7. Dezember 2022

Wie Corona und hybrides Arbeiten den Arbeitsalltag bei Adobe verändert – inkl. Tool-Tipps #380

Wie Corona und hybrides Arbeiten die Arbeitswelt bei Adobe verändert

Ich habe bereits viele hier im Podcast über die veränderten Arbeitsbedingungen seit der Corona-Pandemie berichtet. Es gab einige interessante und inspirierende Podcasts mit Unternehmen, die auf zum Teil sehr unterschiedliche Art und Weise auf Corona reagiert haben.

Mittlerweile holen erste Unternehmen ihre Mitarbeiter teilweise wieder zurück ins Office und dadurch rückt das Thema hybrides Arbeiten zunehmend mehr in den Fokus. Die Zusammenarbeit im Team und Unternehmen verändert sich weiter.

Ich freue mich sehr, dass ich für die heutige Episode Matthias Hoepfl von Adobe für den Podcast gewinnen konnte. Ich möchte mit Matthias darüber sprechen, wie sich das Arbeiten bei Adobe seit der Pandemie verändert hat, welche Erfahrungen oder Learnings er bzw. Adobe bisher mitnehmen konnte und welche Tools ihm die Arbeit im Home Office erleichtern.

Corona hat die Arbeitswelt von heute auf morgen verändert

Auch für Adobe hat sich mit dem ersten Lockdown im März 2020 die Arbeitswelt von heute auf morgen verändert. Was vielen Unternehmen jedoch fehlte. Ein konkreter Plan. Bei Adobe gab es einen solchen Plan und durch die konsequente und schnell Umsetzung fiel der Umstieg recht leicht. Auch wenn ein Plan vorhanden war, ist der komplette Umstieg auf Home Office keine einmalige Sache, sondern ein Prozess, der heute noch anhält. Was nach der Pandemie sein wird, welche Prozesse beibehalten oder noch mal angepasst werden müssen, bleibt abzuwarten.

Wie sieht der Arbeitsalltag bei Adobe aus?

Der Arbeitsalltag bei Adobe findet zu 99 Prozent virtuell statt. Auf klassische Office-Präsenz wird aktuell noch verzichtet. Grundsätzlich ist ein solch drastischer Switch in eine neue Arbeitswelt nicht einfach. Das finale Ergebnis, wie Arbeit künftig im Unternehmen aussehen wird, gibt es noch nicht. Fakt ist, hybrides Arbeiten wird mehr und mehr zur Normalität. Auch wenn Adobe einen konkreten Plan hatte, ist es irgendwie beruhigend zu erfahren, dass auch bei Adobe längst nicht alles rund lief und sich die Mitarbeiter an die neue Situation erst gewöhnen mussten. Denn 6-7 Team-Meetings am Tag sind nicht nur ungewöhnlich, sondern auch eine Herausforderung. Matthias berichtet im Podcast über seinen Veränderungsprozess und Learnings.

Cloudbasiertes Arbeiten als Basis für hybrides Arbeiten

Vor vielen Jahren habe ich begonnen über das papierlose Büro, wie ich es lebe und sehe, zu berichten. Der zentrale Datenbestand ist hier als absolutes „Must-have“ zu sehen. Dezentrales Arbeiten funktioniert nur, wenn der uneingeschränkte Zugriff auf alle wichtigen Dokumente und Tools gewährleistet ist. Gerade auch die Automatisierungsmöglichkeiten, das virtuelle Unterschreiben von Dokumenten, mit den Adobe Produkten, hat mich auf die ein oder andere Idee gebracht, die ich in meinem Unternehmen testen werde.

Kundenanforderungen haben sich mit Corona verändert

Wie Matthias im Podcast ebenfalls berichtet, haben sich auch die Anforderungen der Kund:innen und Partner:innen bei Adobe mit Corona verändert. Das bedeutet, dass Adobe nicht nur intern auf die Veränderungen reagieren musste. Beispielsweise in der Vertriebsorganisation mussten signifikante Änderungen umgesetzt werden. Von heute auf morgen keine Treffen mit potenziellen Kunden vor Ort, sondern nur noch virtuell. Keine Messen, Konferenzen. Die Vertriebswege haben sich radikal verändert.

Die Arbeitskultur verändert sich durch Corona

Die Arbeitskulturen in Unternehmen haben sich zwangsweise ebenfalls verändert. Der kurze Austausch an der Kaffeemaschine, das gemeinsame Mittagessen mit Kolleg:innen. Das Vorleben von Werten. Dinge, die seit Corona so gut wie nicht mehr stattfinden oder nur schwer vermittelbar sind. Adobe hat einiges getestet und mit unterschiedlichen Angeboten und Maßnahmen versucht, dem entgegenzuwirken.

Ganz besonders vorbildlich finde ich, dass Mitarbeiter einen gewissen Betrag zur Verfügung gestellt bekamen, um ihr Honme Office angemessen aufzupeppen. Auch sonst hat Adobe einiges für ihre Mitarbeiter während der Pandemie gemacht. Hört euch den Podcast an, wenn ihr mehr erfahren wollt.

Veränderung der Arbeitswelt – was bleibt?

Eine spannende und noch unbeantwortete Fragestellung ist, wie sich die Arbeitswelt künftig verändern wird. Welche Neuerungen aus der Pandemiezeit wird es auch künftig geben und welche „alten“ Gewohnheiten bzw. Maßnahmen bleiben erhalten? Eine konkrete Antwort kann aktuell niemand genau vorhersagen. Vielmehr befinden sich die meisten Unternehmen in einer Art Findungsphase. Auch Adobe als Großunternehmen muss Learnings und Feedback der Mitarbeiter einholen und Prozesse und Maßnahmen weiter optimieren. Daher verwundert es kaum, dass es noch keine festgelegten Maßnahmen für die Phase nach Corona gibt. Matthias gehört zu einem Team, dass sich intensiv mit diesen Fragen auseinandersetzt und das „Büro der Zukunft“ aktiv bei Adobe mitgestalten wird.

Viele Wege führen aus der Pandemie

Was wieder einmal sehr deutlich wurde. Jedes Unternehmen geht mit der Pandemie und den neuen Gegebenheiten anders um. Mir wurde nach dem Podcast noch klarer, wie wichtig es ist, auf Werkzeuge zurückzugreifen, die mir, dem Team und dem Unternehmen insgesamt die Arbeit erleichtern und ein dezentrales Steuern des Unternehmens möglich machen. Je mehr Prozesse digital umgesetzt und automatisiert werden können, desto besser und einfacher auch die Umstellung für das Team. Die transparente Kommunikation ist ein weiterer Erfolgsfaktor.

Fragen / Themen aus dem Podcast mit Matthias Hoepfl

  • Einleitung ins Thema
  • Vorstellung Matthias Hoepfl
  • Wie hat sich der Arbeitsalltag bei Adobe seit der Corona-Pandemie verändert?
  • Waren die Maßnahmen für dich und dein Team eine besondere Herausforderung?
  • Wie hat sich deine Organisation verändert und was musstest du anpassen?
  • Wie funktioniert kollaboratives bzw. dezentrales Arbeiten bei Adobe und in deinem Team?
  • Habt ihr bei Kunden oder Partner Veränderungen feststellen können und gibt es Lösungen, die aktuell besonders gefragt sind?
  • Wie würdest du das Bewusstsein zum papierlosen Büro sehen – hat sich aus deiner Perspektive hier etwas verändert oder was hat sich bei dir konkret vielleicht verändert?
  • Wie hat sich die Arbeitskultur bei euch verändert und musstet ihr an der ein oder anderen Stelle nachjustieren?
  • Was findet bei Adobe statt, um den Austausch, das „Wir-Gefühl“ zu stärken? Setzt ihr auf virtuelle Lunches, virtuelle Sommerfeste, etc.?
  • Wie hat euch Adobe ansonsten in der Corona-Phase unterstützt?
  • Welche Erfahrungen hast du mit hybriden Meetings gesammelt?
  • Gibt es konkrete Überlegungen, wie das Arbeiten bei Adobe künftig aussehen wird?
  • Was ist deine persönliche Meinung. Welche der Neuerungen, die ihr heute umsetzt, werden bleiben und welche „alten“ Gepflogenheiten wird es künftig in Kombination geben?
  • Welche Wünsche hast du an die Technik, um hybrides Arbeiten noch einfacher umsetzen zu können?
  • Welche Tool-Tipps hast du für die Zuhörer?
  • Gibt es Teams oder Abteilungen bei Adobe, die z.T. wieder ins Office zurückgeholt wurden?
  • Adobe Document Cloud (Link)
  • Podcast zum papierlosen Büro (Link)
  • Experiment Home Office gescheitert? (Link)
  • Online Meetings perfekt vorbereiten – inkl. Guideline (Link)

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören.

thomas

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Thomas hat zudem eine kleine Beratungsboutique, mit der er ausgewählte klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der Digitalisierung und Sichtbarkeitsentwicklung berät. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen als Unternehmer weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximal Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt.

Alle Beiträge ansehen von thomas →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert