4. Oktober 2023

Nur mit diesem Dreiklang KI Texte nutzen und erfolgreich in die Sichtbarkeit bei Google #452

Es wird viel dieser Tage um Texte, die mithilfe von künstlicher Intelligenz geschrieben werden, gesprochen. Viele dieser KI-Texte hören sich plausibel an. Die Hoffnung, nun mehr Inhalte für die eigene Webseite produzieren zu können, ohne viel Zeit oder Geld investieren zu müssen, liegt nahe. Das Problem, was dabei sehr gerne unbeachtet bleibt – sind die Inhalt perfekt auf die Zielgruppe und auf deren Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt? Sind die Texte strukturell und auch von der Logik und Lesefluss optimal für die Zielgruppe erstellt? Die Antwort lautet: In der Regel nicht!!!

KI Text Tools sind hilfreiche Werkzeuge. Texte, die durch die künstliche Intelligenz erzeugt wurden, sollte man niemals eins zu eins übernehmen und hoffe, dass sie für die Zielgruppe perfekt aufbereitet sind. Auch wer die Hoffnung hat, solche Texte würden bei Google Sichtbarkeit aufbauen, den muss ich enttäuschen. Auch das geschieht in der Regel nicht in der Form wie erhofft.

Anzeige Podcast-Sponsor
Besucht unseren Sponsor Mollie. Mollie ist einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa. Über 130.000 Kunden wickeln europaweit ihren Online-Zahlungsverkehr über die cloudbasierte Mollie Plattform ab. Wenn ihr also für euer Angebot, ob Shop, digitales Produkt, was auch immer einen zuverlässigen und seit 2004 bereits aktiven Online-Zahlungsanbieter sucht, dann seid ihr bei Mollie genau richtig. Für weitere Infos hier klicken!

Im Podcast gebe ich euch ein Update, wie man ki-generierte Texte richtig einsetzen sollte und gezielt auch bei Google Sichtbarkeit aufbauen kann.

Nur mit dem Dreiklang werden die Inhalte perfekt für Zielgruppe und Google

Der Dreiklang aus KI, SEO und Hirn ist die Secret Source, um produktive Textinhalte zu verfassen, die Wünsche der Zielgruppe zu befriedigen und den gezielten Sichtbarkeitsaufbau bei Google zu forcieren. Im Podcast gehe ich auf den Dreiklang ausführlich ein. Aber auch an dieser Stelle sei der Dreiklang noch mal kurz erklärt.

KI (Künstliche Intelligenz)

Zunächst einmal gilt es festzuhalten. KI-Text-Tools solltet ihr als Werkzeug sehen. Für die Themenfindung, Recherche, für das Finden von knackigen Überschriften oder sonstigen Textinhalten. KI-Texte solltet ihr niemals unverändert übernehmen. KI Text-Tools wie ChatGPT & Co. bieten zudem niemals den tieferen Blick in ein Thema. Auch rechtlich ist nicht 100 Prozent geklärt, ob man KI Texte, selbst wenn sie sich plausibel und gut anhören, übernehmen sollte.

Ein unumstrittenes Problem ist die Qualität solcher Texte. Hier und da zeigen sich Muster, wonach ein durch KI generierter Text erkennbar ist. Wenn für uns Menschen, dann erst recht für Suchmaschinen. Wer Texte produziert sollte stets den Anspruch haben, den besten Inhalt zu dem Thema zu verfassen. Rein mit KI-Text-Tools ist das sicherlich nicht möglich. Dennoch kann KI helfen, den gesamten Textproduktions-Prozess abzukürzen. Das ist bereits eine enorme Hilfe.

SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Wer Texte auf der Webseite veröffentlicht, sollte immer auch den Anspruch verfolgen, dass die Inhalte bei Google & Co. Sichtbarkeit aufbauen. Damit das gelingen kann, sind einige Analysen und Benchmark-Analysen notwendig. Nur wenn ihr diese akribisch umsetzt, besteht die Möglichkeit auf einen gezielten Sichtbarkeitsaufbau. Dazu gehört nicht nur die Recherche nach den richtigen Themen und die damit verbundene Fragestellung, ob für das Thema bei Google überhaupt eine Suchnachfrage gegeben ist. Auch gilt es zu prüfen, welche Themencluster relevant sind, für welche Keyword-Kombinationen es überhaupt sinnvoll ist, Artikel zu verfassen und einiges mehr. Auch die technischen Komponenten spielen eine Rolle für Google. Hilfreich, um die SEO-Analysen umzusetzen, ist ein SEO-Tool. Wenn ihr darüber hinaus weitere inhaltliche Analysen und den eigentlichen Text-Workflow umsetzen wollt, kann ich euch die Content Suite von PageRangers empfehlen.

Hirn

Die dritte „Secret Source“ ist die menschliche Komponente. Kein Text wird nur mit KI und SEO-Maßnahmen so perfekt auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Die Texte müssen auf ein Ziel einzahlen und alleine das kann KI und SEO alleine nicht leisten. Den Anspruch zu haben, den besten Inhalt zu einem Text zu erstellen, ist eine Frage, die nur wir Menschen beantworten und final umsetzen können. Welche Content-Formate ergänzen den Text sinnvoll, wie sollte die finale Struktur aussehen. Soll es eine Handlungsfolge geben oder handelt es sich um einen rein informativen Texte? Macht es Sinn, informative Inhalte mit transaktionalen Komponenten zu kombinieren? Fragen über Fragen, die keine KI und auch SEO-Maßnahme alleine umsetzen kann. Nur der Mensch wird diese Dinge final entscheiden und umsetzen können. Eben so, wie es die Zielgruppe wünscht und erwartet.

KI hilft schneller ans Ziel zu kommen

KI-generierte Texte können den Texterstellungsprozess beschleunigen, da sie automatisch Inhalte generieren und Textideen liefern. Für den Texter bedeutet dies, eine schnelle Möglichkeit, um Grundinformationen zu recherchieren, Formulierungen vorzuschlagen und sogar vollständige Texte zu erstellen. Allerdings sollten KI-Texte niemals unverändert übernommen werden, da sie bestimmte Einschränkungen haben und nicht die menschliche Kreativität, den Kontext und das Urteilsvermögen replizieren können. Sprachmodelle weisen grundsätzlich die Eigenschaft auf, dass die Inhalte nicht immer zu einhundert Prozent korrekt sind. Ein Texter berücksichtigt die spezifischen Bedürfnisse und Erwartungen der Zielgruppe und kann den Inhalt entsprechend anpassen. Menschliche Texter können auch auf aktuelle Trends, kulturelle Nuancen und kontextbezogene Informationen reagieren.

KI-Modelle basieren auf Trainingsdaten und lernen, indem sie Muster aus diesen Daten replizieren. Sie können zwar beeindruckende Texte erzeugen, aber ihnen fehlt oft Originalität und kreative Denkfähigkeit. Ein menschlicher Texter kann einzigartige Ideen entwickeln, neue Perspektiven einbringen und den Text mit persönlicher Note versehen.

Immer wieder kann es auch vorkommen, dass KI-Modelle sprachliche Fehler, Grammatikfehler oder einfach schlichtweg falsche Informationen liefern. Auch muss in dem Zusammenhang berücksichtigt werden, dass KI-Modelle die Daten widerspiegeln, auf denen sie trainiert wurden. Wenn diese Daten Vorurteile oder diskriminierende Inhalte enthalten, können KI-Texte diese Vorurteile theoretisch reproduzieren.

Gebt mir gerne per Sprachnachricht ein Feedback

Wenn ihr mir eine Frage stellen oder Feedback zum Podcast per Sprachnachricht übermitteln wollt – egal, ob per Smartphone, Tablet oder via Rechner, dann nutzt doch bitte unsere Message-Funktion. Gerne teilt mir auch Themenwünsche mit, die ihr gerne im Podcast mal besprochen haben wollt. Alternativ könnt ihr mir gerne auch eine E-Mail schrieben oder mich per LinkedIn kontaktieren.

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören.

Thomas Ottersbach

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen als Unternehmer weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximale Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt. Seit einiger Zeit dreht sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) das digitale Businessrad weiter. Auch hier ist Thomas Experte und hat ein eigenes Unternehmen (contentpipe.io) in diesem Bereich.

Alle Beiträge ansehen von Thomas Ottersbach →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner