8 Tipps, wie du ein profitables Online-Business aufbauen kannst #257 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

8 Tipps, wie du ein profitables Online-Business aufbauen kannst #257

8 Tipps, wie du ein profitables Online-Business aufbauen kannst #257
Like Tweet Pin it Share Share Email

In der heutigen Podcast Episode möchte ich dir acht Tipps geben, wie du ein profitables Online Business aufbauen kannst. Ich bin selbst seit vielen Jahren erfolgreicher Unternehmer und habe die unterschiedlichen Online-Business aufgebaut. Die acht Tipps, die ich euch heute näher bringen will, haben mir immer geholfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben und das jeweilige Business erfolgreich zu entwickeln.

Tipp 1: Ein solides Grundlagenwissen ist Voraussetzung

Wer im Online-Business durchstarten möchte, muss sich mit den Grundlagen im Online-Marketing auseinandersetzen. Ob selbst oder einer aus dem Team – das ist egal.

Durch die Komplexität und Vielfalt im Online-Marketing gilt es den Fokus nicht zu verlieren und die Dinge so zu bewerten, damit man sich nicht verzettelt und ein erfolgreiches und nachhaltiges digitales Geschäftsmodell aufbauen kann. Die Basis ist deine Zielgruppe und im Vorfeld gilt es einige Fragen zu beantworten:

  • Wer ist meine relevante Zielgruppe?
  • Welche Online-Marketing Kanäle müssen eingesetzt werden? ich, z.B:
    – SEO
    – Content Marketing
    – Ist Google Ads (SEA) relevant?
  • Treffe ich meine Zielgruppe(n) in den Social Networks? Ist Facebook Werbung & Co. relevant?

Stelle dir zudem die Frage, wie du kurzfristige-, mittel- bzw. langfristige Erfolge realisieren willst. Der gesunde Marketing-Mix mit Fokus ist wichtig. Setze nie nur auf einen Marketing-Kanal, auch wenn du dich fokussieren möchtest.

Je nach Ressourcen und vorhandener Expertise überlege, ob du das alles alleine oder mit einer Agentur umsetzen möchtest. Setzte dir Prioritäten und fokussiere dich, messe deine Aktivitäten – alles Dinge, die zum Grundlagenwissen beitragen und die ich im Podcast noch ausführlicher anspreche.

Wie kann man Grundlagenwissen im Online Marketing aufbauen?

Im Laufe der Zeit solltet ihr einen Fundus aus verschiedenen Quellen nutzen. Quellen könnten sein:

  • Fachmedien
  • Blogs
  • Podcasts
  • Fachkonferenzen
  • YouTube
  • Google

Tipp 2: Ohne Ziele geht nichts?

Die entscheidende Frage ist, was willst du erreichen? Definiere Ziele – Makro- und Mikro Ziele. Ohne Ziele solltest du dein Business nicht starten. Um dein Business zu strukturieren, kann ein Businessplan hilfreich sein. Dies ist aber nicht zwingend notwendig, es sei denn, ihr baut euer Business auf Investoren oder Business Angel auf. Wie ihr eure Ziele letztlich kontrolliert und im Griff behaltet, müsst ihr natürlich ebenfalls planen. Hier gibt es unterschiedliche Management-Methoden, mit denen ihr je nach Größe, eure Ziele im Auge halten könnt.

Tipp 3: Fokussiere dich und kenne die Customer Journey

Fokus ist extrem wichtig, um die vorhandenen Ressourcen optimal einsetzen zu können. Gerade zum Start sind Ressourcen meist sehr begrenzt. Sammle sukzessiv Erfahrung und setze auf wenige Online-Marketing Kanäle. Häufig wird der Fehler gemacht, zu viele Kanäle auf einmal bedienen zu wollen. Da meist zu Beginn aber wenig Geld und Marketingbudget vorhanden ist, solltet ihr euch auf wenige Kanäle fokussieren und die aber dafür mit voller Aufmerksamkeit angehen.

Ihr solltet zudem Kenntnis über die Customer Journey erlangen. Überlege dir sehr genau, welche Touchpoints dein zukünftiger Kunde durchbeben wird. Über welche Plattformen informiert sich die relevante Zielgruppe und welchen Content muss dafür zur Verfügung gestellt werden. Ein wichtiger Tipp in dem Zusammenhang. Um relevante Informationen zur Customer Journey zu erhalten, ist Geduld gefragt. Die jeweiligen Online-Marketing Kanäle brauchen Zeit und es gilt diese genau zu prüfen und möglich Kohorten aufzustellen bzw. auszuwerten. Sales-Funnels können aufgebaut und potentielle Kunden step-by-step über mehrere Touchpoints aufgebaut werden.

Welche Online-Marketing Kanäle sind erfahrungsgemäß zum Start am erfolgreichsten?

Es gibt nicht den Universalplan, aber sehr häufig eignen sich die folgenden Kanäle zum Start – vorausgesetzt, ihr habt eure Zielgruppen auch dort identifizieren können:

  • SEO – Fundament für Sichtbarkeit – dauert, aber dennoch ist der gezielte Aufbau wichtig und der Kanal häufig am günstigsten
  • Google ADs – Gerade zum Start kann man sich gezielt Sichtbarkeit einkaufen und so auch kurzfristige Erfolge verzeichnen.
  • Facebook ADs – Durch die immer noch große Reichweite (über 30 mio. Aktive Nutzer) und die besonderen Targeting-Optionen, ist Facebook ein relevanter Kanal.
  • Youtube – ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und der Konsum von Bewegtbild wird immer relevanter
  • Linkedin / Xing: Wenn ihr im B2B aktiv seid, eignet sich auch LinkedIn als relevanter Marketing Kanal. Dort kann man also nicht nur Networks, auch gezielte Werbeanzeigen oder das Thema Content Marketing werden auf dieser Plattform immer relevanter

Die Wahl der richtigen Online-Kanäle ist wichtig und kann häufig der Grund für Erfolg oder Misserfolg sein. Nehmt euch die Zeit und testet.

Tipp 4: Messe den Erfolg

Absolute Voraussetzung, um dein Business erfolgreich steuern zu können, ist die Messbarkeit deiner Maßnahmen. KPIs helfen und sollten über das Messen von Umsatz und Gewinn hinausgehen. Das Bauchgefühl hat im Online-Marketing nichts verloren. Google Analytics oder andere Systeme können beim Messen von Zielen behilflich sein.

Tipp 5: Fokussiere dich auf die Kunden

Der Kunde muss stets im Fokus stehen. Heute spricht man auch gerne von Customer Centricity. Viele Unternehmen sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und kümmern sich um Strukturen, um das Produkt – ohne aber so richtig Feedback einzuholen, welcher Bedarf schließlich bei der Zielgruppe gegeben ist. Eines gilt zu beachten: Die schonungslose Wahrheit, ob ein Produkt oder Dienstleistung gut ist, erhaltet ihr von euren Kunden. Arbeitet den USP genauestens heraus und nehmt diesen in die Kommunikation auf. Eure Kunden werden euch schon regelmäßig Feedback geben, was an eurem Produkt oder an eurer Dienstleistung so besonders ist oder noch fehlt.

Tipp 6: Flexibilität bei Strategie und Geschäftsmodell

Viele Unternehmen fangen mit einem Geschäftsmodell an, was es so in den folgenden Jahren nicht mehr gibt und angepasst wurde. Das ist manchmal notwendig, da sich der Markt verändern kann oder aber die ursprüngliche Idee nicht erfolgreich war. Vielmehr ist es die Kunst dies zu erkennen und frühzeitig neue Wege einzuschlagen. Was für das Geschäftsmodell gilt, gilt natürlich auch für das Marketing und andere Bereiche. Anpassungsfähigkeit, Mut und der notwendige Weitblick helfen dir dein Business nachhaltig weiter zu entwickeln. Ich habe schon viele KMUs gesehen, die ihre Strategie nicht neu denken wollten und einfach das Online-Business aufgegeben haben. Häufig gilt dies auch für das Offline-Geschäft, sofern sie dort tätig sind. “Es hat doch immer so funktioniert” oder “wir waren mit dieser Strategie über X Jahre erfolgreich” sind häufig Aussagen, die zeigen, wo es fehlt.

Tipp 7: Blick über den Tellerrand bewahren

Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Etablierte Unternehmen machen vieles richtig und bieten euch eine Menge Spielraum für Inspiration und Idenentwicklung. Lernt von den Besten. Man muss nicht immer bei Null anfangen – im Gegenteil.

Tipp 8: Setze auf Top-Personal in den Schlüsselpositionen

Als Unternehmer kann man nicht alles alleine machen. Insbesondere, wenn man vielleicht aus der Offline Welt kommt und auch nicht die volle Aufmerksamkeit für das Online-Business hat. Gerade deshalb ist es wichtig, dass man diese Schlüsselposition mit einem Top-Mitarbeiter besetzt und hier nicht am falschen Ende spart, auch wenn die Grundstruktur im Unternehmen sich ursprünglich anders zeichnet. Es besteht einfach die Gefahr, das mit der falschen Person, einfach nicht in der Konsequenz und mit der notwendigen Erfahrung und Expertise an das Online-Thema herangegangen wird.

Fazit

Wer sich im Online Geschäft etablieren will, benötigt eine Grundbasis. Welche Marketing Kanäle gibt es, welche Geschäftsmodelle und wie baue ich sukzessive mein Business aus. Neugierig bleiben, Mut zum Testen und den Blick über den Tellerrand hinaus. Auch die Wahl des richtigen Content Management Systems spielt eine wichtige Rolle.

Habt ihr Fragen oder Anregungen?

Ihr habt Fragen zum Thema? Ihr seid gerade in einem Prozess und wollt darüber berichten oder euch austauschen? Ich freue mich über jedes Feedback. Nutzt unseren Hörerservice oder schaut in unserer Facebook Seite „Digitales Unternehmertum“ vorbei, kontaktiert mich per private Messages schreibt mir per Twitter, Instagram oder per eMail an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden) oder bei Google direkt (einfach digitales-unternehmertum bei Google eingeben). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *