Lokale Unternehmen – richtig werben im Internet - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Lokale Unternehmen – richtig werben im Internet

Lokale Unternehmen – richtig werben im Internet
Like Tweet Pin it Share Share Email

Für lokale Unternehmen ist es wichtig, ihr Angebot im Internet gut sichtbar zu platzieren. Unternehmen mit ausschließlich regionaler Aktivität nutzen dafür regionales Onlinemarketing. Somit gehen Kunden, die sich im direkten Umkreis befinden und das Ladenlokal problemlos besuchen könnten, nicht zum Mitbewerber. Dass die potenziellen Kunden den Laden finden, sollte nicht der Zufall entscheiden. Leicht zugängliche, passende Informationen erleichtern den Kunden ihre Entscheidung. Deshalb ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Zielgruppe richtig ansprechen und sie bereits während der Informationssuche erreichen und von sich überzeugen.

Kaufentscheidungen digital beeinflusst

Der Einzelhandel generiert den Hauptteil seines Umsatzes noch immer offline. Das belegen die Zahlen des HDE – Handelsverband Deutschland. Etwa 60 Prozent der Kunden informieren sich vorab im Internet. Je nach Zielgruppe, Leistungsspektrum und Unternehmensstrategie bietet es sich an, die Marketingaktivitäten regional auszurichten. Das Marketing fokussiert sich dann auf den Umkreis des Unternehmensstandortes. Damit lässt sich regional eine höhere Aufmerksamkeit erreichen. Standortbasierte Kampagnen bilden eine Brücke zwischen online und offline. Mobile Kampagnen erzeugen eine starke Relevanz am aktuellen Standort, verbunden mit einer passenden Botschaft. Sie lassen sich als wirksames Mittel einsetzen, damit Kunden das stationäre Geschäfte besuchen. Viele kleine Unternehmen sehen sich hier vor einer großen Herausforderung. Das notwendige Know-how ist nicht vorhanden. Um dennoch konkurrenzfähig zu bleiben, lohnt es sich, mit einer Digitalagentur wie ONMA zusammenzuarbeiten.

Die Consumer-Journey zielgerichtet begleiten

Zu den Grundlagen des regionalen, digitalen Marketings gehört es, in Google My Business sichtbar zu sein. Auch Präsenz in den sozialen Medien ist unerlässlich. Um den Kunden einen hohen Nutzwert zu bieten, ist es sehr wichtig, die Unternehmensdaten stets aktuell zu halten.

Aktives Marketing heißt diesbezüglich auch Suchmaschinenmarketing. Damit erreichen Unternehmen, dass sie in den Ergebnislisten der Suchmaschinen, wie Bing oder Google, weit oben stehen. Die sozialen Netze sind ideal geeignet, um mit den Kunden in der Region zu kommunizieren. Insbesondere für kleinere Unternehmen sind E-Mailmarketing mit Mailings oder Newslettern günstige Möglichkeiten, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.

In regionalen Onlineportalen oder -plattformen können Händler Präsenz zeigen, auch wenn sie keinen eigenen Onlineshop haben und so ihre Kunden erreichen. Preissuchmaschinen sind ebenfalls hilfreich, um bei den Kunden auf dem Radar zu erscheinen.

Tipps für das regionale Marketing

Mithilfe regionaler Aktivitäten ist es einfacher, die Zielgruppe gut einzugrenzen und anzusprechen. Um eine entsprechende Kampagne zielführend zu planen, sind im Vorfeld Ziele für das regionale Onlinemarketing festzulegen. Dadurch lässt sich eine Kampagne gezielter umsetzen und evaluieren und das Budget effektiv einsetzen.

  • Potenzielle Kunden zum passenden Zeitpunkt ansprechen
    Cleveres Targeting bei der Suchmaschinen-Werbung (SEA – Search Engine Advertising) und Display Werbung sind die richtigen Mittel, um die potenziellen Kunden zum richtigen Zeitpunkt anzusprechen. Bei Facebook-Ads besteht beispielsweise die Möglichkeit des Umkreis-Targetings, das sich bis auf einen Kilometer einstellen lässt. Wetter-Targeting ist für Unternehmen interessant, die auf gutes Wetter angewiesen sind, wie Strandbars, Straßencafés oder Eisdielen. Situatives Targeting kann hilfreich sein, um potenzielle Kunden in den Laden zu locken. Beispielsweise können Hotels in der Nähe eines Flughafens werben, wenn ein Nachtflug ausfällt.
  • Das Telefon – ein wichtiges Instrument
    Im Bereich lokales Marketing ist das Telefon ein wichtiges Instrument. Sind Kunden in Schwierigkeiten, haben ein Problem, dann suchen sie schnelle Hilfe. Das kann ein vergessener Schlüssel sein, ein Rechtsstreit oder ein Todesfall. Der Kunde will dann in der Regel direkt mit einem Experten sprechen und keine E-Mails mit langen Erklärungen verfassen. Unternehmen, die Kunden in solchen Situationen zur Seite stehen, sollten unbedingt eine individuelle Telefonnummer auf den Landingpages veröffentlichen. Damit lassen sich Anrufe direkt einer bestimmten Kampagne oder einem Werbemittel zuordnen.
  • Regionale Werbung in regionalen Medien
    Unternehmen, die in den Printausgaben der verschiedenen Tageszeitungen werben, sollten unbedingt auch Bannerwerbung für die Online-Präsenz der verschiedenen Medien buchen. Sie sollten nicht nur im Einzugsbereich der Tageszeitung aufscheinen, sondern auch in den umliegenden Regionen.
  • Google My Business aktuell halten
    Kunden, die in Google lokal oder regional nach etwas suchen, haben meist ein ganz konkretes Recherche- oder Kontaktziel. Daher ist es wichtig, dass die Angaben in Google My Business immer aktuell sind. Der Eintrag ist kostenlos und jeder kann die Daten selbst administrieren. Die Informationen über das Unternehmen erscheinen dann in den Suchergebnissen und auch in Google Maps und auf Google+. Gibt es mehrere Filialen eines Unternehmens, ist es sinnvoll, für jede Filiale einen eigenen Eintrag zu erstellen.
  • Persönliche Bilder verwenden

Durch Bilder lassen sich Emotionen erzeugen. Sie sind eine Entscheidungshilfe. Stockfotos machen Anzeigen unpersönlich. Besonders gut geeignet sind solche Fotos für beratungsintensive Dienstleistungen und Produkte.

Abbildung 1: Pixabay © 377053 (CC0 Creative Commons)
Abbildung 2: Pixabay © PhotoMIX-Company (CC0 Creative Commons)
Abbildung 3: Pixabay © Hillyne (CC0 Creative Commons)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *