Wie eine Buchhandlung sich in Corona-Zeiten neu erfindet #275 - Digitales Unternehmertum

HomeDigitales Business

Wie eine Buchhandlung sich in Corona-Zeiten neu erfindet #275

Wie eine Buchhandlung sich in Corona-Zeiten neu erfindet #275
Like Tweet Pin it Share Share Email

Corona hat unsere Wirtschaft lahm gelegt, so auch den Einzelhandel. Die meisten Geschäfte waren in den vergangenen 4-5 Wochen komplett geschlossen. Die so wichtige Zeit rund um Ostern und auch danach fehlt und führt dazu, dass viele Existenzen bedroht sind. Soforthilfen sind eine Lösung, aber auch nicht die all rettende Maßnahme.

Zum Glück machen einige Händler aus der Note eine Tugend. Viel zu selten spürt man den Willen und die Zielstrebigkeit bei Händlern – sich gegen die Krise zu wehren und neue Wege einzuschlagen. Gezwungenermaßen neue Wege. Die Gründe sind unterschiedlich. Im vergangenen Podcast bin ich auf die Missstände im Einzelhändler und Städte ausführlicher eingegangen. Hört gerne rein.

Einzelhandel: Geschäftsmodell der Krise anpassen

In unserer Mini-Podcastserie möchte ich einige Unternehmen vorstellen, die sich gegen die Corona-Krise stemmen und ihr Geschäftsmodell angepasst haben.

Birgit Jongebloed, von der in Bensberg ansässigen Buchhandlung Funk, hat gezwungenermaßen neue Dinge gewagt und die Kommunikationskanäle und neuen Medien eingesetzt, um mit der Kundschaft in Kontakt zu bleiben. Aber nicht nur das – auch Bestellungen werden auf allen Kanälen angenommen – ob via Whatsapp, Facebook Messenger, Instagram oder telefonisch. Auch die Internetseite, die sonst eher selten besucht wurde, entwickelte sich immer besser.

Bereits früh ahnte Inhaberin Birgit Jongebloed, dass auch ihr Ladenlokal schon bald wohl schließen müsse. Kurzehand entschieden die beiden Inhaberinnen am letzten Tag vor der Schließung, das Schaufenster mit entsprechenden Hinweisen zu bestücken – das “Geschäft geht weiter – wir liefern ab sofort auch”. Eigentlich war ein Lieferdienst keine Option. Doch mittlerweile ist sie froh und will den Lieferservice auch künftig anbieten. Durch all die Maßnahmen, die wir im Podcast ausführlich besprechen, ist es der Buchhandlung Funk sogar gelungen, den April-Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zu steigern – und das obwohl keinerlei Kundschaft den Laden betreten durfte.

Zwei Schichtbetrieb für das kleine Team – eine besondere Herausforderung!

Das vierköpfige Team hat sich in einem 2-Schicht Betrieb organisiert. Birgit Jongebloed berichtet im Podcast, wie das funktioniert. Das neue Angebot wird angenommen und ihre Arbeitstage dauern häufig länger als 12 Stunden. Dennoch lohnt sich der Einsatz, das langjährige Team funktioniert und zieht gemeinsam an einem Strang.

Agenda Podcast mit Birgit Jongebloed

  • Einleitung
  • Vorstellung Birgit Jongebloed
  • Wie war die Buchhandlung vor Corona aufgestellt und wie wurde Geld verdient?
  • Welche Gedanken kamen auf, als klar war, der Laden muss geschlossen werden?
  • Wie haben Sie reagiert und was genau haben Sie gemacht?
  • Neben dem Ladenlokal haben Sie auch Events umgesetzt. Wie haben Sie hier reagiert und gab es neue ideen, den Grundgedanken, Bücher vorzustellen, anders umzusetzen?
  • Welche neuen Medien haben Sie eingesetzt und welche Kanäle spielten vor und auch jetzt nach der Krise eine wichtige Rolle?
  • Wie hat sich die Internetseite entwickelt. Wurde sie zu einer wichtigen Informationsquelle für die Kunden?
  • Ein Online-Shop ist auch auf der Internetseite. Betreiben Sie den selbst?
  • Haben Sie Werbemaßnahmen während der Corona-Zeit umgesetzt oder verändert?
  • Wurde das neue Angebot nur von Stammkunden angenommen oder wurden auch neue Kunden aufmerksam?
  • Wie sah der Alltag während der vorübergehenden Schließung aus?
  • Wie sieht nun ein paar Tage nach Wiedereröffnung der Alltag aus, wie gewährleisten Sie Öffnung des Ladenlokals?
  • Ist eine gezielte Werbeschaltung in den sozialen Medien ein Thema gewesen?
  • Was kann man vom Online Handel lernen?
  • Welche Ideen gibt es für die Zukunft und was ist die Vision?
  • ….

Podcast anhören und inspirieren lassen

Ein tolles Beispiel, wie Einzelhandel funktionieren kann. Not macht bekanntlich erfinderisch und manchmal muss man zu seinem eben Glück gezwungen werden. Hört euch den Podcast an und solltet ihr ähnliche Erfolgsgeschichten von Unternehmern kennen, schreibt mir eine eMail an podcast (ät) digitales-unternehmertum.de oder kontaktiert mich in den bekannten Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest … )

Podcast anhören

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Android-Nutzer finden uns bei stitcher.com oder bei Google direkt und hört euch dort den Podcast an. Auch könnt ihr unseren Podcast bei Spotify anhören. Interessante und hilfreiche Videos (Tutorials, etc.) findet ihr zudem in unserem YouTube-Kanal.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *