Warum verschiedene Generation in einem Unternehmen sinnvoll sind! #298 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Warum verschiedene Generation in einem Unternehmen sinnvoll sind! #298

Warum verschiedene Generation in einem Unternehmen sinnvoll sind! #298
Like Tweet Pin it Share Share Email

Gute Mitarbeiter zu finden ist per se schon in vielen Branchen eine Herausforderung. Es gab Zeiten, wo in vielen Branchen die 50 Plus Generation als Auslaufmodell galt. Das hat sich in den letzten Jahren wieder ein wenig gedreht. Gedreht deshalb vielleicht, weil man dachte, dass ein Invest in eher jüngere Arbeitnehmer, ein Invest für die Zukunft wäre. Viele jüngere Arbeitnehmer haben aber nicht mehr so die Bindung bzw. sind vielleicht nicht mehr so loyal zu einem Unternehmen. Kaum ein junger Arbeitgeber bleibt heute 3-5 Jahre in einem Unternehmen. Know How wechselt schnell, die Fluktuation im Unternehmen ist eine andere. Es gilt immer wieder für Nachschub zu sorgen und in Zeiten wo der War of Talent extrem groß ist, gar nicht so einfach.

Das Personalkorsett eines Unternehmens sollte daher im besten Fall aus jungen und erfahrenen Mitarbeitern bestehen. Ein gesunder Mix verschiedener Generationen. Wieso das sinnvoll ist, möchte ich heute mit meinem Gast besprechen. Madeleine Kühne Buchautorin, Keynote Speakerin und Expertin für das Thema Führung. Sie hat jüngst erst ein Buch mit dem Titel “„Millennial Boss: Wie du Boomer und Gen X erfolgreich führst“. geschrieben.

Der Generationenmix im Unternehmen

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der gesunde Mix aus jungen und älteren Mitarbeitern sinnvoll ist. Nicht nur in Führungspositionen, sondern insgesamt. Unterschiedliche Generationen können sich perfekt ergänzen. Junge Menschen, die frisch ihre Ausbildung beendet haben oder erste Jahre Berufserfahrung sammeln konnten. Diese haben neueste Technologien und Möglichkeiten kennengelernt, die ältere Menschen in der Tiefe nicht kennen lernen konnten. Auf der anderen Seite verfügen ältere Mitarbeiter über eine jahrelange Erfahrung und können Lösungen sehr schnell abwägen und finden. Jüngere Menschen können die älteren Kollegen für neue Technologien begeistern, ihnen helfen und zielführend ihre Perspektive aufzeigen. Umgekehrt aber genauso. Durch den Mix kann viel besser gewährleistet werden, dass sich ein Unternehmen weiterentwickelt und auch Know How langfristig im Unternehmen sichergestellt werden kann.

Im Podcast spreche ich mit Madeleine über ihre Erfahrung. Wir tauschen uns aus, welche Erfahrungen ich gemacht habe und was es grundsätzlich wichtiges zu dem Thema zu besprechen gibt. Hört also unbedingt in den Podcast, gebt uns gerne Feedback in den Kommentaren oder stellt Fragen, die euch zu dem Thema interessieren.

Podcast-Agenda Madeleine Kühne

  • Einleitung
  • Vorstellung Madeleine Kühne
  • Warum ist ein Mix aus alten und jungen Mitarbeitern bzw. Führungskräften sinnvoll?
  • Was sind die Herausforderungen für Unternehmen – den richtigen Mix an Mitarbeitern zu bekommen?
  • Welche typischen Konflikte gibt es im Umgang mit den unterschiedlichen Generationen und worauf sollte man vorbereitet sein?
  • Wieso ist der Mix an unterschiedlichen Generationen im Unternehmen so wichtig?
  • Warum werden unterschiedliche Generationen gebraucht?
  • Was bedeutet das für meine Unternehmenskultur?
  • Was bedeutet dies für das Verständnis von New Work und neuen Arbeitswelten? Hier muss ich als Unternehmen alle in ein Boot bekommen?
  • Warum sind die Millenials so wichtig für ein Unternehmen?
  • Warum sind ältere Kollegen so wichtig?
  • Wie kann man sich als junge Führungskraft durchsetzen?
  • Wer passt am besten zum Unternehmen – jung, alt oder welche Kriterien gibt es konkret
  • Was ist der richtige Mix aus jung und alten Mitarbeitern?
  • Wie wird sich der Arbeitsmarkt verändern, insbesondere durch die Corona-Pandemie.
  • etc.

Die verschiedenen Generationen im Überblick

  • Nachkriegs-Generation. Jahrgang: 1946 – 1955. Alter: 62 – 72 Jahre. …
  • Babyboomer. Jahrgang: 1956 – 1965. Alter: 52 – 61 Jahre. …
  • Generation X. Jahrgang: 1966 – 1980. …
  • Generation Y / Millennials. Jahrgang: 1981 – 1995. …
  • Generation Z. Jahrgang: 1996 – 2009. …
  • Generation Alpha. Jahrgang: ab 2010 (- 2025)

    Habt ihr Fragen oder Anregungen?

    Ihr habt Fragen zum Thema? Ihr seid gerade in einem Prozess und wollt darüber berichten oder euch austauschen? Ich freue mich über jedes Feedback. Nutzt unseren Hörerservice oder schaut in unserer Facebook Seite „Digitales Unternehmertum“ vorbei, kontaktiert mich per private Messages schreibt mir per Twitter oder Instagram.

    Podcast anhören

    Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *