde davon im TV gezeigt?
  • Wie viele Besucher hattet ihr während der Sendeausstrahlung?
  • Was hat sich mit den Löwen jetzt konkret für euch verändert? Welchen Einfluss haben diese und wie konnten sie euch bisher unterstützen?
  • Wie muss man sich den Sog aus der Höhle der Löwen vorstellen? Wie sehen eure Ziele (Umsatz, Personal) für dieses Jahr aus?
  • Gerade die Phase nach der TV-Ausstrahlung ist sehr intensiv. Was sind eure Learnings bisher? Welche Tipps habt ihr für andere Kandidaten, die in die Höhle der Löwen wollen?
  • Wie lange habt ihr euren Auftritt vorbereitet?
  • Was habt ihr alles vorbereitet und wie gut seid ihr vorbereitet gewesen für die Zeit nach der Show?
  • Musstet ihr eure Kommunikation auch mit dem TV-Sender abstimmen?
  • Sind durch die vielen Anfragen auch neue Ideen entstanden?
  • Was war bisher die größte Veränderung in eurem Unternehmen bisher?
  • Wie sieht euer Core Team aus und wo geht die Reise hin?
  • Wie muss man sich euer Marketing vorstellen?
  • Auf welchen Messen seid ihr unterwegs und sind relevant für euch?
  • Setzt ihr, neben den Paid-Kanälen, auch auf Content-Marketingthemen?
  • Was sind eure wichtigsten Marketing-Kanäle für euch?
  • Veranstsltet ihr auch On- oder Offline-Events, um beide Zielgruppen enger zusammenbringen zu können?
  • Wie macht ihr die Challenges messbar und bewertbar? Welche KPIs nutzt ihr?
  • Was sind jetzt die nächsten Steps? Wollt ihr internationalisieren?

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören.

thomas

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Thomas hat zudem eine kleine Beratungsboutique, mit der er ausgewählte klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Sichtbarkeitsentwicklung berät. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen als Unternehmer weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximal Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt.

Alle Beiträge ansehen von thomas →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert