So profitiert jedes Unternehmen von der Digitalisierung #191 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

So profitiert jedes Unternehmen von der Digitalisierung #191

So profitiert jedes Unternehmen von der Digitalisierung #191
Like Tweet Pin it Share Share Email

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten viele Diskussionen mit klein- und mittelständischen Unternehmen geführt. Und wie könnte es anders sein, ging es um das Thema Digitalisierung und wie man als KMU von dieser profitieren kann.

In der heutigen Podcast Episode möchte ich ein paar Aspekte aufführen, wir ein KMU von der Digitalisierung profitieren kann. Denn eines dürfen wir nicht vergessen. Der Mittelstand ist das Fundament der deutschen Wirtschaft. Daher ist es wichtig, dass der Mittelstand den Weg in die digitale Welt ebnet und zwar intensiver als das häufig heute noch der Fall ist.

In vielen Branchen ist der Druck zum Wandel noch nicht groß genug. Das Handwerk ist hier sicherlich beispielhaft zu nennen. Aufgrund des anhaltenden Baubooms sind die Auftragsbücher bei den Handwerksunternehmen voll und man beschäftigt sich entweder noch nicht oder zumindest nicht ausreichend mit den digitalen Entwicklungen.

Digitalisierung betrifft jede Unternehmensgröße

Aber egal, welche Größe ein Unternehmen hat, jede Branche, jedes Unternehmen kann von der Digitalisierung profitieren. Und genau darum geht es hier heute im Artikel bzw. in unserer aktuellen Podcast Episode.

Wie letztlich alle KMUs vom digitalen Wandel profitieren können

Ich stelle an dieser Stelle die These auf, dass jedes, wirklich jedes Unternehmen von der Digitalisierung profitieren kann. Zwar ist die Tiefe der Digitalisierung häufig sehr unterschiedlich, dennoch gibt es Ansatzpunkte, die jedes Unternehmen letztlich betreffen.

Anzeige
Wir danken unserem Podcast Sponsor sevDesk –sevDesk ist eine Online-Buchhaltungssoftware für Selbstständige, Freiberufler und Startups. Kleine Unternehmen können dank sevDesk ihre laufende Buchhaltung GoBD-konform online bewältigen – und das von überall. Dank künstlicher Intelligenz ist es möglich, alle Belege bequem per App zu scannen und automatisiert digital zu verwalten – egal, ob für die einfache oder die doppelte Buchführung.

Kosteneinsparung durch die digitale Buchhaltung

Ein Bereich, der jedes Unternehmen betrifft, ist die Buchhaltung. Egal, ob ihr Einzelhändler, Notar, Industrieunternehmen oder Dienstleister seid. Die Buchhaltung muss funktionieren. Mit entsprechend neu aufgesetzten Prozessen und der richtigen Software, kann die Buchhaltung digital aufgestellt werden. Zum Thema digitale Buchhaltung habe ich ja schon einen sehr ausführlichen Podcast gemacht.

Durch eine effizientere und digitale buchhaltung kann man seine Rentabilität verbessern. Mit Hilfe neuer Software und Prozesse können bestimmte Prozesse teil- oder sogar voll automatisiert werden. Alleine die verlorene Zeit, die es kostet, wenn ein Dokument falsch einsortiert wurde ist teuer und kostet letztlich Geld. Digitale Archive helfen dabei, Papier und Druckerkosten zu minimieren. Auf ein Jahr bezogen, kommt hier auch einiges zusammen. Der automatische Abgleich von Kontodaten mit der Buchhaltung, teil-automatisierte Mahnprozesse oder aber auch die Kommunikation und Arbeit mit dem Steuerberater auf digitalem Wege sind Aspekte, die den Nutzen digitaler Buchhaltungsprozesse stärken.

Prozessoptimierung spart Zeit und Geld

Eines der wichtigsten Dinge ist zudem die Optimierung der Prozesse in einem Unternehmen. Mit der richtigen Umsetzung kann die Produktivität erhöht werden. Und auch hier geht es in allen Unternehmensgrößen los. Ob beim Einzelhändler, Rechtsanwalt oder mittelständischen Industrieunternehmen. Mit der Optimierung von Geschäftsprozessen können Ressourcen gezielt eingesetzt und letztlich Geld eingespart werden. Stellt euch vor, ein Handwerker setzt auf mobile Devices und das papierlose Büro. Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen – alles kann digital umgesetzt werden. Ein Kunde kann auf dem iPad den Auftrag unterschreiben und erhält seine Rechnung ebenfalls auf dem digitalen Wege. Kein Porto, kein aufwendiges Sortieren der Belege. Der Auftrag kann als solches komplett digital umgesetzt werden – vom Angebot bis zur Baustellenabnahme. Wie das genau funktionieren kann und mit welchem Tool das möglich ist, berichte ich im Podcast (Episode 77)

Compliance-Lösungen bringen den Mittelstand auf die sichere Seite

Mittelständische oder größere Unternehmen sind häufig noch sehr konservativ geprägt. Themen wie das Digitalisieren von Dokumenten oder andere Digitalthemen, sind vielen KMUs noch ein Dorn im Auge. Mithilfe moderner Technik ist diese Sorge unbegründet – im Gegenteil. Durch den Einsatz der richtigen Technik, können Prozesse wesentlich transparenter dargestellt werden. Die Digitalisierung verschärft die betrieblichen Sinne und macht Prozesse lückenlos transparent. Solltet ihr mal drüber nachdenken. Insgesamt ist das Thema Compliance in mittelständischen Unternehmen nicht zu unterschätzen. Auch hier gibt es Ansätze, wie man durch Digitalisierung eben die Prozesse transparenter und somit sicherer im Umgang mit sensiblen Daten umsetzen kann. Die Wichtigkeit der Compliance wird häufig de-priorisiert und mögliche Ungereimtheiten werden zum Teil billigend in Kauf genommen.

Kundencentricity – nicht die Technik, sondern der Kunde muss im Fokus stehen

Kundenbindung oder Kundenbeziehungen allgemein ist wichtig. Wichtiger denn je. Der Kunde von heute muss besonders angesprochen werden. Direkter, bewußter und zielgerichteter. Alles Herausforderungen, die es mit Hilfe digitaler Themen, wesentlich effizienter und in einem hochwertigeren Maße umzusetzen gilt. Digitalisierung sorgt nicht nur für mehr Möglichkeiten und gezielteres Wissen über den Kunden – auch die Themen mobiles Büro, Flexibiliät und eben Ortsunabhängigkeit spielen zunehmend eine übergeordnete Rolle. Wer langfristig wettbewerbsfähig und ein nachhaltiges Business aufbauen möchte, muss digital arbeiten und die Möglichkeiten der einfachen und unkomplizierten Zusammenarbeit ausschöpfen.

Mobilität Fluch und Segen zugleich

Das mobile Arbeiten und von jedem Ort aus praktisch erreichbar zu sein, kann Fluch und Segen zugleich sein. Für die Mitarbeiter bedeutet dies, flexibler zu sein, sich mit den neuen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Aus prozessualer Sicht hat man die Möglichkeit, zentral auf Daten zurückzugreifen, auch mobil produktiv zu arbeiten. Nicht umsonst spreche ich hier im Podcast immer wieder über das Thema „produktives Arbeiten“ und stelle sinnvolle Tools und Hardware vor, mit denen man sich im digitalen Zeitalter besser aufstellen und seine Prozesse optimieren kann.

Ich könnte die Liste weiter fortführen, was aber den Rahmen sprengen würde. Mir geht es darum, das ihr versteht, wie wichtig die Digitalisierung ist. Zwar in unterschiedlicher Ausprägung und Dimension. Wer aber an dieser Stelle wegschaut muss mit den Konsequenzen leben – wenn nicht kurzfristig, dann aber sicherlich mittelfristig.

Habt ihr weitere Fragen?

Ihr habt Fragen zum Thema? Dann stellt mir diese gerne per Email an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder unserem Hörerservice. Besucht auch unsere Facebook-Seite oder kontaktiert mich direkt per private Message bei Facebook oder Twitter.

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com (Stitcher App downloaden). Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTube oder bei Spotify anhören.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *