25. Juli 2024

Nachhaltigkeit für Unternehmen – im Gespräch mit Armin Neises

Nachhaltigkeit ist heute nicht nur ein Buzzwort. Es betrifft uns alle, egal ob Mensch oder im übertragenen Sinne auch die Unternehmen.

Der Fokus auf langfristige Planung und nachhaltiges Wirtschaften ist nicht nur aus ethischen und ökologischen Gründen geboten, sondern kann auch erhebliche wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen.

Im Podcast spreche ich mit dem Nachhaltigkeits-Experten Armin Neises. Armin ist nicht nur mit seinem Unternehmen in diesem Bereich tätig, er hat auch vor kurzem ein Buch „Nachhaltigkeit lernen“ veröffentlicht.

Druck auf Nachhaltigkeit wächst für Unternehmen

Immer mehr Unternehmen spüren den Druck, nachhaltig zu agieren und ihren (potenziellen) Kunden bzw. der Öffentlichkeit nachhaltige Produkte zu bieten. Der Nebeneffekt – Nachhaltigkeit ist nicht nur für die Umwelt wichtig, sondern bietet zudem das Potenzial Umsatzwachstum zu forcieren. Das ist, ebenfalls ein wichtiger Aspekt, den ich mit Armin im Podcast auch sehr ausführlich bespreche.

Definition Nachhaltigkeit bei Unternehmen

Nachhaltigkeit in Unternehmen bezieht sich auf ökonomische, soziale und ökologische Aspekte, um langfristigen Wert zu schaffen. Es geht um eine verantwortungsbewusste Unternehmensführung, die nicht nur auf kurzfristigen Gewinn abzielt, sondern auch die Auswirkungen der Geschäftsaktivitäten auf Umwelt, Gesellschaft und zukünftige Generationen in Betracht zieht. Durch die Implementierung nachhaltiger Aspekte, die in verschiedenen Geschäftsbereichen wie Ressourcenmanagement, Lieferkette, Produktentwicklung und Unternehmenskultur vorkommen können, sollte es zudem das Ziel für Unternehmen sein, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu minimieren, soziale Gerechtigkeit zu fördern und langfristige wirtschaftliche Stabilität sicherzustellen.

Nachhaltigkeit kann in vielen Bereichen eines Unternehmens erfolgen

Nachhaltigkeit spielt in verschiedenen Bereichen in einem Unternehmen eine Rolle. Blicken wir auf fünf wesentlichen Bereiche in einem Unternehmen. Ohne das Management wird das Implementieren von Nachhaltigkeit scheitern. Das Management und gesamte Führungsteam muss voll dahinter stehen und die Thematik auf alle Mitarbeiter ausrichten.

Ressourcenmanagement

Überall dort, wo Energie eingespart werden kann, gilt es neue Wege zu prüfen und zu gehen. Denn durch Investitionen in energieeffiziente Technologien können Unternehmen nicht nur Kosten sparen, sondern auch ihren CO2-Fußabdruck reduzieren.

Was für die Energie gilt, ist auch auf den Abfall-/ Müllentsorgungsbereich zu projizieren. Denn das Reduzieren von Müll oder Recycling hat nicht nur Auswirkungen auf die Umwelt, sondern hilft zudem, die Betriebskosten perspektivisch zu senken.

Liefer- und Logistiketten

Die richtige Auswahl von Lieferanten, die ebenfalls Nachhaltigkeit leben, spielt in dem Zusammenhang ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Möglichkeit, die Herkunft von Materialien und Produkten zu verfolgen, schafft Vertrauen und ermöglicht es den Kunden, informierte Entscheidungen zu treffen.

Aber auch die Logistikkette spielt eine wichtige Rolle und es ist wichtig zu wissen, wo im Bereich Logistik auf welche Partner zu setzen ist und wer, in welcher Tiefe auf Nachhaltigkeit setzt.

Produktentwicklung

Als Unternehmen sollte man die gesamten ökologischen und sozialen Auswirkungen eines Produkts – von der Beschaffung der Rohstoffe bis zur Entsorgung im Blick haben. Dazu gehört es auch, transparent zu wissen, mit welchen Partnern man zusammenarbeitet.

Unternehmenskultur

Das Mindset muss an die Mitarbeitenden übertragen werden. Dabei können Schulungen und Initiativen, die die Mitarbeitenden in die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens einbinden, fördern und so eine Kultur der Verantwortung und Innovation kreieren.

Transparenz & Kommunikation

Ganz besonders wichtig, im Umgang und dem Implementieren von nachhaltigen Projekten, ist die Kommunikation. Das Mitnehmen jedes einzelnen Mitarbeiters. Daher sind regelmäßige Updates und eine transparente Kommunikation über Fortschritte und Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeitsziele sehr wichtig.

10 Vorteile für Nachhaltigkeit im Unternehmen

Blicken wir noch mal auf die wesentlichen Vorteile, warum Nachhaltigkeit für dein Unternehmen sinnvoll ist:

  • Kostenreduzierung durch effizienteres Ressourcenmanagement
  • Risikominimierung, z.B. bei Regulierungsänderungen bzw. Rohstoffpreisen
  • Besseres Markenimage und erhöhte Kundenloyalität
  • Wettbewerbsvorteil durch Differenzierung
  • Investoren und Finanzmärkte mögen nachhaltige Unternehmen
  • Innovationen im Unternehmen antreiben
  • Mitarbeiterbindung und Hilfe beim „war of Talent“
  • Regulierungskonformität durch Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien
  • Langfristige Ausrichtung auf Nachhaltigkeit forcieren

10 Nachteile, wenn es um das Implementieren von Nachhaltigkeit im Unternehmen geht

  • Zum Teil hohe Anfangskosten bei der Implentierung
  • Komplexität, je nach Umsetzungstiefe
  • Unsicherer ROI, wenngleich die Hypothese positiv sein sollte
  • Widerstand im eigenen Unternehmen kann hemmend sein
  • Marktakzeptanz vielleicht noch nicht in allen Branchen vorhanden
  • Reputationsrisiko, z.B. wenn nicht mit notwendiger Stringenz vorgegangen wird
  • Regulatorische Unsicherheit, häufig keine 100% Transparenz und „nur Rahmenbedingungen“
  • Ergebniseinbrühe durch höhere Anfngsinvestitionen
  • Fehlende Expertise bei der konsequenten Umsetzung
  • Interne und externe Kommunikation nicht optimal

Tipps für die Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen im Unternehmen

Die Umsetzung von Nachhaltigkeitsinitiativen in einem Unternehmen kann eine herausfordernde, aber lohnende Aufgabe sein. Fassen wir zusammen:

  1. Management muss alle mitnehmen (Botton down)
  2. Nachhaltigkeitsziele definieren
  3. Stakeholder transparent einbeziehen
  4. Ressourcen komplett planen und festlegen
  5. Schulungen von Mitarbeitenden
  6. Interdisziplinäre Teams bilden
  7. Kommunikation und Transparenz sicherstellen
  8. Lieferkette prüfen
  9. Innovation für Nachhaltigkeit fördern
  10. Ständige Optimierung der Ist-Situation

Fazit

Nachhaltigkeit ist kein isoliertes Konzept, sondern ein integraler Bestandteil einer modernen, zukunftsorientierten Unternehmensstrategie. Durch die Implementierung nachhaltiger Praktiken in verschiedenen Geschäftsbereichen können Unternehmen nicht nur ihren ökologischen und sozialen Fußabdruck reduzieren, sondern auch langfristige wirtschaftliche Vorteile erzielen. Es ist an der Zeit, Nachhaltigkeit als den neuen Standard für unternehmerischen Erfolg zu betrachten. Von daher hört euch den Podcast an, schreibt mir eure Meinung zu dem Thema.

Fragen aus dem Podcast mit Armin Neises

  • Wie bist du damals mit dem Thema Nachhaltigkeit in Berührung gekommen?
  • Was verstehst du genau unter einem nachhaltigen Unternehmen?
  • Wo fängt das Thema Nachhaltigkeit genau an und wo hört es auf?
  • Welche Voraussetzungen müssen geschaffen sein, damit ein nachhaltiges Unternehmen entstehen kann?
  • Kann sich wirklich jedes Unternehmen Nachhaltigkeit leisten?
  • Wie wichtig ist das Mindset in dem Zusammenhang?
  • Gibt es rechtliche Rahmenbedingungen oder Anforderungen, die man beachten muss?
  • Wer überprüft behördlich die Nachhaltigkeit in einem Unternehmen?
  • Gibt es eine Art Zertifizierung für Nachhaltigkeit, ähnlich wie ein TÜV-Zertifikat?
  • Wie kann Nachhaltigkeit bei Lieferanten und Partnern sichergestellt werden?
  • Wie gut ist Nachhaltigkeit eigentlich messbar?
  • Ist die Komplexität der Messbarkeit nicht auch ein Problem, weshalb viele kleinere Unternehmen davor abschrecken?
  • Eine gewisse Berichtsumsetzung obliegt gesetzlich nur Unternehmen, die mindestens 250 Mitarbeiter:innen haben. Ist es nicht notwendig, auch im Hinblick auf die Klimaziele, alle Unternehmen mit in ein Boot zu holen?
  • Gibt es Branchen, die vor extrem großen Herausforderungen stehen und bei welchen Branchen klappt es bereits gut?
  • Was kann getan werden, das Bewusstsein beim Menschen für nachhaltiges Leben zu verändern?
  • Welche Risiken bestehen aus deinem Blick, wenn man sich als Unternehmen nicht auf Nachhaltigkeit bemüht?
  • Wie wichtig ist es auch, nachhaltig zu agieren, um neue und junge Talente besser überzeugen zu können?
  • Ist die Digitalisierung Treiber für Nachhaltigkeit und was könnte ein Beschleuniger sein?
  • Ist das Thema New Work, Remote Work mit den Nachhaltigkeitsthemen überhaupt vereinbar?
  • Hast du Tipps, wie man in die Umsetzung kommen kann?

Euer Feedback an mich!

Wenn ihr mir eine Frage stellen oder Feedback zum Podcast per Sprachnachricht übermitteln wollt – egal, ob per Smartphone, Tablet oder via Rechner, dann nutzt doch bitte unsere Message-Funktion. Gerne teilt mir auch Themenwünsche mit, die ihr gerne im Podcast mal besprochen haben wollt. Alternativ könnt ihr mir gerne auch eine E-Mail schrieben oder mich per LinkedIn kontaktieren.

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören.

Thomas Ottersbach

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen als Unternehmer weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximale Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt. Seit einiger Zeit dreht sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) das digitale Businessrad weiter. Auch hier ist Thomas Experte und hat ein eigenes Unternehmen in diesem Bereich aufgebaut.

Alle Beiträge ansehen von Thomas Ottersbach →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner