Wie Constanze Klotz ihr Social Fashion Unternehmen aufbaut #335 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Wie Constanze Klotz ihr Social Fashion Unternehmen aufbaut #335

Wie Constanze Klotz ihr Social Fashion Unternehmen aufbaut #335
Like Tweet Pin it Share Share Email

Im heutigen Podcast spreche ich mit Constanze Klotz, die im Jahr 2016 ihr Social Fashion Unternehmen Bridge & Tunnel gegründet hat. Wir erfahren im Podcast, wie es zu der Idee kam, wieso sie eine gemeinnützige GmbH gewählt hat und wie sie in Fair Fashion ihre Berufung gefunden hat.

Das ist aber noch nicht alles und wenn ihr euch den Titel genauer angeschaut habt, gibt es für die Art der Unternehmung, die Constanze mit ihrer Co-Gründerin gewählt hat, noch gar keinen so richtige Bezeichnung. Constanze spricht gerne von Social Fashion. Bridge & Tunnel nutzt nicht nur bereits verwendete und getragene Rohstoffe – meist Jeansstoffe – sie hat in den letzten Jahren auch eine besondere Herausforderung angenommen und in ein ganz besonderes Team investiert.

Auf der Homepage ist hierzu folgendes zu lesen:

Unser Label fertigt nachhaltig und fair: inmitten Hamburgs mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen sowie mit Geflüchteten, die erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gekommen sind.

Quelle: Bridge & Tunnel (Webseite)

Ich kann euch jetzt schon sagen – den Podcast müsst ihr euch unbedingt anhören. Constanze ist nicht nur eine sehr sympathische, sondern auch eine außergewöhnlicher Frau, die mit ihrer Einstellung und Haltung unsere Gesellschaft ein wenig besser macht. Danke dafür. Selbst die Story, wie es zu der Gründung und der Idee zu ihrem Unternehmen kam, ist absolut hörenswert.

Was ist Fair Fashion?

Fair Fashion weist viele unterschiedliche Aspekte auf. Es geht um faire Arbeitsbedingungen, beispielsweise für die Näherinnen, die letztlich die Kleidung produzieren. Diese müssen fair bezahlt werden. Bei Fair Fashion geht es aber um noch mehr und gerne werden in dem Zusammenhang auch immer mal wieder Begriffe wie „Green Fashion“ oder „Bio-Mode“ genannt.

Was ist ein Social Fashion Unternehmen?

Ich habe es zuvor schon kurz thematisiert. Einen richtigen Begriff, für das, was die Gründerinnen von Bridge & Tunnel unternehmerisch leistet, gibt es nicht. Sie setzen ausschließlich auf “gesellschaftlich benachteiligten Menschen sowie Geflüchtete”. Sprachbarrieren, kulturelle Unterschiede nimmt sie bewusst in Kauf und arbeitet zudem mit einer Gehörlosen und produziert mit ihrem Team so nicht nur Waren für den eigenen Online Shop, sondern auch für große und namhafte Marken wie Tchibo, Levi’s, den DFB und einige weitere Brands. Constanze sagt selbst im Podcast, dass Design nur Mittel zum Zweck ist und man ein gesellschaftliches Problem lösen möchte.

Constanze ist mit Herzblut bei der Sache und wird jetzt im 5. Jahr nach Gründung wohl erstmals Break-Even mit ihrem Unternehmen agieren können. Direkt zur Gründung hat sie mit 8 Mitarbeitern die Mission begonnen und die Reise ist an dieser Stelle sicherlich noch lange nicht beendet. Heute arbeiten 11 Mitarbeiter für das Unternehmen. Die künftigen Gewinne will sie ins Unternehmen stecken und weiteren gesellschaftlich benachteiligten Menschen sowie Geflüchteten eine Chance zum Arbeiten geben.

Die Geschichte und Entwicklung, die Haltung und Leidenschaft, mit der Constanze agiert, ist bewundernswert. Hört euch den Podcast unbedingt an. Es lohnt sich.

Agenda / Fragen im Podcast mit Constanze Klotz

  • Einleitung ins Thema
  • Vorstellung Constanze Klotz
  • Was ist ein Social Fashion Label?
  • Wie hat sich das Unternehmen in den letzten fünf Jahren entwickelt?
  • Wie ist eure Wertschöpfungstiefe – produziert ist wirklich alles in Deutschland?
  • Wie sieht euer Geschäftsmodell aus und welche Vertriebswege nutzt ihr?
  • Produziert ihr eure Waren auf Lager, habt ihr eine Kollektion oder sind es leztlich Unikate?
  • Wie hoch ist der Anteil B2C vs. B2B?
  • Welche Barrieren ergeben sich aus der Zusammenarbeit mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen sowie Geflüchteten? Also, gibt es Sprachbarrieren, etc.
  • Wie ist euer Unternehmen strukturell aufgebaut?
  • Wie sieht euer Online-Marketing genau aus? Schaltet ihr in Paid-Kanälen, wie sieht euer Engagement in den Social Media Kanälen aus und wie wichtig ist SEO und Content Marketing?
  • Wie sind die Pläne für die Zukunft, hattet ihr bei der Story nicht schon mal Übernahmeangebote?
  • Wie hoch ist euer Umsatz aktuell und was plant ihr mit künftigen Gewinnen?
  • Wie hat Corona euer Geschäft beeinflusst?
  • Wie groß ist euer Markt und welches Wachstum ist möglich?
  • Nutzt ihr ausschließlich eure Webseite, habt ihr eine eigene App und wie kann sich eine “Community” für euer Thema bilden und binden lassen?
  • Wie intensiv setzt ihr auf CRM, Stammkundenbetreuung und Wiederverkäufer?
  • ….

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.Audio-Player

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *