29. September 2022

Notion im Unternehmen – so nutze ich Notion in den verschiedenen Bereichen (Sales, HR, Customer Success, Marketing, etc..) #397

Ich habe vor einiger Zeit einen Podcast und Tool-Tipp zu Notion umgesetzt. Das war vor gut einem Jahr. Mittlerweile hat sich nicht nur Notion weiterentwickelt. Auch ich nutze Notion mittlerweile wesentlich intensiver. Nicht mehr alleine, sondern auch im Team. Daher wird es mal wieder Zeit für ein Update. Im Podcast bespreche ich die unterschiedlichen Bereiche und Themen, wie ich im Unternehmen mittlerweile einsetze.

Für wen ist Notion nutzbar?

Notion ist sowohl für Einzelnutzer als auch im Team nutzbar und steht sowohl als Desktop-Lösung als auch als App für die unterschiedlichen Devices zur Verfügung.

Ein erster Eindruck – was kann Notion?

Wenn ihr bisher keinerlei Berührungspunkte mit Notion hatte, solltet ihr euch das Video anschauen. Dort gehe ich auf die wesentlichen Funktionen ein.

Funktionsweise von Notion – alle Daten in der Cloud

Die Notizen (in Notion heißen die Pages) werden in der Cloud abgespeichert. Alle Daten sind somit via Web-Client, Android oder iOs auf den unterschiedlichen Devices abgespeichert. Der USP bei Notion liegt vor allem in den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. So könnt ihr in Notion nicht nur leere Pages anlegen, auch ist es möglich Kalender mit Erinnerungen, Borads (Kanban) oder aber Tabellen anzulegen. Es können Database angelegt werden, die zentrale Datenbestände bündeln und auch für die unterschiedlichen Zwecke verwendet werden können. Für euch persönlich, aber auch im Team.

Grundsätzlich wird in Notion zwischen einem Workspace und einem privaten Bereich differenziert. Der Workspace ist für die Arbeit im Team gedacht. Der Privatbereich ist, wie der Name vermuten lässt, nur für einen selbst gedacht. Durch die Anordnung von Databases und Pages könnt ihr „from Scratch „euer eigenes Notion-System aufbauen. Was initial ein Mehraufwand bedeutet, bietet dir im Laufe der weiteren Nutzung einen ungemein flexiblen Nutzen.

Notion im Unternehmen – unterschiedliche Einsatzbereiche

Hier im Artikel liste ich euch die wesentlichen Einsatzbereiche auf. Im Podcast gehe ich ausführlicher jeweils auf die Dinge ein. Wenn ihr weitere Infos zu Notion haben wollt, solltet ihr euch unsere Playlist bei Youtube anschauen. Denn dort findest du mehr als 90 Videos rund um Notion.

Organisation

  • Aufgabenmanagement (nach der GTD Methode)
  • Meeting & Protokolle
  • Interne Schulungen
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter
  • Generelle Ideenfindung
  • Knowledge Base (Unternehmen + privat)
  • Projektverwaltung (privat + business)
  • Prozesse + Guidelines für Mitarbeiter
  • Software Lizenzen

Marketing

  • Redaktionsplan
  • Influencer Datenbak
  • Eigene Whitepaper Verwaltung
  • Medienbibliothek
  • Eventkalender
  • Podcast-Übersicht inkl. Scripting
  • Video-Übersicht inkl. Scripting
  • Werbeübersicht Podcasts und Videos

Customer Success

  • Bug- und Feature Requests
  • Digitale Kundenakten (Erweiterung zu unserem System)
  • Textemplates für den schnelleren Kontakt mit Kunden und Testern
  • Kündiger KPIs und Auswertungen
  • Cases-Management

Sales

  • Provisionsermittlung von Sonderprovisionen
  • Zielvereinbarungen für Sales-Team
  • ales-Dashboard, wo alle relevanten Infos, Links, etc. zur Verfügung stehen

Finance

  • Offene Finance-Fälle
  • Lastschriftkontrolle und Affiliate Vorgänge

Personal

  • OnBoarding von neuen Mitarbeitern
  • Recruiting neuer Mitarbeiter inkl. Auswertung

Privat

  • Filme und Serienübersicht
  • Haus & ETW
  • Urlaubsplanung
  • Freizeit-Aktivitäten (z.b. E-Bike, Technik, Pool, etc.)
  • Archiv für Bedienungsanleitungen (Elektronik)
  • Dokumentenverwaltung (Auto, Covid)
  • Klassenkasse Kinder

Das sind mal die wichtigsten Dinge, für die ich Notion verwende. Mittlerweile arbeiten wir mit einem Team von 8 Mitarbeitern in Notion und teilen hier die unterschiedlichen Inhalte.

Video – so könnt ihr Notion im Unternehmen einsetzen

Notion im Unternehmen einsetzen – ein Fazit

Angefangen hat alles als Ersatz für Evernote. Mittlerweile ist Notion weit mehr als Evernote-Ersatz. Ich habe durch Notion zahlreiche Tools aufgeben und kündigen können. Also auch Geld gespart. Durch den Einsatz in den verschiedenen Bereichen kann ich schnell und unkompliziert auf wichtige Dinge zugreifen. Manchmal dient Notion als Erweiterung vorhandener Systeme oder ich nutze es, um komplette Bereiche abzubilden.

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören.

thomas

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Thomas hat zudem eine kleine Beratungsboutique, mit der er ausgewählte klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Sichtbarkeitsentwicklung berät. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximal Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt.

Alle Beiträge ansehen von thomas →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.