26. Juni 2022

Machen Blogs für Unternehmen überhaupt noch Sinn?

Machen Blogs noch Sinn?

In der heutigen Podcast-Episode spreche ich mit meinem Gast Maximilian Hofer über die Relevanz von Blogs im Unternehmenskontext. Sind Blogs auch 2022 noch relevant und insbesondere zielführend?

„Content ist King“ ist sicherlich eine Floskel, die abgedroschen wirkt, dennoch aber ihre Relevanz hat. Insbesondere Text ist weiterhin das dominierende Contentformat und die Basis für den gezielten Sichtbarkeitsaufbau bei Google. Wer sich als Unternehmen positionieren möchte, muss sich zeigen, muss in die Zielgruppe gehen und Sichtbarkeit für Produkt, Dienstleistung oder Personen aufbauen. Mit welchem Medientyp, ob Blog, Magazin, Ratgeber oder irgendeinem anderen Medium, ist dabei eigentlich zweitrangig. Viel wichtiger ist die Frage, auf welchen Kanälen tummelt sich die Zielgruppe und wie schaffe ich es, gezielt Sichtbarkeit in den relevanten Kanälen aufzubauen.

Blogs können eine Möglichkeit der gezielten Sichtbarkeitsentwicklung sein

Blogs können in einem unterschiedlichen Kontext als Kommunikationswerkzeug eingesetzt werden.

  • Produkt- und Unternehmenskommunikation
  • Indirekter Abverkaufskanal
  • Kundenbindung
  • Kundensupport
  • etc.

Die Einsatzmöglichkeiten eines Blogs sind vielseitig. Egal, wie und ob ein Blog in der Unternehmens- bzw. Marketing-Strategie zum Einsatz kommen soll. Ein solches Kommunikationswerkzeig wird nur dann erfolgreich sein, wenn ihr regelmäßig, konsequent, bewusst (welche Themen) und zielgruppennah agiert. Im Podcast gehen wir nicht nur auf das Thema ein, sondern durchleuchten ausführlicher die Frage, ob ein Blog 2022 noch Sinn macht und wenn ja, worauf solltet ihr unbedingt achten.

Themen / Fragen aus dem Podcast

  • Einleitung ins Thema
  • Vorstellung Maximilian Hofer
  • Warum sind Blogs im Jahr 2022 noch sinnvoll?
  • Blogs können für die unterschiedlichsten Ziele verwendet werden, z.B. Website-Traffic erhöhen, Leads gewinnen, etc.
  • Welche Vorteile haben Blogs?
  • Hast du Blogs, die du empfehlen kannst?
  • Was sind heutzutage Erfolgsfaktoren, damit ein Blog auch tatsächlich gezielt Sichtbarkeit bei Google aufbauen kann (z.B. User-Experience, Kategorieaufbau, etc.)
  • „80 Prozent der Blog-Artikel sind Bullshit“ – liegt das an der Blogstruktur oder an den falschen Inhalten?
  • Wie lange dauert es, bis ein Blog erste Früchte trägt?
  • Wie findest du immer wieder neue und relevante Themen?
  • Wie wichtig ist die transparente Keyword-Recherche? Und insbesondere die Suchintent-Prüfung, damit der gezielte Sichtbarkeitsaufbau auch erfolgen kann?
  • Wie schreibst du den Text? Nutzt du Tools wie Google Docs, schreibst du direkt in WordPress? Welche Hilfsmittel nutzt du und wie sieht dein Prozess genau aus?
  • Wie sieht es mit den weiteren Basics aus? Interne Verlinkung, etc.?
  • Nicht nur Text ist wichtig, das Konsumverhalten insgesamt hat sich verändert. Daher sollten möglichst verschiedene Content-Formate – wenn relevant – in einem Artikel untergebracht werden. Wie siehst du die Veränderung und Wichtigkeit?
  • Was sind deine Erfahrungen bzgl. der Artikellänge? Hier gibt es ja unterschiedliche Herangehensweisen und Umsetzungen
  • Was muss passieren, wenn der Artikel komplett fertiggestellt wurde? Hast du Tipps, worauf man dann setzen und achten sollte?
  • Wie regelmäßig sollte Content für den Blog publiziert werden und wie sieht es mit der regelmäßigen Optimierung von bestehenden Textinhalten aus?
  • Hast du als Texte Zugang zu Analysetools und welche KPIs sind dir wichtig?
  • Was sind 3 Erfolgsfaktoren, um einen Blog ans Laufen zu bekommen?

Fazit

Wenn wir ein Fazit ziehen, ob Blogs auch im Jahr 2022 noch für Unternehmen ein sinnvolles Invest sind, um Sichtbarkeit bei Google aufzubauen, muss man sagen: Ja, aber es kommt drauf an. Denn wichtig ist, dass die Inhalte in einem Blog auf eine Content-Strategie einzahlen müssen. Nur wer ohne Kompromiss dieses Ziel verfolgt, die richtigen Themen findet und umsetzt, wird nachhaltig erfolgreich sein können.

Ganz besonders wichtig – und das ist unabhängig, ob Inhalte in eine Blogstruktur oder anderweitig auf der Webseite angeordnet werden. Ihr solltet nicht in Keywords, sondern in Themen denken und diese entsprechend für den Nutzer aufbauen. Und wer tolle Inhalte und die richtigen Themen identifiziert bzw. publiziert hat, muss sich mit den SEO Grundlagen vertraut machen und diese anwenden.

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube, Spotify oder Google Podcast anhören.

thomas

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Thomas hat zudem eine kleine Beratungsboutique, mit der er ausgewählte klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Sichtbarkeitsentwicklung berät. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de).

Alle Beiträge ansehen von thomas →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.