Digitales Business aufbauen - das gilt es zu beachten

HomeDigitales Business

Digitales Business aufbauen – das gilt es zu beachten

Digitales Business aufbauen – das gilt es zu beachten
Like Tweet Pin it Share Share Email

Der Aufbau eines digitalen Business ist die besondere Herausforderung für viele kleine und mittelständische Unternehmen. Durch viele Gespräche und Kundenprojekte habe ich sehr viel miterlebt und erlebe es tagtäglich noch immer. Daher wollte ich in diesem Artikel, die besonderen Herausfordrungen, denen sich die meisten Unternehmen stellen müssen, hier ein wenig zusammenfassen.

Mut zur Digitalisierung fehlt

Viele Unternehmen, die aus der Old Economy kommen, denken immer, sie müssten komplett oder gar nicht den Weg in die Digitalisierung beschreiten. Dabei gibt es mehrere Teilstücke, die man beschreiten kann und erste Erfahrungen im Digital Commerce oder eher E-Commerce zu generieren.

Oftmals fehlt einfach der Mut. Ich kenne einen Schmuckhändler, der einen Shop hat, sich kaum darum kümmert, diesen nicht pflegt und eigentlich immer nur eine Aussage im Fokus steht – mir fehlt Zeit und Personal. Dabei muss man sich die Frage stellen, was einem solch eine Aussage bringt, wenn die Konkurrenz einem immer mehr die Luft weg nimmt. Letztlich muss der Weg nach vorne beschritten werden.

Auf Fehlinvestitonen achten

Immer wieder erlebe ich es in der Praxis, dass Unternehmen wissen, im Internet nicht nur präsent zu sein, sondern auch aktiv zu werden. Der erste Weg meist ist eine hoch professionelle Webseite. Oftmals kostet sie derart viel, dass weitere Investitionen kaum möglich sind.

Wer im Netz aktiv werden möchte, sollte sich ein Konzept erstellen – angefangen von der Webseite bis hin zur Vermarktung der Inhalte oder Aufbau der Reputation bzw. eigenen Marke. Vermeidet also unnötige Investitionen. Der Spruch klingt abgedroschen, dennoch passt er häufig.

Sie schönste Webseite bringt euch nicht, wenn sie keiner kennt.

Passives Einkommen – geht das?

Dann höre ich immer wieder etwas vom passiven Einkommen. Hier sind all jene angesprochen, die glauben, im Internet schnell reich werden zu können. Dieses Gerücht verspricht dir, Geld im Schlaf zu verdienen. Passives Einkommen eben. Geld zu verdienen, ohne Aufwand, ohne Arbeit – das geht leider nicht. Diese Illusion muss ich zunächst ein mal jedem nehmen, der hoffte, seinen Job kündigen zu können. Vergesst es – klar, kann man reich werden, aber es wird nicht ohne harte Arbeit gehen.

Erfolgsfaktoren um ein Online-Business aufzubauen

Wer ein Online-Business erfolgreich aufbauen möchte, muss wissen, dass dies nicht von heute auf morgen funktioniert, sondern wie sonst auch, ein langer, harter Weg ist. Ein gutes Beispiel, wie es funktionieren kann, außerhalb von Produkten ist Peer Wandinger, einer der wenigen Profi-Blogger, den wir bereits im Interview hatten. Wer den Podcast noch nicht gehört hat, sollte dies unbedingt nachholen.

Letztlich ist es egal, wie ihr euer Unternehmen genau aufbauen wollt. Wichtig ist – ihr müsst es mit Herzblut machen, euch ständig neu motivieren und im Laufe der Zeit wichtige Entscheidungen treffen. Wenn du dein Online-Business aufbauen möchtest, musst du mit einem Plan agieren und nicht denken, es reicht zunächst, die Basis, das ist in dem Fall die Webseite, zu schaffen.

Um das Online-Business aufzubauen, sind Marketing-Skills von Nutzen. Auch technische Skills oder zumindest Unterstützung ist wichtig, damit Entscheidungen nicht aus dem Bauch heraus, sondern fundiert, nach Zahlen eben getroffen werden können.

Wer sich im Online-Marketing nicht auskennt, der muss sich entweder

  • weiterbilden oder
  • externe Expertise einkaufen und lernen

Hilfreich sind Menschen oder Mentoren, die bereits in der Vergangenheit den Weg geschafft haben, ein Business aufzubauen. Ganz nebenbei, oute ich mich gerne als Fan von Tim Ferris. Hört rein, es gibt dort massenhaft tolle Tipps und eine tolle Einstellung. Sowohl in seinen Büchern als auch im Podcast.

Das Konzept / Dein Ziel

Also, fassen wir mal zusammen. Zunächst ein mal muss ein Ziel her. Was willst du im E-Commerce oder mit dem Internet erreichen? Es muss ja nicht immer der direkte Abverkauf das primäre Ziel sein. Danach gilt es das Konzept zu erstellen. Dabei solltet ihr direkt im großen Stil denken. Besser größer denken als zu klein und dann später zu viel nachjustieren zu müssen.

Wie kann man ein Online-Business aufbauen

Der Weg, im Internet etwas zu verkaufen, bietet vielseitige Möglichkeiten. Zunächst habt ihr sicherlich die Möglichkeit, mit eigenem Online-Shop den Weg zu beschreiten. Das bedeutet, ihr haltet es selbst in der Hand, eure Zielgruppe auf die eigene Webseite zu holen und Abverkäufe zu generieren. Nachteil ist, ihr habt zwar alles in der Hand, müsst aber auch alles praktisch selbst in die Hand nehmen. Betrieb des Online-Shops, Einkauf, Retouren bis hin zu Trafficbeschaffung über die verschiedenen Online-Marketing-Kanäle.

Eine Alternative oder zusätzliche Option sind Marktplätze wie Amazon, eBay & Co. Insbesondere Amazon hat in den letzten Jahren ein enormes Wachstum erleben dürfen. Der Marktplatz bei Amazon hat eBay in Deutschland längst den Rang abgelaufen, wobei eBay ebenfalls, je nach Produkt, noch absolute Relevanz hat. eBay hat in den vergangenen Jahren mit seinem Image zu kämpfen, weg vom Trödel- oder Secondhand Portal, hin zu einen Marktplatz für Neuwaren. Mittlerweile sind 80 Prozent der auf eBay angebotenen Produkte, Neuwaren.

Aber, je nach Branche, gibt es auch weitere spannende Marktplätze, die auch in der Nische durchaus auch relevant sind.

Es gibt aber auch  weitere Möglichkeiten, wie man sein Online-Business aufbauen kann. Wichtig insgesamt ist, Sichtbarkeit zu erlangen, bei Google, in der Fachpresse, halt in den Medien, wo sich die eigene Zielgruppe aufhält.

Ganz wichtig ist es zu wissen, dass nicht immer Abverkauf das Ziel sein muss. Ein anderes Ziel kann auch sein, eMail-Adressen einzusammeln, um das Online-Business spätr vorzubereiten, die Nutzer zu binden und zu informieren. Es gibt eine Menge Ziele, die man verfolgen kann. Auch ist es möglich Sichtbarkeit für Partner aufzubauen, die über ein Partnerprogramm ebenfalls unterstützen, die eigenen Produkte zu verkaufen. Affiliate-Marketing ist hier das Stichwort.

Welche Ressourcen und Expertise benötigt man?

Wer sein Online-Business aufbauen möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, dass man unterschiedliche Expertisen benötigt und aufbauen muss. Sicherlich ist es zum Start sehr sinnvoll, sich externe Hilfe zu holen und über die Zeit, eigenes Wissen und Expertise aufzubauen.

Und das schön ist, die Welt muss nicht immer neu erfunden werden und es gibt einige Dienstleister, die einem wichtige Arbeiten abnehmen – beispielsweise bei der Texterstellung (Content-Agenturen oder -Portale), Professionelle Stockfotos (z.B. Fotolia, Shutterstock, etc.) oder Online-Marketing Agenturen.

Die Gefahr für kleine- und mittelständische Unternehmen

Das Internet oder vielmehr, die im Netz agierenden Unternehmen, werden immer professioneller. Wer technisch heutzutage auf der Spur ist, wird Vorteile künftig haben. Gleichzeitig ist diese Entwicklung auch die Gefahr, dass eben KMUs die Digitalisierung in der Form, die irgendwann notwendig wäre, nicht mehr schaffen kann – zumindest nicht, ohne ordentlich Geld in die Hand nehmen zu müssen. Fehler gehören dazu und wer in dieser Phase nicht die richtigen Learnings ziehen kann, wird künftig diese Fehler teuer bezahlen müssen.

Fazit

Wer sein eigenes Online-Business aufbauen möchte, sollte sich die Zeit nehmen und genau nachdenken, welches Ziel man verfolgen möchte, mit welchen Ressourcen und in welcher Intensität. Mut und ein langer Atem sind gefragt und – auch das darf man an dieser Stelle nicht verheimlichen, auch ein paar monetäre Mittel sind notwendig. Zwar muss es nicht immer direkt das große Budget sein, dennnoch – ganz ohne wird es nicht gehen.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *