25. Juli 2024

Jubiläum: 500. Episode vom Podcast „Digitales Unternehmertum“

Zur Jubiläumsausgabe gibt es den Podcast als Transscript. So richtig gibt es die Emotionen und Atmosühäre sicherlich im Podcast. Dennoch vielen Dank für diese Reise, für 500 Episoden Digitales Unternehmertum-Podcast.

Podcast Digitales Unternehmertum – das Jubiläum!!!

Schön, dass du dabei bist bei einer neuen Podcast Episode. Und es ist nicht irgendeine Podcast Episode, nein, es ist doch tatsächlich die 500. Podcast Episode des digitalen Unternehmertum Podcasts.

Vor rund siebeneinhalb Jahren, um genau zu sein am 23.12. 2016, also kurz vor Weihnachten, ging die erste Podcast Episode live. Seitdem habe ich 1,3 Episoden im Schnitt pro Woche veröffentlicht und ich möchte heute Danke sagen. Vielen Dank für eure Treue und eure Unterstützung.

Ich möchte euch heute mitnehmen. Hinter die Kulissen des Podcasts. Der Podcast ist ja nicht mehr Hauptjob. Ich möchte euch daher mitnehmen iund habe den Podcast praktisch in drei Segmente aufgeteilt. Zunächst einmal gibt es ein paar Podcast-Highlights, also welche Podcast -Highlights sind mir aus den letzten Jahren besonders in Erinnerung geblieben.

Im zweiten Teil möchte ich euch mitnehmen und berichten, wie alles anfing. Wie produziere ich eigentlich meine Podcasts und wie schaffe ich es 1 ,3 Podcast -Episoden pro Woche, neben meinem Hauptjob zu realisieren.

Und im letzten Teil möchte ich euch berichten, wohin die Reise gehen wird.

Wie fing alles mit dem Podcast vor rund 8 Jahren an?

Thomas Ottersbach

Warum habe ich den Podcast genau vor knapp 8 Jahren überhaupt gestartet? Also zunächst einmal, ich bin und war schon immer Podcast -Fan. Bereits als Jugendlicher habe ich mir den Podcast „Schlaflos in München“ hier und da mal angehört.

Ja, wirklich im Bett zum Einschlafen und seitdem habe ich mmer wieder Podcasts gehört. Nicht nur hier aus Deutschland, sondern auch amerikanische Podcasts habe ich mir gerne angehört und bin irgendwann dann auch als Produzent von Podcasts eingestiegen

Durch die Podcasts habe ich mich als Unternehmer, aber auch als Mensch immer weiterentwickelt. Denn letztlich habe ich mich mit vielen Dingen rund um das (digitale) Unternehmertum beschäftigt und damit meinen Horinzont erweitert bzw. mich tiefer in Bereiche und Themen eingearbeitet. Zudem habe ich mich in diverse Tools einarbeiten können, z.B. zu den Themen „papierloses Büro“ bzw. produktives Arbeiten, Zeitmanagement und einige mehr.

Wenn ich mich schon mal mit einem Thema beschäftige, habe ich mir damals gesagt, dann kann ich es auch in ein Podcast packen und konnte Hobby und das, was ich sonst gemacht habe, so sehr gut verknüpfen. So bin ich vor vielen Jahren zur Getting Things Done Methode gekommen und habe diese für mich über viele Jahre getestet und leicht modifiziert. Ja und die Digitale Welt oder das Digitale Business ist halt ja ein Teil meines Lebens, meines unternehmerischen Daseins und ja deswegen gibt es eigentlich den Podcast digitales Unternehmertum hier.

Anfangs habe ich mehr Deep Dives gemacht, Erfahrungen geteilt, euch mitgenommen, mit welchen Themen ich mich aktuell beschäftige, mit welchen Zeitmanagement -Methoden, ob sie Pomodoro -Methode ist, die Alpen -Methode und was es da alles gibt.

Tools habe ich extrem viel getestet und auch hier im Podcast vorgestellt und seit vielen Jahren hat sich der Schwerpunkt immer weiter verlagert. immer noch mache ich hier und da immer noch Deep Dives, aber ich habe einfach festgestellt, ich durch den Austausch mit anderen Unternehmer:innen und Expert:innen einfach total viel mitnehmen kann.

Ich erhalten auch immer wieder Feedback von euch, dass ihr das toll findet, weil es häufig nicht den einen Weg gibt, um Dinge anzupacken und umzusetzen. Zumindest geht es mir so und ja, das erweitert einfach auch meinen Horizont. Und von daher blickt man auch so ein bisschen über den Branchen und Tellerrand hinweg, nicht nur Thema SEO, also Suchmaschinenoptimierung, Content, sondern eben auch viele Dinge rund um das Unternehmertum und all die anderen Themen, die ich eben schon angesprochen habe.

Das Portal „Digitales Unternehmertum.de“ hat sichf ür mich zu einer Art Spielwiese für B2B Themen entwickelt. Und zwar habe ich neben den Podcast auch immer sehr ausführliche Beiträge, redaktionell Artikel zu den Podcast -Episoden geschrieben und so konnte ich auch viel testen wie Google auf bestimmte Dinge, auf bestimmte Content -Formate, Inhalte reagiert, welche Themencluster (z.B. papierloses Büro) funktionieren und welche weniger.

Es gibt also auch ganz viele tolle und ergänzende Artikel zum Podcast. Wenn ich mir die ersten Episoden anhöre, dann würde ich sie am liebsten löschen. Aber auch die gehören zu mir, hört gern mal rein.

Ich habe am Anfang alle Podcast -Zuhörer:innen gesiezt, weil das war damals so. Ich habe viele Podcasts aus dem Business -Bereich mir angehört und irgendwie war es dann so.

Also wenn ich mir dann auch die Audioqualität anhöre, dann ist die mit heute gar nicht mehr zu vergleichen. Und ja, das ist einfach so. Eine entwiclung über acht Jahre. Wäre schlimm, wenn sich hier nichts geändert hätte. Hört mal rein. Beispielsweise der Podcast-Episode Nr. 13, der ging über die Getting Things Done Methode. Ich habe es eben schon mal kurz erwähnt. Mein Anstoß für das papierlose Büro unter anderem. Auch mein Anstoß, viele Tools zu testen selbst produktiver agieren zu können.

Ich benötige eure Hilfe

Bevor ich zu den Podcast Highlights komme, habe ich eine große Bitte an euch.

Und zwar bewertet diesen Podcast doch einfach mal. Und zwar auf der Plattform, wo ihr mir zuhört. Das geht bei beispielsweise Spotify, das geht bei Apple Podcast. Fünf Sterne einfach vergeben gerne einen Kommentar. Das würde mich extrem freuen und ich würde vorschlagen, wir machen eine kurze Pause oder ihr drückt auf den Pausenknopf und dann könnt ihr das vielleicht gerade machen, auch wenn ihr unterwegs seid, würde ich mich extrem freuen.

Und dann für all jene, oder auf das ich gefahr laufe, dass ihr mir nicht bis ganz zum Schluss zuhört, habe ich noch eine ganz, ganz große Bitte an euch. Und zwar möchte ich Feedback von euch. Ich möchte wissen, was sind eure Vorlieben hier an diesem Podcast.

Ich habe ein paar wenige Fragen in eine Umfrage gepackt unter digitales-unternehmertum .de/umfrage2024 alles zusammengeschrieben, einfach kurz in den Browser eingeben und dann kommen ganz wenige Fragen, die für mich aber total wichtig sind, weil ich natürlich nicht nur mit mir sprechen möchte, sondern Podcast natürlich auch für euch mache und hoffe, dass ihr auch hier und da die ein oder andere Inspiration mitnehmt und bei der Umfrage geht es um Fragen, welche Formate, welche Frequenz und welche Themen euch interessieren.

Also eigentlich drei kurze Teilbereiche, es dauert noch nicht mal eine Minute und ihr würdet mir extrem helfen. Jetzt teilnehmen.

Podcast-Highlights der letzten 7,5 Jahre

Wenn man sich die ersten Podcasts anhört, würde ich gerne dem einen oder anderen löschen, aber auch das gehört eben zur Geschichte dieses Podcasts und zeigt auch, wie man sich im Laufe der Zeit verbessern kann, an sich arbeiten kann, man routinierter wird und man auch Feedback bekommt.

Unter digitales-unternehmertum.de/feedback könnt ihr das jeder Zeit gerne nachholen und mir eine Sprachnachricht aufnehmen oder schreibt mir eine E -Mail.

Ich glaube, ein Highlight, da möchte ich mit anfangen, das war schon relativ früh. Im Jahr 2017 habe ich eine Podcast-Episode mit dem Gründer von Koro gemacht. Nach einer ersten Testphase mussten die damaligen Gründer feststellen, dass ihr Vorhaben unter anderem mit Waschmitteln ein Unternehmen aufzubauen, doch sehr schwierig war.

Inspiriert damals von Professor Günter Faltin und seinem Buch „Kopf schlägt Kapital„, gab es einen entsprechenden Pivot, also eine Veränderung des Geschäftsmodells auf haltbare Lebensmittel. Im Jahr 2017 hat Koro rund zwei Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet.

Heute arbeiten wesentlich mehr Mitarbeiter bei KORO und 2022 erwirtschaftete das Unternehmen 90 Millionen Euro Umsatz. Es ist eine tolle Geschichte, die zeigte, mit Mut Veränderung herbeiführen zu können, weil man festgestellt hatte, dass Altbewärtes einfach nicht funktioniert hat. Das muss man sich erst mal eingestehen und deswegen fand ich das einfach total klasse. Und der Piran Asci, der das Ganze dann initiiert hat, den Pivot umgesetzt hat, war in der Podcast-Episode 120 mein Gast.

Ein weiteres Highlight, was ich auch noch sehr gut vor Augen habe, war das Gespräch mit Ulrich Müller. Vielleicht kennt ihr noch die Sendung das Ding des Jahres bei ProSieben damals. Im Jahr 2018 gewann Ulrich Müller mit seinem faltbaren Anhänger Faltos, die erste Ausgabe der ProSieben-Sendung.

Und kurz nach diesem Erfolg war der Uli bei mir im Podcast, also am 15. März 2018. Und er hat damals als ersten Preis einen 2,5 Millionen Euro Werbediel erhalten. Das Problem war nur, dass nicht klar war, ob Ulrich den Gewinn entsprechend versteuern musste? Hört euch die Podcast-Episode 115 an.

Zwei Jahre später habe ich dann erneut einen Podcast (Episode 303) gemacht und Ulrich gefragt, wie sich das Unternehmen denn so entwickelt hat. Also auch da könnt ihr mal reinhören, falls euch das interessiert.

Dann erinnere ich mich an einen Podcast mit dem Familienunternehmer Dr. Dominic Benner. Ein stationärer Händler, der den Weg, den Mut hatte, in den E-Commerce zu gehen und mit schuhe24 .de durchgestartet ist.

Die Podcast-Episode 142 solltet ihr euch anhören. Dominic hat das Familienunternehmen in vierter Generation übernommen. Früher als ihm lieb war, weil sein Vater damals plötzlich verstorben war und seit 1882 verkauft das Familienunternehmer Benner Schuhe im Rhein-Main -Gebiet.

Mittlerweile ist die Plattform Group entstanden mit unterschiedlichen Verticals, nicht nur was mit Schuhen, sondern viele viele andere Bereiche wie beispielsweise Fahrrad, Möbel und einiges mehr.

Die Plattform Group als solches erwirtschaftet mittlerweile fast eine halbe Milliarde Euro Umsatz und man verspürt bei Dominik die Leidenschaft zum Unternehmertum.

Einige Jahre später habe ich ebenfals eine erneute Podcast-Folge mit Dominik aufgenommen. Also hört euch am besten zunächst die erste Episode 142 an, das lohnt sich auf jeden Fall.

Dann kann ich mich an eine Episode mit dem Stefan Wiesner, ein Landschaftfotograf, der sein Business auf Youtube dokumentiert und entwickelt hat. Heure ist Stefan einer der größten YouTuber für Fotografie und verdient sein Geld nicht nur mit YouTube, sondern viel mehr mit seinem Fotomagazin „Zielfoto“. Also er ist quasi ein Verleger geworden. Also da müsst ihr auch unbedingt mal reinhören – in die Epiode 183.

Dann kam die Corona-Pandemie und wir mussten alle in den Lockdown. Es war ein Ausnahmezustand, insbesondere bei vielen Branchen, bei vielen Unternehmen. Und auch wir haben bei PageRangers haben sicherlich den ein odr anderen Kunden durch Corona verloren. Zum Glück waren wir so breit aufgestellt, dass wir das so gut wie gar nicht gespürt haben. Im Gegenteil, es kamen natürlich auch noch Unternehmen, die sagten, okay, jetzt sind uns einige Marketing-Kanäle weggebrochen und müssen bei Google und in die dortige Sichtbarkeit investieren. Während Corona habe ich einige Podcast mit namhaften Unterenhmen wie Dropbox oder der Datev umgesetzt.

Also eine ganz, ganz spannende Zeit, wie ihr euch sicherlich denken könnt und auch da kann ich nur entsprechend den Tipp geben, hier entsprechend in die Podcast-Episoden reinzuhören.

Dann gab es eine ganz besondere Episode, die ich von der ich heute noch oft berichte, weil es ein Phänomen für mich war. Und zwar ging es um eine stationäre Buchhandlung, die während der Corona-Pandemie in den Lockdown musste und das Ladengeschäft schließen musste. Kurz vor, ich weiß es noch genau, vor Ostern, musste die Buchhandlung schließen.

Die Frage kam schnell, wie geht es jetzt mit der kleinen Buchhandlung weiter? Das ist übrigens die Podcast Episode 275. Die solltet ihr euch unbedingt anhören, echt lohnenswert. Die Buchhandlung Funk, so heißt sie, von Birgit Jongebloed hat im Podcast berichtet, wie sie es geschafft haben, einen Umsatzrekord, trotz Lockdown zu erzielen. Das vierköpfige Team hat sich in einem Zweischicht-Betrieb auf einmal organisiert und alles möglich gemacht. Das Schaufelnster zugekleistert, einen Online -Shop integriert, eine WhatsApp -Gruppe, Facebook, alles, was möglich war, hat das Team umgesetzt und den Verkauf aufrecht erhalten. Geschichten, die im Kopf bleiben und das ist mit Sicherheit eine davon.

Dann kann ich mich an eine Podcast-Episode erinnern, die, glaube ich, heute aktueller denn je ist. Und zwar ging es um das Thema Resilienz. Den Podcast (Episode 336) habe ich vor drei Jahren aufgenommen. Corinna Slawitschka ist Trainerin, was das Thema Resilienz angeht, also die Widerstandsfähigkeit oder das Immunsystem der Psyche, wie man so schön sagt. Was heute, wie gesagt, auch ein aktuelles Thema ist. Deswegen kann ich euch auch den Podcast nur empfehlen.

In der Podcast-Episode 363 ging es um das Thema Wertorientierte Unternehmensphilosophie mit Dr. Caroline von Kretschmann. Sie ist Geschäftsführer:in eines der wenigen fünf Sterne Superior Luxus-Hotels, die noch in privater Hand sind. Das Unternehmen hat eine extreme Wertschöpfungstiefe, von der eigenen Polsterei bis hin zum Elektriker, Hausmeister, etc. Es jhandelt sich im übrigen um den Europäischen Hof in Heidelberg. Und ich glaube, die Caroline ist ein Beispiel, wenn es darum geht, den Respekt für Mitarbeiter, das werteorientierte Führen von Unternehmen zu leben, wirklich zu leben.

Für Caroline und Team ist der Mitarbeiter das Wichtigste. Es dann kommen die Kunden, denn nur dann, wenn die Mitarbeitenden zufrieden sind, kann der Kunde wie ein König behandelt werden. Und ein wirklich ganz, ganz toller Podcast, den müsst ihr euch unbedingt anhören.

Ja, so, dann gab es eine tolle Geschichte mit dem Jürgen Schmidt. Er ist ein sogenannte Finfluencer, also ein Influencer der Deutschen Bank. Und auch er hat eine ganz tolle Geschichte zu erzählen. Vom Börsen-Markler zum Corporate Influencer. Als Börsen-Markler war er über 20 Jahre bei der Deutschen Bank als Börsen-Markler unterwegs als eines Tages die Hiobsbotschaft eintrudelt und ihm gekündigt wurde.

Heute ist er ein erfolgreicher Finfluencer, hat einen eigenen YouTube-Kanal mit ExpeditionFinance und reichweitenstark auf LinkedIn unterwegs. Jürgen ist kreativ, hat eine eigene Kamerafrau, mit der nach Asien reist, durch ganz Deutschland tourt. Hört in die Podcast-Episode 386 an. Und dann habe ich ihn zwei Jahre später nochmal im Podcast zu Gast gehabt.

Dann gab es eine weitere Erfolgsgeschichte in Podcast Episode 386 – und zwar über das Unternehmen Snocks. Vielleicht kennt der ein oder andere den Unternehmer Johannes Klisch. Er hat ein Sneaker-Socken-Business aufgebaut und zu einem Millionen Business gemacht. Ich glaube mittlerweile liegt man so um die 50-60 Millionen EUR Umsatz. Angefangen hat alles bei Amazon. Mittlerweile ist man unabhängig von Amazon und ist auf unterschiedlichen Kanälen und eigebem Online-Shp unterwegs. Im ersten Monat haben die beiden Studenten rund 15 .000 Euro Umsatz gemacht und gemerkt dass Sneaker-Socken tatsächlich ein geschäft sein kann

Ein aktuelles thema ist die Verkehrswende bzw. die Mobilitätswende und auch hier habe ich einen Podcast zu gemacht. Und zwar mit Dr. Olga Nevska von der Telekom Tochter Telekom Mobility Solutions. Hört rein in die Podcast-Episode 433.

Dann ein ganz aktuelles Thema – und zwar das Thema künstliche Intelligenz. Peter Gentsch ist KI-Pionier. Wir haben besprochen, wie man KI-Texte produktiv eingesetzt werden kann – hört rein in die Podcast-Episode 429.

Eine andere Podcast Episode (459) ist mir ebenfall sehr präsent. Und zwar habe ich mit Alexander Kaiser geprochen, der mit seinem Unternehmen die Zahnpasta-Branche disruptieren will. Die Zahnpasta-Tabletten erhalten, anders als Zahnpasta, keine Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe, Keimhämmer, Stabilisatoren, die für Körper und Umwelt gar nicht so gesund.

Dann ein weiterer Podcast, den ich auch total spannend fand. Ich habe in Podcast-Episode 407 mit Dr. Cornelia Hattulla über ihr Spezialgebiet „New Learning„, gesprochen.

Ich könnte noch Stunden über weitere Podcasts sprechen. Wir haben viele tolle Gäste gehabt, nicht nur Arbeitsrechtler, auch von Gewerkschaftler. Also es gibt so viele Podcasts und unter Interviews gibt es alle Interviews auch nochmal gebündelt? Also wer sich nur die Interviews anhören möchte, sollte da unbedingt vorbeischauen und dann könnt ihr quasi sieben einhalb Jahre das ganze rückblickend euch auch nochmal anhören.

Der Blick hinter die Kulissen des Podcasts „Digitales Unternehmertum“

So, kommen wir zum zweiten Bereich. Wie produziere ich meine Podcast? Da werde ich ganz oft zu gefragt auch von Kollegen aus der Branche. Ich bin über die fast acht Jahre sehr effizient geworden, was das Podcasting angeht. Dadurch, dass natürlich meine Zeit auch sehr begrenzt ist, hat sich nicht nur, ich sag mal, die Art und Weise, die Formate verändert.

Da komme ich auch gleich noch zu. Ich habe gesagt, ich habe sehr viele Deep Dives am Anfang gemacht. Das ist zum Teil sehr aufwendig gewesen, auch im Schnitt in der Vor- und Nachbereitung. Auch die Artikel sind extrem ausführlich gewesen. Die Zeit hatte ich dann nicht immer und musste natürlich auch so ein bisschen Veränderung reinbringen.

Ich produziere zwei bis vier Podcasts an einem Nachmittag, manchmal auch unter der Woche abends, sodass ich oftmals drei, sechs, sieben Wochen im Voraus meine Podcast quasi geplant habe und extrem Puffer habe. Podcast ist für mich ja Leidenschaft,

Häufig schneide ich die Podcasts abends im Bett, wenn meine Frau schon schläft und alles weitere vorbereite. Ich schneide alles selbst. Ich produziere die Inhalte hier auf dem Portal. Und seitdem es die KI gibt, bin ich noch schneller, noch produktiver in allen Bereichen geworden.

Ja, über die Jahre habe ich verschiedene Schnittsoftware, Schnitttools getestet. Auch Audacity und viele, viele andere wie GarageBand. Seit einiger Zeit bin ich bei bei Hindenburg Pro gelandet. Die Schnittsoftware wird oft im journalistischen Bereich verwendet und ist für mich das intuitivste, einfachste und genialste Tool. Man kann sich die Podcasts direkt im Tool auch transkribieren lassen. Das Transcript wird dann mit KI überarbeitet. Also besser geht es nicht.

Und dann gibt es, nachdem der Schnitt vollzogen wurde, noch ein Feintuning, einen letzten Schliff – mit Auphonic. Das ist ein Tool, was dann noch mal Lautstärke und so weiter entsprechend optimiert, damit ihr im besten Fall auch eine Top-Podcast -Episode, was die Qualität des Audiostreams angeht, erhaltet.

Ich hoste bei podcaster.de mein Podcast. Das Schöne ist wirklich die Effizienz und die Schnelligkeit, also ich bin so schnell im Schnitt, im Produzieren, auch was Social Media angeht.

Wohin geht die Reise mit dem Podcast „Digitales Unternehmertum“?

Ja, und jetzt zum Schluss natürlich die spannende Frage, wohin soll die Reise gehen? Auch da habe ich mir natürlich extrem viele Gedanken zu gemacht. Ich habe in den 500 Episoden verschiedenste Formate getestet und habe das dann auch für mich bewertet, wie gut sie von euch angenommen wurden. Und da würde ich mir natürlich auf der einen Seite auch freuen, dass ich mehr Feedback noch bekomme, falls euch mal ein Format gefallen hat. Denn dann weiß ich, was euch interessiert, wohin die Reise gehen soll, weil diesen Podcast mache ich ein erster Linie für euch und es macht mir Spaß, mit euch zu interagieren, in Kommunikation zu gehen.

Und da würde ich mir einfach noch viel, viel mehr Feedback wünschen. Und da nochmal ganz kurz gebt mir Feedback unter , digitales-unternehmertum.de/umfrage 2024. Nicht vergessen, gebt mir hier unbedingt Feedback.

Für mich habe ich klar definiert. Ich möchte mehr spannende, inspirierende Unternehmer:innen, Expert:innen kennenlernen Das erweitert meinen Horizont, wie ich finde. Und auch der Blick über den eigenen Tellerrand, die eigene Branche und die Bubble ist so wichtig, wie ich finde. Und auch hier gibt es ja angrenzende Themen wie HR, Recruiting, was zuletzt ein Schwerpunkt war, mit dem ich mich beschäftigt hatte.

Hört euch den Podcast am besten komplett an, nehmt an der Umfrage teil, bewertet den Podcast und gebt mit Feedback.

Euer Feedback an mich!

Wenn ihr mir eine Frage stellen oder Feedback zum Podcast per Sprachnachricht übermitteln wollt – egal, ob per Smartphone, Tablet oder via Rechner, dann nutzt doch bitte unsere Message-Funktion. Gerne teilt mir auch Themenwünsche mit, die ihr gerne im Podcast mal besprochen haben wollt. Alternativ könnt ihr mir gerne auch eine E-Mail schrieben oder mich per LinkedIn kontaktieren.

Podcast anhören – im Browser direkt, bei Apple, Spotify & Co.

Unser Podcast kann direkt hier im Artikel angehört werden. Zudem sind wir bei iTunes für alle iOS und Apple-Devices kostenlos verfügbar. Auch könnt ihr unseren Podcast bei YouTubeSpotifyAmazon Music oder Google Podcast anhören

Thomas Ottersbach

Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH. Seit über 20 Jahren ist er im Online-Business aktiv und hat verschiedene Unternehmen erfolgreich aufgebaut und veräußert. Er ist zudem Herausgeber/Produzent des beliebten SEO Podcasts (www.seosenf.de). Mit dem Podcast "Digitales Unternehmertum" gibt er nicht nur seine eigenen Erfahrungen als Unternehmer weiter, sondern durch die vielen Interview-Gäste gibt es für die Zuhörer:innen maximale Inspiration und Wissenstransfer rund um die digitale Welt. Seit einiger Zeit dreht sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) das digitale Businessrad weiter. Auch hier ist Thomas Experte und hat ein eigenes Unternehmen in diesem Bereich aufgebaut.

Alle Beiträge ansehen von Thomas Ottersbach →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner